Peripherie Testberichte

beyerdynamic Byron BTA: Geht bei In-Ears noch mehr?

Über die Byron-Serie von beyerdynamic haben wir schon letztes Jahr berichtet. Nun konnten wir zwei der Modelle im Test gegeneinander antreten lassen. Das Review zu den günstigeren Byron Wired findet ihr hier. Wir werfen unseren Blick als nächstes auf das Premiummodell, die beyerdynamic Byron BTA, welche derzeit für ca. 199 € auf dem Markt sind.

Der Entwicklungstrend, der spätestens seit der Entfernung des 3,5mm Kopfhöreranschlusses von Apples iPhone 7 Fahrt aufnimmt, geht zum Bluetooth hin. Die kabellose Schnittstelle wird bei Kopfhörern und Ohrhörern immer gefragter. Beyerdynamic sieht sich hier als namhafter Hersteller in Zugzwang und präsentiert die Byron BTA. Für ein Produkt ist der erste Kontakt wahrscheinlich der wichtigste, um beim Benutzer zu überzeugen. Nach dem Motto „Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht“ schaut man sich das Objekt ganz genau an und sucht Ecken und Kanten. beyerdynamic Byron BTA

Die Ohrhörer stehen bei mir als Tester in Relation zu anderen Audiohörern, die ich nicht ausblenden kann und möchte. Sind sie schöner als XY, welche Farbe ist besser, die Verpackung fand ich bei dem anderen Modell aber gelungener usw. Sicherlich habe ich beim ersten Auspacken auch den Preis im Hinterkopf, der die Messlatte hoch ansetzt. Die Kopfhörer wechseln derzeit für ca. 199 € den Besitzer. Deshalb wären grobe Fehler schon bei der Verpackung unverzeihlich gewesen. Erfreulicherweise erwarten mich bei den Byron BTA keine bösen Überraschungen. Die In-Ear-Kopfhörer sind schön eingebettet in einem durchdachten Nest aus Karton und Plastik. Wir haben ein stimmiges Gesamtbild vorliegen, das sich aus folgendem zusammensetzt.

beyerdynamic Byron BTA

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

1 2 3 4 5 6Nächste Seite
Tags

CYRAN

Meine Begeisterung für Gaming und meine Neugierde für Hardware führten mich 2015 zu Basic-Tutorials. Neben eigenen Projekten im Bereich CS:GO entwickelte ich Interesse am Verfassen einiger Beiträge für den Blog. Dieser gibt mir fortan eine Plattform, um unverfälschte Produkttests und News über für mich ansprechende Themen zu verfassen. Ich gebe gerne Hilfestellungen und entwickle eigene Rezensionen.

Related Articles

Back to top button