Smartphones, Tablets & Wearables

Huawei MatePad 11.5″S Test: Tablet mit einzigartigem Papier-Display

Nachdem Huawei bereits mit dem MatePad Pro 13.2″ Pro ein überzeugendes Tablet anliefern konnte (unser Test), schickt der Hersteller nun das nächste Gerät an den Start. Das fällt deutlich kompakter aus und tauscht das OLED-Display gegen einen Papier-ähnlichen Bildschirm. Wie gut das Ergebnis ist, klärt unser Huawei MatePad 11.5″S Test.

Technische Daten

Name MatePad 11.5″S 
Maße 261,0 mm x 177,3 mm x 6,2 mm
Gewicht 510 g
SoC Kirin 9000WL
Speicher  Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
Flashspeicher: 256 GB / 512 GB
Display 11,5 Zoll; LC-Display; 2.800x 1840 Pixel;144 Hz (adaptiv); bis zu 500 cd/m² Helligkeit
Kamera Rückkamera: Hauptkamera (50 MP) + Tiefenkamera (2 MP);Frontkamera: Selfie-Cam (32 MP)
Akku 8.800 mAh, 18 W Ladeleistung
Audio 4 Lautsprecher + 2 Mikrofone
Betriebssystem HamonyOS
Besonderheiten NearLink; SuperDevice; ; Wi-Fi 6; Bluetooth 5.3; PaperMatte Display
Preis *

Huawei MatePad 11.5″S Test: Edel und robust

  • handliches und leichtes Design
  • hochwertige Verarbeitung
  • auch mit Tastatur-Cover erhältlich

Dass Huawei edle Geräte bauen kann, hat der chinesische Hersteller bereits des Öfteren unter Beweis gestellt. Auch das Huawei MatePad 11.5″S ist da keine Ausnahme und punktet mit einem hochwertigen Design in einer gräulich schimmernden Farbgebung, genannt Space Grey, und einer äußerst kompakten Bauhöhe von lediglich 6,2 mm.

Ganz allgemein ist das Tablet mit seinen abgerundeten Kanten und den Abmessungen von 261,0 mm x 177,3 mm x 6,2 mm, sowie dem Gewicht von nur 511 Gramm ein echter Handschmeichler.

Im Gegensatz zum 13.2″ Pro kommt das kompaktere Geräte auch ganz ohne Notch aus, dafür fallen die symmetrischen Displayränder mit rund 7 mm aber auch merklich dicker aus, die an der rechten Seite die 8-MP-Frontkamera beherbergen. Wirklich störend ist das Gante aber nicht.

Am oberen Rand befinden sich zwei der insgesamt vier Lautsprecher, sowie rechts der Power-Button, der gut mit dem Zeigefinger zu erreichen ist. Rechts findet ihr die Lautstärkewippe sowie die magnetische Halterung, an der der Stylus angedockt und aufgeladen wird. Links hingegen sitzen die Pogo-Pins zur Verbindung mit einem Tastatur-Cover, während sich an der Unterseite zwei weitere Lautsprecher finden lassen.

An der Rückseite verbaut Huawei eine weitere Kamera, die mit einer Auflösung von 13 Megapixeln aufwartet und einen LED-Blitz. Das Kameraelement ist angenehm kompakt gehalten, sodass das Tablet auf dem Tisch nicht allzu stark wackelt.

Auch die Verarbeitung des MatePad 11.5″S ist absolut hervorragend und muss sich auch hinter iPad und Co absolut nicht verstecken. Hier erhaltet ihr ein wirklich edles und hochwertiges Tablet.

Für einen Aufpreis von 100 Euro gibt es das Tablet auch in Kombination mit dem neuen M Pencil 3 sowie einem praktischen Tastatur-Cover, mit dem sich das Gerät kurzerhand in ein Notebook verwandeln lässt.

Im Gegensatz zum Cover des Xiaomi Pad 6S Pro (unser Test) verzichtet Huawei allerdings auf ein Trackpad als Mausersatz. Auch die Druckpunkte der Tasten und das etwas gestauchte Design haben mir nicht ganz so gut gefallen. Zumal die Tastatur lediglich im englischen QWERTY-Layout vorliegt.

Das einzigartige PaperMatte Display

  • einzigartige Display-Textur
  • nahezu vollkommen vor Reflexionen geschützt
  • 144 Hz; 2,8K-Auflösung

Das Huawei MatePad 11.5″S setzt auf ein einzigartiges Display, das den Beinamen „PaperMatte“ trägt. Dieses soll ein papierähnliches Gefühl mitbringen und gleichzeitig Reflexionen verringern.

Und tatsächlich unterscheidet sich das Gefühl beim Berühren des Bildschirms stark von dem, was man so von Tablets gewohnt ist. Die Textur fällt deutlich matter und griffiger aus und auch wenn ich den Vergleich zu Papier jetzt nicht unbedingt sehe, ist das Schreibgefühl sehr angenehm, weich und flüssig.

Wirklich gut gefällt mir zudem, dass das Display wirklich vollständig vor Reflexionen geschützt ist. Egal ob ich direkt darauf leuchte oder draußen die Sonne auf den Bildschirm knallt: Hier spiegelt sich gar nichts. Das macht das Huawei MatePad 11.5″S zum idealen Begleiter für den Außenbereich.

Besonders beim Zeichnen, Malen oder Anfertigen von Notizen mit dem M Pencil spielt das PaperMatte Display aber seine Stärken aus. So sanft und klar konnte ich bislang auf keinem Tablet

Doch nicht nur das. Auch technisch hat der Bildschirm einiges zu bieten. Neben einer Bildwiederholrate von 144 Hz punktet das IPS-Display mit einer hohen Auflösung von 2.800 x 1.840 Pixeln und einer Spitzenhelligkeit von 500 Nits.

Huawei MatePad 11.5"S

Auch das Kontrastverhältnis von 1.500:1 fällt überzeugend aus, kann aber natürlich nicht mit dem tiefen Schwarz eines OLED-Panels mithalten. Standardmäßig wirken die Farben etwas blass, hier kann man aber in den Display-Einstellungen Abhilfe schaffen.

Performance und Ausstattung

  • schnelle Octa-Core-CPU
  • gute Speicherausstattung
  • moderne Ausstattung; gute Lautsprecher

Das Huawei MatePad 11.5″S wird von einem HiSilicon Kirin 9000WL-Prozessor mit acht Rechenkernen angetrieben, zu dem aber keine wirklichen Details bekannt sind. Er agiert ungefähr auf dem Niveau des Snapdragon 8 Gen 1.

Ihm stehen 8 GByte Arbeits- und 256 GB oder 512 GB Systemspeicher zur Seite, was für ein überzeugendes Rechentempo sprechen sollte – zumal HarmonyOS ohnehin nicht so anspruchsvoll ist, wie Android.

Gerade bei der alltäglichen Systemleistung gibt es keinerlei Anlass zur Kritik. Der Wechsel zwischen Apps oder das Scrollen durch lange Texte bereitet dem Tablet ebenso keine Probleme, wie Multi-Tasking, das in HarmonyOS sogar mit mehreren App-Fenstern auf dem Bildschirm problemlos funktioniert.

Doch insbesondere in anspruchsvollen Spielen oder bei Videobearbeitungsworkflows merkt man die etwas angestaubte GPU schon deutlich. Hier kann es ab und zu zu kleineren Rucklern kommen, die den Gesamteindruck aber nur bedingt schmälern.

Grundsätzlich liegt die Performance etwas unterhalb der des MatePad Pro 13.2″, was vermutlich vor allem auf den schmaleren Arbeitsspeicher zurückzuführen ist. Insgesamt liefert das 11.5-Zoll-Modell aber ebenfalls gute Ergebnisse.

Benchmark Ergebnis
Geekbench 6 Multi Core 3.344 Pkt.
Geekbench 6 Single Core 1.216 Pkt.
PCMark Work 3.0 9.578 Pkt.

Sehr gut gefallen mir die vier verbauten Lautsprecher, die einen satten und detailreichen Klang wiedergeben. Das macht das MatePad, in Kombination mit dem tollen Display, zu einem hervorragenden Begleiter für Unterhaltungszwecke. Wenngleich natürlich andere Tablets hier mehr zu bieten haben – wenn auch zu einem deutlich höheren Preis.

Abgerundet wird die Ausstattung durch modernes Wi-Fi 6 (802.11a/b/g/n/ac/ax) und Bluetooth 5.2 inklusive Unterstützung des LDAC-Codecs.

Die Kameras des Huawei MatePad 11.5″S

Weniger überzeugend präsentieren sich die Kameras des Huawei MatePad 11.5″S. Sowohl die 8-MP-Frontkamera als auch die rückseitige Kamera mit 13 Megapixeln liefern akzeptable Ergebnisse, viel mehr aber eben auch nicht. Beide Kameras haben mit einem geringen Dynamikumfang zu kämpfen und mangels Bildstabilisierung sind die Cams bei schwierigen Lichtverhältnissen eigentlich kaum zu gebrauchen.

Für den einen oder anderen Schnappschuss oder Videokonferenzen reicht die gebotene Leistung durchaus, viel mehr aber eben auch nicht. Da liefert jedes Mittelklasse-Smartphone heutzutage bessere Ergebnisse ab.

Praxistest des Huawei MatePad 11.5″S

  • überzeugende Praxis-Erfahrung
  • HarmonyOS ohne Google-Apps
  • sehr guter Stylus

In der Praxis gibt das MatePad 11.5″S eine gute Figur ab. Wie bereits oben erähnt, gibt es hinsichtlich der Performance nicht allzu viel zu beanstanden. Gerade die Kombination aus Display und Lautsprechern macht wirklich Spaß. Sei es beim Zocken oder Streamen von Filmen und Serien.

Auch HarmonyOS arbeitet schnell und zuverlässig und erlaubt eine komfortable Bedienung, wenngleich der Hersteller relativ viel Bloatware als Empfehlungen im System verankert. Besonders das Fehlen der Google Services macht sich jedoch schmerzlich bemerkbar, denn nicht nur der bekannte PlayStore fehlt, auch sämtliche Google-Apps wie YouTube, GMail und Co glänzen durch Abwesenheit.

Gleichzeitig stehen im Pendant, der AppGallery, bei Weitem nicht alle Anwendungen zur Verfügung. Spotify und viele weitere der beliebtesten Android-Apps fehlen. Allerdings gibt es unlängst einen Workaround, um diese Apps zu installieren. Zumindest die meisten.

Sehr gut gefällt mir der Stylus namens M Pencil 3, der ein nahezu latenzfreies Schreiben und Zeichnen ermöglicht. Im Lieferumfang befinden sich verschiedene Aufsätze, die sich an die jeweilige Aufgabe richten. Gerade in Verbindung mit dem einzigartigen Display ist das Erlebnis mit dem MatePad 11.5″S unnachahmlich.

Ich bin wahrlich niemand, der besonders gut malen oder zeichnen kann. Aber hier macht genau das besonders viel Spaß. Auch, weil die dazugehörige GoPaint-App in ihrem Funktionsumfang nahezu unerreicht ist.

Hier stehen euch etliche Pinsel, künstlerische Stile und vieles mehr zur Verfügung, mit denen ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen könnt. Dabei ist es sogar möglich, ganz eigene Pinsel zu erstellen und diese indiviuell bis ins kleinste Detail anzupassen. Wer mehr darüber erfahren möchte, findet auf der Huawei Website weitere Infos.

Als Notebook-Ersatz eignet sich das Tablet jedoch nur bedingt. Zwar liefert das Tastatur-Cover einen angenehmen Winkel, wirklich gut gefällt mir die Tastatur mit dem kurzen Hubweg, QWERTY-Layout und den gestauchten Tasten allerdings nicht. Für eine kurze Notiz hier und da reicht das zwar, viel mehr aber auch nicht.

Akkulaufzeit des Huawei MatePad 11.5″S

Im schlanken Gehäuse des Huawei MatePad 11.5″S findet ein 8.800 mAh starker Akku Platz, der überraschend gute Akkulaufzeiten realisiert. Im PCMark Work 3.0 Office-Benchmark erreicht das Tablet einen Wert von 8 Stunden und 32 Minuten und liegt damit fast drei Stunden oberhalb des MatePad 13.2 Pro, das einen deutlich größeren Akku besitzt.

Huawei MatePad 11.5"S Akkulaufzeit

Ein guter Wert für ein solch kompaktes Tablet. Leider nicht geerbt hat das 11.5-Zoll-Modell die schnelle Ladegeschwindigkeit. Denn während das Große MatePad mit 88 Watt geladen werden kann, stehen hier lediglich 18 Watt Ladegeschwindigkeit zur Verfügung, womit das Tablet in rund zwei Stunden wieder vollgeladen ist.

Huawei MatePad 11.5″S Test: Fazit

Mit dem Huawei MatePad 11.5″S liefert der Hersteller einmal mehr ein gelungenes Tablet ab, das vor allem mit seinem einzigartigen und überzeugenden Display und tollen Lautsprechern punktet. Da der Bildschirm fast vollständig vor Reflexionen geschützt ist, ist das MatePad ein exzellenter Begleiter für das Arbeiten oder Zeichnen unter der freien Sonne oder unterwegs.

Auch die Akkulaufzeit fällt gut aus, allerdings gibt es auch einiges, was mir nicht ganz so gut gefällt. Da wäre beispielsweise der etwas schwachbrüstige Prozessor, der gerade in anspruchsvollen Spielen oder Arbeits-Workflows Probleme hat. Allem voran aber das Fehlen der Google Services, durch die viele der beliebtesten Apps einfach gar nicht erst zur Verfügung stehen.

Auf der anderen Seite ist es aber dieses griffige PaperMatte Display, das das Tablet für diejenigen spannend macht, die gerne malen und zeichnen. Das Gefühl ist einfach unbeschreiblich und sehr angenehm und sucht aktuell seinesgleichen. Das Ganze kombiniert das Huawei MatePad 11.5″S mit einem absolut attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis, was das Tablet sehr interesssant macht – zumindest, wenn ihr ohne Google auskommen könnt.

Huawei MatePad 11.5"S Test: Silver Award

Huawei MatePad 11.5"S

Design & Verarbeitung
Hardware
Multimedia
Performance
Akku
Preis-Leistungs-Verhältnis

87/100

Das einzigartige PaperMatte-Display macht das Huawei MatePad 11.5"S zu einem hervorragenden Tablet für alle, die gerne malen und zeichnen. Der etwas schwache Prozessor und die fehlenden Google-Services nerven allerdings.

Philipp Briel

Ich bin leidenschaftlicher Gamer seit meiner frühen Kindheit und habe neben dem PC nahezu jede Spielekonsole bereits besessen. Auch Technik begeistert mich, vor allem brenne ich für Peripherie, PCs, Notebooks und Gadgets.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Basic Tutorials
Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

14,190 Beiträge 3,179 Likes

Nachdem Huawei bereits mit dem MatePad Pro 13.2″ Pro ein überzeugendes Tablet anliefern konnte (unser Test), schickt der Hersteller nun das nächste Gerät an den Start. Das fällt deutlich kompakter aus und tauscht das OLED-Display gegen einen Papier-ähnlichen Bildschirm. Wie gut das Ergebnis ist, klärt unser Huawei MatePad 11.5″S Test. Technische Daten Name MatePad 11.5″S Maße 261,0 mm x 177,3 mm x 6,2 mm Gewicht 510 g SoC Kirin 9000WL Speicher Arbeitsspeicher: 8 GB RAM Flashspeicher: 256 GB / 512 GB Display 11,5 Zoll; LC-Display; 2.800x 1840 Pixel;144 Hz (adaptiv); bis zu 500 cd/m² Helligkeit Kamera Rückkamera: Hauptkamera (50 MP) … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"