Das große Adventskalender Gewinnspiel 2018 für Gamer & Technikfreunde
Audio Testberichte

SteelSeries Arctis Pro Gaming-Headset im Test

Das SteelSeries Arctis Pro Gaming-Headset ist für den stolzen Preis von 199,99 Euro zu haben. Entsprechend groß sind die an das neue Headset gestellten Erwartungen. Inwieweit es diese erfüllen kann, soll unser folgender Test klären. Hierzu unterziehen wir jedoch nicht nur den Klang einer ausgiebigen Untersuchung, sondern werden auch den Aufbau des Headsets, das Design und den Tragekomfort untersuchen.

Design und Verarbeitung

Nach dem Auspacken präsentiert das Arctis Pro sich schlicht in Schwarz. Farbliche Akzente sind nicht gesetzt. Dies bleibt dem Nutzer, der einen LED-Ring am Rand der Ohrmuscheln beliebig beleuchten kann, selbst überlassen. Ohne diese LED-Beleuchtung wirkt das Headset zurückhaltend und unauffällig, was es für den alltäglichen Einsatz qualifiziert. Wer das Arctis Pro als Kopfhörerersatz verwenden will, wird von der Schlichtheit höchstwahrscheinlich profitieren – in der Öffentlichkeit sollen Headsets meist nicht bunt blinken oder anderweitig durch grelle Farbgebung auf sich aufmerksam machen. Hinsichtlich des Einsatzes im Gaming-Bereich ist wieder auf den LED-Ring zu verweisen, der Individualisierung ermöglicht. Auch das Mikrofon besitzt eine integrierte RGB-LED.

Bei genauerer Betrachtung des Headsets fallen Kombinationen aus mattschwarzem ABS, Rubber-Coating und metallischen Scharnieren auf, die das Headset recht edel wirken lassen. Die Details verraten also, dass SteelSeries durchaus Wert auf ausgezeichnete Materialien und erstklassige Verarbeitung legt.

An der linken Ohrmuschel, in der sich auch das Mikrofon befindet, befindet sich außerdem ein Lautstärkerad sowie eine Taste zum Stummschalten des Mikrofons. Für das Mikrofon lassen sich unterschiedliche Beleuchtungsfarben je nach Status einstellen.

Auffällig ist darüber hinaus die starre Ausrichtung des Kopfbandes. Bei vielen anderen Kopfhörern dient es der Anpassbarkeit an den Schädel des Trägers – nicht so beim SteelSeries Arctis Pro. Hierfür existiert ein eigenes Textilband, das zusätzlich zum Kopfband angebracht ist, und mittels Klettverschluss an die anatomischen Gegebenheiten des Trägers angepasst werden kann. Das Vorhandensein zweier Bänder unterscheidet das Arctis Pro optisch von zahlreichen anderen Headsets.

1 2 3 4Nächste Seite
Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close