Eingabegeräte Testberichte

Cougar Revenger im Test – gute Technik, komische Software

Mit 12.000 DPI ist die Cougar Revenger mit einem hochwertigen Pixart PMW33600-Sensor ausgestattet. Den Rest lest ihr im Artikel!

Nichts dabei – aber viel drin

Viel ist im Lieferumfang der Revenger nicht enthalten: die Maus, ein Quickstart Guide und Aufkleber. Mehr wird heutzutage nicht mehr gebracht. Die UIX-Software lässt sich entspannt von der Homepage herunterladen und ist schnell installiert.

Die Gaming-Maus ist nur für Rechtshänder ausgelegt, obwohl sie ein fast symmetrisches Gehäuse hat. Bis auf das gummierte Scrollrad besteht die Maus aus Kunststoff. Über dem Scrollrad befindet sich ein Schalter, um zwischen den DPI-Profilen zu wechseln. Um den Grip während schneller Gefechten nicht zu verlieren, ist auf beiden Seiten eine Schraffierung. Mit 135 x 70 x 45 mm (L x B x H) ist die Maus nicht für große Hände geeignet. Ja, ich kann das beurteilen, ich habe Pranken, riesige Pranken. Das Gewicht ist mit ungefähr 110 Gramm sehr angenehm.

Als farbliches Highlight wird auf eine Zwei-Zonen-Beleuchtung gesetzt. Die Handballenablage ist zwar bei Benutzung nicht zu sehen, auf der linken Seite ist aber die zweite Zone beleuchtet. Gleichzeitig zeigt sie das gewählte DPI-Profil an. Mit der UIX-Software können die Zonen frei konfiguriert und angepasst werden.

Die Cougar Revenger setzt technisch auf einen optischen „PMW 3360“-Sensor von PixArt mit bis zu 12.000 DPI. In der Software lassen sich die DPI-Einstellungen sehr flexibel von 100 – 12.000 DPI einstellen. Habt ihr eure Wunscheinstellungen festgelegt? Bis zu drei Profile könnt ihr auf dem 525 KB Onboard-Speicher hinterlegen. Zu den Profilen gehören auch bestimmte Tastenbelegungen, Makros oder eigenständige Programmierung der Triggertasten. Die Switches sind von Omron, welche für fünf Millionen Klicks ausgelegt sind. Etwas ungewöhnlich an Gaming-Mäusen, aber für Cougar bekannt: Das USB-Kabel ist nicht in der Mitte der Maus angebracht, sondern an der vorderen linken Seite. Mit 1,8 Metern Länge könnt ihr auch größere Schreibtische bespielen.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

1 2 3Nächste Seite
Tags

Lukas Heinrichs

Mitgründer von Basic-Tutorials.de und leidenschaftlicher Zocker und zusätzlich noch Redakteur für den Blog, hält mich meistens mein Arbeitsleben von Unmengen an Artikel ab.

Related Articles

Back to top button