Konsumerelektronik, Gadgets & ZubehörPC- & Konsolen-Peripherie

Testbericht: V7 HS6000-BT-WHT-9EC (Bluetooth Headset) & Premium Messenger (Tasche)

 V7 HS6000-BT – WHT-9EC

Die Verpackung des Headsets sieht eher sparsam aus , aber mit der höre ich auch keine Musik. Inhalt der Verpackung: eine Tragetasche, ein kurzes USB-Kabel zum Aufladen, sowie ein mehrsprachiges Faltblatt mit der Bedienungsanleitung und natürlich das Headset. So, erstmal aufladen und in der Zwischenzeit die Bedienungsanleitung lesen… hmmm, für Brillenträger viel zu klein bedruckt. Aber es handelt sich ja um ein Headset und nicht um was kompliziertes. Trotzdem, das kann man besser (lesbarer) lösen.

Nach etwa 2 Stunden ging dann die rote Ladekontrolle aus und ich konnte das Headset mit meinem Windows Phone koppeln. NFC an, das Headset daneben gehalten und zack, gekoppelt. Kein langes Gesuche und ewiges warten aufs Koppeln. Und Musik ab. Bis auf die üblichen Schwierigkeiten, die durch die Benutzung von WP7 enstanden sind (arrrgh, Treiberinstallation abgebrochen weil Device nicht da, beim Neustart ging es dann und dann doch nicht) ließ sich das Headset problemlos mit meinem 2008er Thinkpad T61 koppeln. Auch hier ist der Sound und die Kompatibilität hervorragend. Letzter Test am iPad 4, Koppelung einleiten, auf „Device is connected to Phone“ – Ansage warten und „wooooohoooo“, das Teil drückt mir grade die Hillbilly Moon Explosion mit dem Blondie-Cover „Call me“ in die Gehörgänge. Koppeln mit den verschiedenen Devices meines Haushaltes ist also ohne Schwierigkeiten möglich, allerdings immer den Einschalt-Button solange drücken, bis die Ansage „Device is ready to connect“ aus den Ohrmuscheln ertönt.

Das Headset lässt sich in weitem Rahmen den unterschiedlichsten Köpfen anpassen und sitzt sehr gut ohne zu drücken.

dänemark 2014 013 100_1730

Witzig und nett gemacht ist die Frauenstimme, die mir in verständlichem Englisch erklärte, das ich die maximale Lautstärke erreicht hätte. Und LAUT ist das Teil tatsächlich. Es ist so laut, das es auf den Ohren klappert und meine Trommelfelle vibrieren. Hier also bitte Vorsicht beim Benutzen. Bass ist hörbar vorhanden und das Headset macht Spaß.

Nebenbei erwähnt hab ich dann beim Testen und rumprobieren mit meiner Tochter telefoniert, denn einmal gekoppelt, ersetzt der Kopfhörer auch eine Freisprecheinrichtung. Klar, laut und gut verständlich war mein gegenüber zu verstehen. Sehr effektiv auch das „Noise canceling“. Ich habe bei einem Test draußen wirklich nur noch sehr laute Umgebungsgeräusche mitbekommen.

Akkulaufzeit nach 2 mal leerlaufen lassen und wieder aufladen etwa 8 Std. Auch davon bin ich begeistert.

Fazit

Mein neues Standard-Headset zum draußen rumlaufen und Musik hören.

Positives nochmal zusammengefasst:

  • Dem Preis angemessener Lieferumfang
  • Gute, aber nicht spitzenmäßige Klangqualität
  • Gute Verarbeitung
  • Lange Akkulaufzeit

Negativ aufgefallen:

  • Wird so laut, dass es verzerrt
  • Kaum lesbare Bedienungsanleitung

Also Leute, wer auf Spass und Sound mit ausreichender Mobilität abfährt, zuschlagen. Als Schulnote vergebe ich eine 3 plus.

Wer’s kaufen will oder technische Informationen sucht, findet diese auf Amazon.

1 2Nächste Seite

Unsere Headset-Empfehlungen

SteelSeries Arctis Pro Wireless
Preis: € 339,99 Jetzt bei Amazon ansehen!* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
SteelSeries Arctis 5 (Gaming Headset, RGB-Beleuchtung, DTS Headphone:X v2.0 Surround für PC und PlayStation 4) schwarz
Preis: € 105,16 Jetzt bei Amazon ansehen!* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
SteelSeries Arctis 3 - All-Platform Gaming Headset - für PC, PlayStation 4, Xbox One, Nintendo Switch, VR, Android und iOS - Schwarz [2019 Edition]
Preis: € 85,99 Jetzt bei Amazon ansehen!* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Jürgen Reimers

Ich bin Jürgen, neu hier auf der Seite und werde Simon in Zukunft bei entsprechenden Testberichten tatkräftig unterstützen. Neben meiner ausgeprägten Affinität für alles aus der RocknRoll-Ära bin ich Computertechniker und der Chef von Simon im Lübecker Apple-Store. Wenn also was über Apple hier auftaucht, werde ich wohl in Zukunft daran beteiligt sein. Da ich schreibe, wie ich verkaufe oder rede, hat Simon so seine Schwierigkeiten im direkten Vergleich mit seinen Tests.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"