News

Tarios und Sicanos: Speedlink präsentiert zwei neue RGB-Gamingmäuse

Der deutsche Gaming-Peripherie-Spezialist Speedlink präsentierte jüngst zwei neue kabelgebundene RGB-Mäuse, welche an die Bedürfnisse der jeweiligen Nutzer nagepasst werden können sollen. So sind sie beide mit programmierbaren Tasten, anpassbarer Ergonomie und anpassbarer RGB-Beleuchtung ausgestattet. In der sonstigen Ausstattung gibt es durchaus Unterschiede zwischen den beiden neuen Produkten.

Die Gemeinsamkeiten der beiden Geräte

Beiden neuen Mäusen gemein ist die gummierte Oberfläche, die für ausreichend Grip sorgen soll. Auch in brenzligen Situationen sollen die Mäuse gut in der Hand liegen und nicht wegrutschen. Ebenfalls gemein sind Tarios und Sicanos die jeweils unterseitig angebrachten Gleitpads, welche sie sanft über das Mauspad gleiten lassen sollen. Auch mit dieser Spezifikation beweist Speedlink Verständnis für die Bedürfnisse der Zielgruppe – Gamingmäuse müssen schnell, bequem und präzise bewegt werden können.

Beide RGB-Gamingmäuse werden kabelgebunden betrieben und sind mit einem 1,8 Meter langen, ummantelten Kabel ausgestattet. Mit dem PC wird das Kabel via USB-A-Anschluss verbunden. Weiterhin verfügen beide Eingabegeräte über eine anpassbare RGB-Beleuchtung. Farben und Beleuchtungseffekte lassen sich mit Hilfe der im Lieferumfang enthaltenen Software des Herstellers anpassen. Die Pollingrate beider Peripheriegeräte beträgt 1.000 Hz.

Tarios: Gaming-Maus für 59,99 Euro

Gaming-Maus Tarios ist mit dem Pixart-Sensor 3360 ausgestattet, welcher eine Auflösung von bis zu 24.000 interpolierten DPI bietet. Ohne Interpolation liegt der maximal erreichbare DPI-Wert bei 12.000. Ferner bietet das Eingabegerät zwölf programmierbare Tasten, welche auch mit Makros belegt werden können, sowie ein Standard-Gewicht von 119 Gramm. Dieses kann mit Hilfe der drei beiliegenden, je 3,3 Gramm Gewichtseinheiten angepasst werden.

Sicanos: Gaming-Maus für 49,99 Euro

Die Gaming-Maus Sicanos hingegen ist mit dem Pixart-Sensor 3325, welcher bis zu 10.000 interpolierte DPI bietet. Auch hier halbiert sich der maximal erreichbare DPI-Wert ohne Interpolation. Im Vergleich mit dem anderen vorgestellten Modell verfügt Sicanos über weit weniger programmierbare Tasten: Nur sieben Tasten können vom Nutzer frei belegt werden. Die Sicanos-Maus lässt sich über vier austauschbare Seitenteile hinsichtlich Form und Griffart an die Bedürfnisse des jeweiligen Nutzers anpassen. Anders als bei der Tarios-Maus kann das Gewicht hier nicht angepasst werden.

 

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button