Pressemitteilung

Taulia: Mehr als 60 Prozent der Unternehmen haben infolge der COVID-19-Pandemie ein stärkeres Interesse an vorzeitigen Zahlungen

Taulia veröffentlicht neue Umfrage zur Stimmung unter Lieferanten, um die Notlage von Kleinunternehmen hervorzuheben

SAN FRANCISCO (USA)–(BUSINESS WIRE)–Laut einem Bericht von Taulia, dem führenden Anbieter von Betriebskapital-Technologielösungen, haben über 60 Prozent der Unternehmen als Folge der COVID-19-Pandemie ein gesteigertes Interesse daran, frühzeitige Zahlungen ihrer Rechnungen anzufordern (62 Prozent) und die Rechnungsverarbeitung zu automatisieren (66 Prozent). Der global angelegte Bericht eröffnet wichtige Einblicke in das Verhalten von Lieferanten als Reaktion auf die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie. Bei den Hauptthemen des Berichts handelt es sich um die Veränderung der Arbeitsweisen, den Rückgang der Nachfrage und die zunehmende Automatisierung von Finanzprozessen.

Die Umfrage wurde im Juni 2020 über einen Zeitraum von zwei Wochen durchgeführt. Sie spiegelt die Ansichten und Meinungen von weltweit mehr als 9.000 befragten Teilnehmern wider. Die Mehrheit (55 Prozent) der Umfrageteilnehmer stammt aus Unternehmen mit einem Jahresumsatz von weniger als 10 Millionen US-Dollar. Die Teilnehmer wurden gefragt, wie sich das COVID-19-Virus auf ihre Geschäftstätigkeit ausgewirkt hat und wie sich wiederum ihr eigenes Verhalten infolge der Pandemie verändert hat.

Dem Bericht zufolge passen sich Unternehmen auf vielfältige Weise an das aktuelle Arbeitsumfeld an. Viele der befragten Unternehmen (78 Prozent) gaben an, dass sich die Arbeitsweise ihrer Kunden verändert hat. Diese Veränderungen spiegeln sich auch in ihrem eigenen Arbeitsumfeld wider: 41 Prozent der befragten Unternehmen gaben an, dass sie es ihren Mitarbeitern jetzt anbieten, von zu Hause aus zu arbeiten. Die befragten Unternehmen gaben außerdem an, dass sie einen Anstieg verspäteter Zahlungseingänge (43 Prozent) und einen allgemeinen Rückgang der Nachfrage (56 Prozent) zu verzeichnen haben. Dies zeigt, dass die Verwaltung des Cashflows und die Liquiditätsversorgung für Unternehmen noch nie so wichtig waren wie heute.

„COVID-19 hat die gesamte Geschäftswelt gehörig durcheinandergewirbelt. Wir möchten alles in unserer Macht Stehende tun, um kleine wie auch große Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre Geschäftstätigkeit fortzuführen und wettbewerbsfähig zu bleiben. Als Ergebnis der COVID-19-Pandemie haben wir einen enormen Anstieg bei vorzeitigen Zahlungsforderungen und bei der Nachfrage nach Lösungen beobachtet, welche die elektronische Verwaltung von Finanzprozessen unterstützen. Der Bericht beleuchtet die derzeitigen Einstellungen und Verhaltensweisen von Unternehmen. Wir hoffen, diese Erkenntnisse dazu nutzen zu können, weitere Innovationen zu fördern, die unseren Kunden zum Erfolg verhelfen“, so Cedric Bru, CEO von Taulia.

Den ungekürzten Bericht COVID-19: Effects on your business finden Sie hier.

Über Taulia

Taulia ist ein führender Anbieter von Betriebskapital-Technologielösungen mit Hauptsitz in San Francisco, US-Bundesstaat Kalifornien. Durch eine einzigartige Kombination seiner Technologieplattform, seiner Mitarbeiter und seiner Verfahren hilft Taulia Unternehmen, den in ihrer Lieferkette gebundenen Wert zu erschließen, indem sie von ineffizienten und oft manuellen Praktiken des Betriebskapitalmanagements zu technologiegestützten Betriebskapitaloptimierungsstrategien wechseln. Taulias Vision ist es, eine Welt zu schaffen, in der jedes Unternehmen floriert, indem es Käufern und Lieferanten die Möglichkeit gibt, frei zu entscheiden, wann sie bezahlen und bezahlt werden wollen. Ein Netzwerk von 2 Millionen Unternehmen nutzt die Technologie von Taulia. Jedes Jahr verarbeitet das Unternehmen mehr als 500 Milliarden US-Dollar. Taulia genießt das Vertrauen der größten Unternehmen der Welt, darunter Airbus, AstraZeneca, Nissan und Vodafone. Weitere Informationen sind verfügbar unter www.taulia.com

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Mary Arrizza

Marketing Communications Associate

mary.arrizza@taulia.com

Business Wire

Business Wire, ein Unternehmen des Warren Buffett-Konzerns Berkshire Hathaway Inc., ist seit 1961 weltweit führender Anbieter für die Verbreitung von Unternehmensmitteilungen, Multimediainhalten und Finanznachrichten im Originaltext an globale Medien. Als Ergänzung zur Kommunikationsarbeit bieten wir zudem Online Newsrooms, Content-Marketing-, Multimedia-, und Mediendatenbank-Services an. Tag für Tag arbeiten wir ununterbrochen an unserem Mediennetzwerk und sind stolz darauf, heute eine unanfechtbare globale Reichweitebieten zu können.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"