News

Stream Deck von Elgato: Ein Must-Have für jeden Streamer

Elgato ist einer der bekanntesten Hersteller für Fernsehen auf dem Mac, hat aber noch einige andere Produkte im Sortiment. Das Unternehmen aus München veröffentlichte nun ein besonders ausgefallenes Erzeugnis, das sich mit Sicherheit schon bald einer hohen Nachfrage unter Streamern erfreuen wird. Die Rede ist von dem Elgato Stream Deck. Mit dem Stream Deck möchte Elgato all jene Kunden ansprechen, die auf der Suche nach einem Bedienpult sind, das etwa für Twitch und YouTube gedacht ist und PC- sowie Konsolenspielern die Möglichkeit bietet, besonders professionelle bzw. kreative Streams kreieren zu können.

So funktioniert das Stream Deck von Elgato

Das Stream Deck von Elgato weist eine überaus einfache und unkomplizierte Funktionsweise auf. Das Bedienpult ist über einen USB-Anschluss mit dem Streaming-PC verbunden und verfügt über insgesamt 15 LCD-Tasten. Diese lassen sich in Sets gruppieren, um die unterschiedlichsten Aktionen ausführen zu können. Dabei unterstützt das Stream Deck unzählige unterschiedliche Streaming-Dienste, also bei weitem nicht nur Twitch und YouTube.

Bedienung via Drag and Drop sorgt für hohen Mehrwert des Stream Decks

Der große Mehrwert, mit dem das Stream Deck von Elgato daherkommt, bezieht sich allerdings auf die Drag- and Drop-Bedienung, durch welche die Konfiguration sehr einfach durchgeführt werden kann. Um schnell das richtige Tastenfeld bzw. den Key, der dem jeweiligen Tastenfeld zugeordnet ist, zu finden, besteht die Möglichkeit, sogar eigene Icons zu kreieren oder den Key einem bereits erstellten Icon zuzuordnen. So erfolgt auch der Einstieg in das Bedienpult sehr unkompliziert.

Preis und weitere Informationen zum Stream Deck

Laut Elgato wird das Stream Deck für bereits 150 Euro im Handel ab Mai 2017 verfügbar sein. Um abrundend ein kleines Fazit abgeben zu können, reicht ein Blick auf die zum Teil schon erwähnten Highlights. Zu diesen zählen die 15 LCD-Tasten, durch die problemlos Szenen gewechselt, Medien gestartet und der Ton angepasst werden können. Auch die Erstellung eigener Icons oder Zuordnung bereits bestehender Icons ist hierbei zu erwähnen. Gleiches gilt für das sehr unkomplizierte Setup des Stream Deck und die direkte Integration in Game Capture, OBS, Twitch, YouTube sowie viele andere Dienstleister aus dem Streaming-Bereich. Daher gilt: Daumen hoch für dieses Bedienpult aus dem Hause Elgato.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"