PC- & Konsolen-Peripherie

Externe Soundkarte für den Audioliebhaber – Creative Sound Blaster X4 im Test

Nutzer eines Kopfhörers oder Headsets mit Klinkenanschluss kennen eventuell das Problem: Die On-Board-Soundkarte des Mainboards liefert Störgeräusche, die Kollegen im Teamspeak und Discord hören nur Rauschen oder der Ton ist viel zu leise. Durch eine alternative Soundkarte können all diese Probleme gelöst werden. Doch nicht jeder hat Platz auf dem Mainboard oder die Möglichkeit die Soundkarte im Laptop oder der Konsole zu wechseln.

Mit der Sound Blaster X4 bietet der im Audiobereich bekannte Hersteller Creative einen Nachfolger zur USB-Soundkarte Creative Sound Blaster X3 an. Die X4 kann nicht nur an stationären PCs angeschlossen werden, sondern auch an Laptops und Konsolen. Mit einem integrierten Kopfhörerverstärker und vielen weiteren Eigenschaften soll so eine gute Klangqualität gesichert werden. Doch ob das stimmt? Wir wollen das in unserem Test herausfinden.

Lieferumfang

Die Sound Blaster X4* wird in einer leicht mit Schaumstoff gepolsterten Verpackung geliefert. Im Lieferumfang befindet sich neben der Soundkarte auch folgendes:

  • 1x optisches Kabel
  • 1x USB-C auf USB-A Kabel
  • Quick Start-Broschüre
  • Garantieheft

Technische Details und Ausstattung

Die technischen Details der Sound Blaster X4 sind der folgenden Tabelle zu entnehmen:

Produktname: Creative Sound Blaster X4
Kanäle bis zu (virtueller) 7.1 Surround Sound
DAC
  • Dynamikbereich: 114 dB
  • THD + N: 0,001 %
Schnittstelle USB
Abtastraten
  • Playback Resolution (Stereo): PCM 16/24-bit / 48.0, 96.0, 192.0 kHz
  • Playback Resolution (Optical Out): PCM 16/24-bit / 48.0, 96.0, 192.0 kHz
  • Surround 7.1: PCM 16/24-bit / 48.0, 96.0
  • Dolby Digital Live: 16-bit, 48.0 kHz
  • Mikrofoneingang, Line-In, Optical-In:
    • 16-bit / 48.0, 96.0
    • 24-bit / 48.0, 96.0
Kopfhörer Amp
  • Unterstützte Kopfhörerimpedanz: 32 – 600 Ω
  • Hohe Verstärkung: 150 – 600 Ω (2.3V RMS @ 150Ω, 2.9V RMS @ 600Ω)
  • Niedrig-Verstärkung: 32 – 149 Ω (1.2V RMS @ 32Ω)
Anschlüsse
  • 1 x 3,5 mm Ausgang vorne
  • 1 x 3.5 mm Buchse (Line-Eingang)
  • 1 x 3.5 mm Buchse (Side Out)
  • 1 x USB Type-C port for PC / Mac
  • 1 x 3.5 mm Klinke (Hinten)
  • 1 x 3.5 mm Ausgang für Center-Lautsprecher/Subwoofer
  • 1 x 3.5 mm Kopfhörer-/Headsetbuchse
  • 1 x 3.5 mm Ext. Mic Eingangsbuchse
  • 1 optischer TOSLINK-Ausgang
Besonderheiten Diverse Softwarefeatures, RGB-Beleuchtung, gummierter Boden
Abmessungen 130,5 x 130,5 x 40.6 mm
Gewicht 384 g
Preis € 144,99 *

Auffällig im Vergleich zum Vorgänger ist technisch gesehen die Entfernung der 32 bit Abtastrate und der um 1 dB geringere Dynamikbereich. Ansonsten sieht die Sound Blaster X4 auf dem Papier ähnlich aus wie die X3, wenn auch etwas schwerer und minimal größer.

Anschlüsse und Äußeres

Äußerlich hat sich im Vergleich zum Vorgänger fast nichts getan. Farblich gesehen wird dieses Mal auf ein helleres Grau gesetzt. Weiterhin sind auf der Vorderseite Klinkenbuchsen für Kopfhörer und Mikrofon sowie ein beleuchteter Lautstärkeregler zu finden. Der vierpolige Kopfhörer-Ausgang kann auch für ein Headset genutzt werden. Zudem kann direkt auf die Stummschaltung des Mikrofons, den Modus-Schalter als auch SXFI zugegriffen werden.

Auf der Rückseite befindet sich die Stromversorgung über USB Typ C. Beim Anschluss der Soundkarte kann entweder direkt USB genutzt werden, oder ein Line-IN-Eingang, der nun etwas tiefer im Vergleich zum Vorgänger platziert wurde. Zudem befinden sich hinten vier Line-OUT als auch ein optischer Ausgang.

Die Seiten der Soundkarte sind clean, wodurch eine sauber aussehende Verkabelung erfolgen kann.

Die vier Füße sind gummiert. Somit steht die Soundkarte rutschfest auf dem Schreibtisch.

Software und RGB

Wird die Sound Blaster X4 an einem Windows-Rechner betrieben, so kann die Creative-App genutzt werden. Mit dieser Software können verschiedene Einstellungen getroffen werden.

  • Gerät: Verschiedene Funktionen rund um Klangverbesserungen und Optimierungen.
  • Wiedergabe: Grundlegende Einstellungen rund um die Wiedergabegeräte.
  • Aufnahme: Analog der Wiedergabe, nur für den Input.
  • Einstellungen: Software, Firmware und allgemeine Einstellungen.

Neben den genannten Einstellungen kann recht einfach und zentral die Lautstärke als auch das Ausgabegerät gewechselt werden. Ein Login ist nicht erforderlich, somit rein optional.

Wichtig hervorzuheben sind die Updates. Mit einer älteren Firmware- und App-Version, war die CPU-Auslastung bei einem Testsystem sehr hoch (bis zu 11% bei einem Ryzen 3600). Diese Problematik tritt mit dem letzten Update von Mai 2022 nicht mehr auf.

Die Nutzung der X4 an anderen Geräten kommt ohne die Creative-App aus. An einem MacBook wurde die externe Soundkarte ohne Probleme direkt erkannt. Auch der Betrieb an einer Konsole erfolgte problemlos. Somit ein Multitalent, was Eingabequellen angeht.

Klangqualität

Nun kommen wir zum wichtigsten Teil des Testberichts: Die Qualität des Sounds. Dafür wird der Sound Blaster X4 mit einem Beyerdynamic DT880 mit 250 Ohm* betrieben. Als Mikrofon ist ein Modmic v5* im Einsatz.

Um die Klangqualität beurteilen zu können, wird die USB-Soundkarte von Creative mit einer Asus Xonar Essence STX und einer On-Board-Soundkarte (Realtek ALC887) verglichen. Zu beachten ist: der Vergleich der Klangqualität ist eine subjektive Empfindung und kann jeder Mensch anders empfinden.

In unserem Test stellte sich das Setup mehreren Stücke aus unterschiedlichen Genres auf Spotify auf höchster Qualität (320 kb/s). Zudem wurde der alltägliche Spielbetrieb getestet. Die Sound Blaster X4 liefert in jeder Hinsicht eine bessere Soundqualität als die günstige 10-€-Soundkarte. Im direkten Vergleich zur internen Asus Xonar Essence STX konnte nahezu kein Unterschied festgestellt werden. Insgesamt konnte die externe USB-Lösung von Creative vollkommen überzeugen.

Auch bei der Aufnahmequalität kann der Sound Blaster X4 überzeugen: Die Aufnahmen klingen im Vergleich zur Essence STX etwas besser und klarer. Die Resonanz in Teamspeak und Discord ist durchweg positiv.

Fazit zum Creative Sound Blaster X4 Test

Die USB-Soundkarte Sound Blaster X4 von Creative kann in unserem Test überzeugen. Technisch gesehen ist der X4 im Vergleich zum Vorgänger jedoch fast identisch. Die Ausstattung sollte für die meisten Nutzer ausreichend sein und die Verarbeitung ist fehlerfrei. Die Sound Blaster Connect Software bietet viele Einstellungsmöglichkeiten den Sound auf die persönlichen Bedürfnisse einzustellen. In unserem Test-Setup war die Klangqualität überzeugend.

Der Preis kann als tatsächlicher Kritikpunkt angesehen werden. Für € 144,99 * ist die USB-Soundkarte zu haben. Allerdings ist der Markt für USB-Soundkarten nicht riesig und ein Funktionsumfang wie mit der Sound Blaster X4 ist fast nur bei Creative selbst zu finden. Für Besitzer eines Sound Blaster X3 oder Sound Blaster G5 / G6 lohnt sich der Wechsel auf die neue Generation nicht. Wer jedoch einen etwas hochwertigeren Kopfhörer mit einer Onboard-Soundkarte nutzt und idealerweise auch die Mikrofonqualität verbessern möchte, der kann sich die Creative Sound Blaster X4 genauer anschauen.

Creative Sound Blaster X4

Soundqualität
Aufnahmequalität
Verarbeitung
Ausstattung
Preis-Leistungs-Verhältnis

93/100

Die Creative Sound Blaster X4 ist ein wahres Audio-Multitalent!

CREATIVE Sound Blaster X4 im Preisvergleich



€ 144,99
Zu Amazon

€ 149,99
Zu Alternate

€ 172,69
Zu eBay

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Dominik Schmid

Berufstätig in der Automobil & Finanzbranche, mit großem Interesse an allerlei technischen Themen!

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

5,794 Beiträge 1,872 Likes

Nutzer eines Kopfhörers oder Headsets mit Klinkenanschluss kennen eventuell das Problem: Die On-Board-Soundkarte des Mainboards liefert Störgeräusche, die Kollegen im Teamspeak und Discord hören nur Rauschen oder der Ton ist viel zu leise. Durch eine alternative Soundkarte können all diese Probleme gelöst werden. Doch nicht jeder hat Platz auf dem Mainboard oder die Möglichkeit die … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"