News

Team Group zeigt neuen RGB-RAM, SSDs und USB-Sticks

Der Speicherspezialist Team Group hat während der Computex 2019 eine ganze Reihe neuer Produkte vorgestellt, darunter neue DDR4-Modelle der T-Force-Xtreem-Serie und T-Force-Dark-Z-Serie mit RGB-Beleuchtung sowie M.2-SSDs, neue beleuchtete SSDs der Delta-Max-RGB-Familie und neue Highspeed-USB-Sticks.

T-Force-Familie bietet Arbeitsspeicher für Gamer

Die RAM-Module der T-Force-Familie von Team Group richten sich vor allen an Gamer. Das Highlight unter den Neuvorstellungen dieser Produktfamilie sind die T-Force-Xtreem-ARGB RAM-Bausteine, die über eine besonders große frei adressierbare RGB-Beleuchtung verfügen. Laut Team Group handelt es sich dabei um die ersten Arbeitsspeicher, bei denen die komplette Fläche der Wärmeleitbleche ausgeleuchtet werden kann.

Neben der Optik soll der Arbeitsspeicher auch technisch überzeugen. Die verfügbaren Taktraten betragen bis zu DDR4-4800. Die Leistung sollte damit nochmal höher liegen als bei Modellen der Xtreem-DDR4-Serie, die bis zu DDR-4500 anbietet und aktuell in vielen Benchmarks den ersten Platz belegt.

Arbeitsspeicher der Delta-Z- und Xcalibur-Familie auch mit ARGB-Beleuchtung

Außerdem hat Team Group auch die Arbeitsspeicher der Delta-Z- und Xcalibur-Familie aktualisiert und mit der neuen ARGB-Beleuchtung ausgerüstet, die eine 12 stufige Einstellung der Leuchtstärke bietet. Laut Team Group soll der Refresh auch dann, wenn die niedrigste Leuchtstärke genutzt wird über eine uneingeschränkte RGB-Leistung verfügen, die zahlreiche synchronisierte Effekte ermöglicht.

Die bisher vor allen von Overclockern genutzten RAM-Modulle Dark-Pro-DDR4 erhalten eine neue Optik und werden von nun an unter dem Namen T-Force Dark Z als Gaming-Arbeitsspeicher verkauft. Technische Veränderungen gab es bei diesen Modellen nicht.

T-Force-Label SSDs mit Beleuchtung

Auch bei den vorgestellten SSDs möchte Team Group durch eine auffällige Beleuchtung punkten. Die 2,5-Zoll SSDs der T-Force Delta Max verfügen dafür über RGB-LEDs im Rahmen des Gehäuses, die ebenfalls frei konfigurierbar sind und in Kombination mit den RAM-Modellen synchronisierte Effekte ermöglichen. Verbaut werden bei den SSDs 3D-Nand-Flashbausteine. Die Datentransferraten betragen maximal 560 MB/s beim Lesen und 510 MB/s beim Schreiben.

Keine M.2-SSD Neuheiten

Wirkliche Neuheiten im M.2-Format stellte Team Group auf der Computex nicht vor. Stattdessen zeigt das Unternehmen eine bereits von anderen Veranstaltungen bekannt PCIe-SSD mit Wasserkühlung. Das Cardea Liquid System soll im Vergleich zu herkömmlichen Kühllösungen eine um bis zu 10 Grad Celsius geringere Temperatur ermöglichen. Die Leistungswerte der SSDs, zu der noch kein Releasetermin und keine Preise vorliegen, sind ebenfalls beeindruckend.

Maximal liest die SSD mit 3.400 MB/s Daten, beim Schreiben werden 3.000 MB/s erreicht. Die IOPS der per PCIe-x4 angebundenen SSD liegen bei 180.000.

Portable T-Force Treasure SSD

Das auch externe Speicherlösungen hohe Geschwindigkeiten bieten können beweist Team Group mit der portablen T-Force Treasure SSD sowie dem T-Force Spark USB-Stick, die beide über eine RGB-Beleuchtung verfügen. Beim USB-Stick hat Team Group über RGB-Leuchten an den Seiten und am Ende umgesetzt, während die SSDs einen durchgehenden Leuchtstreifen an den Flanken ihres Metallgehäuses hat.

 

 

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Related Articles

Back to top button