PC- & Konsolen-Peripherie

Testbericht: Toshiba STOR.E Basics

Letztes mal war die Toshiba STOR.E Slim dran, nun folgt der große Bruder: die STOR.E Basics. Die STOR.E Basics ist auch eine externe USB 3.0 Festplatte, die es in den Ausführungen 500GB, 1TB, 1.5TB und 2TB gibt. Wir haben die 2TB-Version getestet, welche auch im 2,5 Zoll Format, mit 2,1cm Höhe jedoch deutlich höher als die Slim ist. Ein Softwarepaket ist bei der Festplatte nicht dabei, sondern lediglich ein 30cm langes USB 3.0 Kabel. Also eine wirklich knappe Ausstattung, doch wollen wir sehen ob uns die Leistung überzeugt. ;-) Falls Fragen offen bleiben oder du Verbesserungsvorschläge zu unseren Tests hast, scheu dich nicht den Testbericht zu kommentieren.

Testsystem

Auch dieses mal habe ich meinen eigenen PC als Testsystem verwendet:

  • AMD FX-8150
  • Asus Sabertooth 990FX
  • 16 GB Corsair Vengeance CMZ8GX3M2A1866C9
  • Corsair Force 3 120GB

Auf dem Rechner läuft Windows 7, welches auf der oben genannten SSD läuft. Die SSD wurde auch als Gegenstück für den Praxistest genutzt, damit die USB-Festplatte nicht ausgebremst wird. Die Tests mit Crystal DiskMark, ATTO Disk Benchmark und HD Tune wurden auf der frisch formatierten Festplatte durchgeführt. Dabei wurde NTFS mit der Standardgröße der Zuordnungseinheiten verwendet. Beim anschließenden Praxistest wurde die Festplatte mit immer kleiner werdenden Dateien gefüllt, wie man an der Grafik des Praxistests erkennen wird. Die USB-Festplatte wurde an der Rückseite an einen USB 3.0 Port angeschlossen.

1 2 3 4Nächste Seite
Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

4 Comments

  1. Selbst besitze ich die 500GB Variante seit 4 Woche und bin sehr zufrieden mit der Leistung im Verhältnis von meinen Kaufpreis. Nicht schön ist, dass man die Platte ohne Gehäuse nicht nutzen kann, weil die Anschlüsse fürs USB-Kabel fest an der Platine der HDD gelötet ist. Somit ist eine spätere Verwendung als System oder Desktop-Festplatte ausgeschlossen.

    1. Hallo Patrick,
      danke für deine Ergänzung. Ich habe nachgeforscht und herausgefunden, dass die Festplatte unter USB 2.0 nur mit einem aktiven Hub oder einem Y-Kabel betrieben werden kann. Das soll ohne Probleme gehen, besser wäre aber natürlich ein USB 3.0 Port.

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close