News

Team Group präsentiert drei neue Einsteiger-SSDs

Die taiwanische Firma Team Group bringt nun drei neue SSD-Serien auf den Markt. Der Hersteller bezeichnet sie als CX1 und CX2, welche zu dem Bereich SATA-SSDs gehören und entsprechende Speicherkapazitäten von 240 GB bis 1 TB sowie bis zu 540 MB/s aufweisen. Zusätzlich kommt die wesentlich schnellere MP33 Pro im M.2-Format als dritte Variante heraus, die bis zu maximal 2.100 MB/s über PCIe 3.0 x4 leisten kann. Beide Reihen werden nachstehend vorgestellt.

Der erste Schritt der Erneuerung: SATA für CX1 sowie CX2 mit Speicherdifferenzen

Zunächst muss voranstehend festgehalten werden, dass sich CX1 und CX2 bereits beim Namen und auch dem Design ähnlich sind. Sie haben beide ein 2,5-Zoll-Gehäuse und nutzen die SATA-Schnittstelle. CX1 sowie CX2 sind gleichermaßen mit maximalen Leistungswerten von 540 MB/s lesend und 490 MB/s schreibend gekennzeichnet. Insbesondere benennt das Unternehmen explizit einen SLC-Cache als Schreibpuffer. Bei genauer Betrachtung fallen die folgenden Unterschiede allerdings auf: Sie liegen am nutzbaren Speicher. CX1 hat beispielsweise 240 GB, 480 GB oder 960 GB und CX 2 stattdessen 256 GB, 512 GB oder 1 TB Speichervolumen im Repertoire. Somit ist wahrscheinlich, dass die CX1 eine größere Reserve an verbautem Flash-Speicher nutzen wird. Sie macht sich allerdings nicht bei den Angaben zur Haltbarkeit oder auch Leistung bemerkbar. Je weniger also Speicherplatz angeboten wird, desto günstiger wird es werden. So dürfen die neuen Besitzer bei der CX1 mit Preisen von 30, 49 sowie 88 USD rechnen. Die CX2 kostet hingegen etwas mehr bei 32, 51 beziehungsweise 90 USD. Noch sind sie nicht in Deutschland zu erhalten, welches sich jedoch bald ändern sollte.

Bild von Team Group

Der nächste Schritt: MP33 Pro mit PCIe 3.0

Die MP33 Pro reizt die PCI-3.0-Schnittstelle nicht aus, die über 3.500 MB/s ermöglicht. Die NVMe-SSD von Team Group kommt nur auf 2.100 MB/s lesend bzw. 1700 MB/s schreibend. In der Spitze soll die MP33 Pro 4-KB-Daten mit 220.000/200.000 IOPS wahlfrei lesen oder schreiben können. So gehört sie nur in den Mittelklassebereich der SSDs mit PCIe 3.0. Die SSD wird mit 512 GB, 1 TB und 2 TB auf den Markt kommen. Die UVP liegt bei 60, 104 bzw. 240 USD je nach Größe.

Team Group macht es spannend

Das Unternehmen macht es spannend, denn die verbauten Komponenten bleiben geheim. Das gilt für alle oben genannten Reihen. Selbst die Art des Speichers, ob es sich um TLC oder QLC handelt, wird nicht veröffentlicht. Das kann aber auch einen typischen Herstellergrund haben, der dahinter vermutet wird. Denn auf Markt- und Preisentwicklungen kann er schnell und unkompliziert reagieren, indem er Komponenten wie Controller und NAND-Flash einfach austauschen kann. Dabei braucht er folglich nicht gleich den Produktnamen ändern, sondern die drei genannten beibehalten. Der Nachteil für den Kunden ist jedoch, dass der Kauf nicht transparent ist und eine Überraschung bleibt.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Die beliebtesten SSDs

Samsung SSD 870 EVO, 1 TB, Formfaktor 2,5 Zoll, Intelligent TurboWrite, Magician 6 Software, Schwarz
Preis: € 106,65 Jetzt bei Amazon ansehen!* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Samsung SSD 870 EVO, 500 GB, Formfaktor 2,5 Zoll, Intelligent TurboWrite, Magician 6 Software, Schwarz
Preis: € 64,90 Jetzt bei Amazon ansehen!* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
SanDisk SSD PLUS 240GB Sata III 2,5 Zoll Interne SSD, bis zu 530 MB/Sek
Preis: € 31,99 Jetzt bei Amazon ansehen!* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"