News

Testphase von EAs Spiele-Streamingdienst Project Atlas startet bald

Google Stadia, Magenta Gaming, xCloud  und Playstation Now zeigen deutlich, dass immer mehr Unternehmen auf das noch junge Geschäftsfeld Spiele-Streaming aufspringen. Auch EA hat bereits im November 2018 den Streamingdienst Projekt Atlas erstmals angeteasert, dann aber fast ein Jahr lang keine weiteren Informationen veröffentlicht. Nun hat Ken Moss, CTO des Konzerns in einem Blogpost das lange Schweigen gebrochen und neben weiteren Details auch den Start des öffentlichen Tests angekündigt. Bewerbungen für die zweiwöchige Testphase können derzeit über die offizielle Seite eingereicht werden. Da lediglich von einem „Test“ gesprochen wird und Moss nicht darauf eingeht, ob sich das Projekt in der Alpha- oder bereits in der Betaphase befinden, kann über den Entwicklungsstand derzeit nur gemutmaßt werden.

Während der Testphase können die PC-Versionen von Fifa 19, Titanfall 2, Need for Speed Rivals und Unravel gespielt werden. Laut EA wurden diese Titel gewählt, um durch eine Mischung der Genre möglichst viele wahrscheinlich noch vorhandene Probleme aufdecken zu können. Außerdem soll der Test Erfahrungen zum Thema Crossplay schaffen. Wie Moss erklärt „können Spieler außerdem ihren Fortschritt auf einem Gerät speichern und ihn dann auf einem anderen wieder aufrufen.“

Auf die von EA entwickelte Frostbite-Engine, die während der ersten Präsentation noch im Fokus stand, geht Moss hingegen mit keinem Wort ein. Es ist daher wahrscheinlich, dass der Fokus von Project Atlas sich in den letzten zehn Monaten geändert hat.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Related Articles

Back to top button
Close