News

Synology DiskStation DS920+ kommt auf den Markt

Mit der DS920+ präsentiert Synology den Nachfolger der DS918+ und damit das wohl größte Highlight der neuen Plus-Serie. Die DiskStation dürfte vor allem für kleine Unternehmen, Kreative und andere IT-Enthusiasten, die mit schnell wachsenden Datenmengen arbeiten, von Interesse sein.

Für rechenintensive Aufgaben gedacht

Die DiskStation bietet Platz für bis zu vier Festplatten mit Speichervolumen von jeweils maximal 16 TB. Bei Bedarf lässt sie sich dank einer Erweiterungseinheit unkompliziert ausbauen – dann fasst sie bis zu neun Laufwerke und bietet entsprechend mehr Speicherplatz. Des Weiteren bietet die 920+ zwei integrierte M-2-SSD-Steckplätze, die als Cache die Datenübertragungsraten steigern können. Angetrieben werden die Laufwerke vom Prozessor Quad-Core Intel® Celeron® J4125, der eine Taktrate von 2 GHz aufweist und Spitzen von bis zu 2,7 GHz erreichen kann. Ihm stehen 4 GB DDR4-RAM zur Seite; der Arbeitsspeicher kann bei Bedarf auch erweitert werden. Wie das Vorgängermodell verfügt auch die DS920+ über zwei Gigabit-Ethernetports. Auch zwei USB-3.0-Anschlüsse und ein eSATA-Port sind vorhanden.

Diese Hardware sorgt für enorme Leistungen: Bei Fotoindizierung und anderen rechenintensiven Aufgaben sowie bei Datenbankreaktionen bietet die DS920+ bis zu fünfzehn Prozent mehr Leistung als das Vorgängermodell. Die Web-PHP-Antworteffizienz ist sogar um 130 Prozent gesteigert. Der sequentielle Datendurchsatz beträgt indes sowohl lesend als auch schreibend mehr als 225 MB pro Sekunde. Damit ist dieses NAS bestens für rechenintensive Arbeiten geeignet.Zum Einsatz kommt dabei das Dateisystem Btrfs, das mit einem flexiblen Kontingentsystem arbeitet, eine Wiederherstellung sowohl auf Datei- als auch auf Ordnerebene zulässt, beschädigte Dateien automatisch erkennt und repariert und Daten vor dem Einschreiben auf die Laufwerke komprimiert, um den vorhanden Speicherplatz optimal nutzen zu können.

Für Unternehmen interessant ist überdies die Synology-Collaboration-Suite, die eine cloudbasierte Zusammenarbeit im Team ermöglicht. Dank HTTPS-Unterstützung, integrierter Firewall und Techniken zum automatischen Blockieren verdächtiger IP-Adressen und Anmeldungen sind die gespeicherten Daten auch bei dieser Form der Zusammenarbeit geschützt. Möglich sind über die Suite etwa die Synchronisation von Daten in Windows, Linux und macOS, das gleichzeitige Bearbeiten von Dokumenten an mehreren Endgeräten sowie Echtzeitkommunikation. Darüber hinaus ist ein Mail-Server mit Web-Client integriert. Weiterhin zur Ausstattung zählen eine Backup-Suite zur Datensicherung, ein automatisches Videoüberwachungssystem und eine Anwendung zum Ausführen virtueller Maschinen.

Preis und Verfügbarkeit

Die DS920+ soll noch im Juli 2020 auf den deutschen Markt kommen. Dabei soll das Premium-Modell der Plus-Serie laut Herstellerinformationen 485 Euro (exkl. MwSt) kosten.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Back to top button
Close