Monitor & Beamer Testberichte

Test: AOC mySmart All-in-One Monitor A2472PW4T mit Android

Fazit

Selten haben wir uns mit einem Fazit so schwer getan. Einerseits klingt die Idee attraktiv, ein System direkt zur Verfügung zu haben, auf dem man Mails checken kann oder schnell mal surfen, ohne dafür den Desktop PC hochfahren zu müssen. Andererseits ist Android denkbar schlecht für den stationären Betrieb geeignet und der Monitor wird dadurch auch sehr groß, schwer, klobig und teuer. Bei knapp 400 Euro, muss man eine Verwendung für die Zusatzfunktionalität haben. Ansonsten kann man für knapp über 400 Euro auch einen ordentlichen 27-Zöller bekommen und ein Full HD Tablet dazu. Ob man damit dank Mobilität nicht die bessere Wahl trifft, sollte man vorab bedenken. Die weitaus größte Stärke, ist der Touch-Betrieb übrigens unter Windows.

Natürlich sollen auch die positiven Meinungen gehört werden – man hat halt alles in einem Gerät und von 1 Bekanntem, der während des Tests reinschneite als auch einem kleinen Mario-Fan, wurde der Monitor sehr positiv aufgenommen. Sicher ist es kein Gerät für jedermann, will man jedoch genau sowas, bietet AOC hier eine solide Qualität. Gewünscht hätten wir uns neben der Grundidee dennoch ein paar mehr Detaillösungen. Ein angepasstes UI, mehr Kompaktheit, kapazitiver Touch und eine Lösung für die Querformat-Einschränkung…da hätten wir gern noch mehr Punkte gegeben.

Bewertung

AOC A2472PW4T

Monitor
Design/Aufbau
Performance
Multimedia
Bedienung
Umsetzung Konzept

Ok, mit Potential!

Hybrid, der vieles kann, aber davon wenig perfekt.

Vorherige Seite 1 2 3 4
Tags

Stefan Bumann

Etwas älter aber seit Jugendzeiten in Sachen Hard- und Software dabei. Studiere aktuell Informatik an der Universität zu Lübeck. Erste Konsole: Atari 2600 Erster Rechner: Amiga 600 Erster PC: 486 SX 25 Erster Handheld: GameBoy Original

Related Articles

3 Comments

  1. Hallo,

    meine 10 jährige Tochter hat den AOC my Smart All-in-One von ihrem Onkel geschenkt bekommen.
    Sie kommt super damit klar, aber das ist ja für die heutige Jugend nichts wirklich ungewöhnliches.
    Sie hat sich immer über den riesigen Tastaturbereich beschwert…deswegen haben wir eine externe Funk-Tastatur mit Maus angeschafft, die bequem über USB in Funktion gebracht werden konnte.
    Leider funktionieren sämtliche Sonderzeichen nicht.
    Gibt es da etwaige Einstellungsmöglichkeiten, oder muß das so hingenommen werden?

    Beste Grüße

    Matthias

    1. Hey Matthias,
      dies sollte sich mit der Änderung der Tastatur beheben lassen. Wir haben den Monitor leider nicht mehr da, unter Einstellungen > Sprache und Eingabe, solltest du jedoch die Tastatur einstellen können.

      Beste Grüße,
      Simon

  2. Ergänzend ist hier auch noch die App External Keyboard Helper Pro zu nennen. Hier kann dass Keyboard angepasst werden. Die App Swift – Key bietet ebenfalls eine Unterstützung für externe Tastaturen.

    VG

    Stefan

Schreibe einen Kommentar

Back to top button