PC- & Konsolen-Peripherie

Endorfy LIV Plus Wireless im Test: So leicht wie ein Ei!

Endorfy hat bereits einige Mäuse im Sortiment und schickt nun mit der LIV Plus Wireless eine weitere Gaming-Maus ins Rennen. Der Hersteller steht seit geraumer Zeit für Qualität und Innovation im Bereich der PC-Hardware und bietet neben PC-Gehäusen, zahlreichen Kühllösungen und Netzteilen auch eine ausreichende Auswahl an Peripheriegeräten an. Besonders hervorzuheben ist das meist sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis des Herstellers. Was die neueste ultraleichte Gaming-Maus aus dem Hause Endorfy betrifft, so wird neben einer eigenen Ladestation mit Wireless Charging auch eine ausreichend lange Laufzeit von 160 Stunden mit nur einer Ladung geboten.

In diesem Test prüfen wir, was die Endorfy LIV Plus Wireless zu bieten hat und für wen sich der Kauf lohnen könnte!

Technische Daten

Modell LIV Plus Wireless (EY6A016)
Anschluss kabellos (2,4 GHz Funk; Bluetooth); kabelgebunden
Kabel 1,8 m USB-Typ-A auf USB-Typ-C
Sensor PixArt PAW3395
Basis DPI-Schritte 400, 800, 1000, 1500, 2000, 3000
Max. DPI 26.000
Max. Tracking-Geschwindigkeit 16,51 m/s
Switches Kailh GM 8.0 / mechanisch, 80 Mio. Klicks
Tasten 6
Hintergrundbeleuchtung ARGB
Größe (L x B x H) 126 x 65,7 x 39,3 mm
Gewicht 69 g
Farben schwarz
Kompatibilität Windows, macOS, Linux
Garantie 2 Jahre
Preis € 99,90 *

Lieferumfang

  • Gaming-Maus mit kabellosen USB-Receiver und 1,8 Meter USB-Kabel
  • Zusätzliches Set Mausfüße und Endorfy-Aufkleber inklusive

Zum Lieferumfang gehören neben der ultraleichten Gaming-Maus inklusive kabellosem USB-Receiver und 1,8 Meter langem USB-Typ-A auf USB-C-Kabel auch die Ladestation. Als weiteres Zubehör liegen ein zusätzliches Set Mausfüße, Endorfy-Aufkleber und eine Sicherheitsanleitung bei.

Optik & Verarbeitung

  • Leichtes, symmetrisches Design ohne Daumenauflage
  • Kabelloses Gaming mit präzisen Tasten und langer Akkulaufzeit
  • Solide Verarbeitung mit leicht erreichbaren Tasten

Auf den ersten Blick fällt auf, dass die Endorfy LIV Plus Wireless ein luftiges Design aufweist, das zudem mit einem Gewicht von 69 Gramm sehr leicht daherkommt. Zur besseren Veranschaulichung: Das ist in etwa vergleichbar mit einem handelsüblichen Ei. Genauso flüssig spielt es sich, auch wenn im einsehbaren Inneren der LIV Plus Wireless alles seinen festen Platz hat. Spannend ist natürlich, dass man von der Seite die schwarze Platine mit wenigen kurzen Kabeln erkennen kann. Trotz der symmetrischen Form eignet sich die Gaming-Maus vorwiegend für Rechtshänder, welche allerdings auf eine Daumenauflage verzichten müssen. Was die Tasten betrifft, so befinden sich auf der linken Seite der Endorfy LIV Plus Wireless zwei längliche Knöpfe und in der Mitte der Maus ein Taster, der voreingestellt als DPI-Switch dient.

Hinsichtlich der Verarbeitungsqualität leistet sich die Endorfy LIV Plus Wireless kaum Schwächen. Die Maus liegt gut in der Hand und alle Tasten sind mit den Fingern ausreichend gut erreichbar. Auf den Flächen für den linken und rechten Mausklick sind jedoch vereinzelt Fingerabdrücke zu erkennen. Außerdem verursacht ein Mausklick mit dem Finger zu weit in Richtung Mitte ein Klickgeräusch mit leichtem Knarzen. Das gewebeummantelte USB-C Kabel ist hingegen sauber verarbeitet und auch die Ladestation mit dem ARGB-Ring auf der Unterseite macht einen ordentlichen Eindruck.

Ausstattung

  • Gaming-Maus mit 500 mAh Akku und PixArt PAW3395 Sensor
  • Trimode-Konnektivität: 2,4 GHz, Bluetooth, USB-C
  • Bequemes Aufladen: Ladestation mit ARGB-Beleuchtung

Neben dem ultraleichten Rahmen der LIV Plus Wireless verfügt die Gaming-Maus über einen 500 mAh großen Akku. Der verbaute PixArt PAW3395 Sensor hat dabei eine maximale DPI von 26.000 bei einer Tracking-Geschwindigkeit von 16,51 m/s bzw. 650 IPS. Zur Konnektivität setzt die Endorfy LIV Plus Wireless auf eine Trimode-Funktion, was eine verzögerungsfreie Verbindung garantiert. Auf der Unterseite mit den PTFE-Gleitfüßen lässt sich per Schiebetaster auswählen, ob man die Gaming-Maus per 2,4 GHz Funk mit dem USB-Receiver steuern möchte oder alternativ per Bluetooth-Kopplung. Natürlich wäre auch ein direktes Anschließen per USB-C-Kabel auf der Frontseite der Maus möglich. Das Steuern der ARGB-Beleuchtung, die Sensitivität sowie zahlreiche weitere Konfigurationen lassen sich über die herstellereigene Software anpassen.

Die Dockingstation hat an der Vorderseite einen USB-Anschluss, an dem bereits werkseitig der USB-Empfänger angeschlossen ist. Dreht man das Ganze um 180 Grad, kommt zusätzlich ein USB-C Port zum Vorschein. Die Unterseite setzt auf ein wiederverwendbares Gummipad, welches ein Verrutschen verhindern soll. Zudem befindet sich hier in der Mitte ein Taster, mit dem sich die ARGB-Beleuchtung der quadratischen Basis steuern lässt. Mit der Ladestation kann die Endorfy LIV Plus Wireless kabellos aufgeladen werden. Dazu wird die Gaming-Maus einfach mit den beiden vergoldeten Kontakten an der Unterseite auf die Ladestation gelegt.

App-Anbindung

  • Schnelle Installation und sofortige Erkennung der Gaming-Maus
  • Anpassung von Profilen, Tastenfunktionen und Sensor-Einstellungen
  • Kompakte, benutzerfreundliche Software für individuelle Konfiguration

Nach der Installation des kleinen 5 MB Installers zur Konfiguration der Endorfy LIV Plus Wireless wird die angeschlossene Gaming-Maus sofort erkannt. Nach einem Klick auf die Maus ermittelt das Programm die aktuellen Informationen aus der LIV Plus Wireless, was bis zu zwei Sekunden dauern kann. Danach gelangen wir zur Profilübersicht, wo uns zunächst vier Profile zur Verfügung stehen. Auf der gleichen Seite können die Tastenfunktionen angepasst werden. Die linke Maustaste ist jedoch fest zugeordnet und lässt keine Änderung zu.

Auf der zweiten Seite können wir unter anderem die DPI der sechs Abstufungen ändern, die von 50 bis 32.000 reichen. Dies ist etwas irreführend, da die Endorfy LIV Plus Wireless laut Spezifikation nur eine maximale DPI von 26.000 unterstützt. Unabhängig davon findet sich hier auch die Möglichkeit, die Abtastrate (in vier Varianten von 125 Hz bis 1.000 Hz) sowie weitere Sensoreinstellungen festzulegen. Auf Wunsch kann die Lift-off-Distanz dabei von 1,0 mm auf 2,0 mm geändert werden. Wer sich in der Verwendung von Makros austoben möchte, dem bietet Endorfy in der Software die Möglichkeit dazu. Gleiches gilt für die Hintergrundbeleuchtung, bei der zwischen sechs vorgefertigten Presets gewählt werden kann.

Die Einstellungen sind relativ kompakt gehalten und bieten neben einer Auswahlbox zur Sprache, die zum Testzeitpunkt allerdings nur in Englisch vorliegt, einen Absprungpunkt zur Windows-eigenen Maussteuerung. Wer nicht möchte, dass die Software beim Hochfahren des PCs automatisch startet, sollte das Häkchen hier entsprechend entfernen. Ein Start im Hintergrund ist nämlich nicht möglich. Da die Software aber nur zur Konfiguration und nicht aktiv zur Nutzung der Endorfy LIV Plus Wireless benötigt wird, ist dies zu verschmerzen. Insgesamt dürfte die Software wohl den meisten Wünschen entsprechen, auch wenn der Umfang nicht ganz mit den Marktführern mithalten kann.

RGB-Beleuchtung

  • Beleuchtung von Maus bis hin zur Ladestation
  • Maus mit beleuchtetem Halbkreisstreifen, Endorfy-Logo und Scrollrad
  • Ladestation mit anpassbarer Farbsteuerung per Button

Die Beleuchtung erstreckt sich von der Endorfy LIV Plus Wireless bis zur Ladestation. Am markantesten ist dies bei der Gaming-Maus, die am unteren Rand über einen halbkreisförmigen ARGB-Streifen verfügt. Zudem ist das Endorfy-Logo beleuchtet und selbst das Mausrad besitzt einen mittleren Streifen, der sich farblich vom tiefen Schwarz des Rahmens abhebt.

Die Ladestation wiederum kann über einen eigenen Taster an der Unterseite farblich gesteuert bzw. durch die verschiedenen Profile geblättert werden. Von einfarbigen Modi oder dem sehr grellen ARGB-Look bis hin zu farbig atmenden oder konstanten Wellenbewegungen ist alles dabei. Wem das Ganze zu viel BlingBling ist, der kann das Feature natürlich jederzeit abschalten. Eine Steuerung über die herstellereigene Software ist indes nicht möglich.

Sensor- und Praxistest

  • Präzise mit beeindruckender Gleitfähigkeit
  • Automatischer Schlafmodus, nur per Mausklick deaktivierbar
  • Komfortabel trotz offenen Designs, verringert schwitzende Hände

Die Endorfy LIV Plus Wireless mit dem PixArt PAW3395 Sensor erweist sich im Test als sehr präzise Gaming-Maus, die darüber hinaus mit beeindruckenden Gleiteigenschaften aufwartet. Die 26.000 DPI bei 650 IPS Tracking Speed bzw. 16,51 m/s sind für den Preispunkt äußerst beachtlich. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die LIV Plus Wireless selbst anspruchsvollen Szenarien und hektischen Spielszenen problemlos gewachsen ist. Auch die Akkulaufzeit kann sich sehen lassen, wenngleich die angegebenen 160 Stunden Laufzeit bei 1.000 Hz Polling-Rate und RGB-Beleuchtung nahezu unerreichbar sind.

Zu beachten ist, dass die Endorfy LIV Plus Wireless automatisch in den Sleep-Modus wechselt, aus dem sie nur durch einen Klick wieder erwacht. Ein Hin- und Herwischen lässt die Gaming-Maus im Tiefschlaf. Zudem liegt die Maus zwar sehr gut und leicht in der Hand, aber gerade das mehrstufige, offene Muster auf der rechten Seite kann sich je nach Auflage des Ringfingers etwas komisch anfühlen, sofern der Finger nicht flach aufliegt. Auf der Handfläche oder gar auf der Daumenseite bei Rechtshändern ist uns dieses Verhalten nicht aufgefallen. Ungeachtet dessen kann die Endorfy LIV Plus Wireless tadellos über einen längeren Zeitraum genutzt werden, da das offene Gehäuse für einen gewissen Luftaustausch sorgt. Dies kann das oft lästige Problem der schwitzenden Hände tatsächlich verringern.

Endorfy LIV Plus Wireless Test: Fazit

Die Endorfy LIV Plus Wireless bietet mit nur 69 Gramm eine beeindruckende Kombination aus kabelloser Freiheit und einem präzisen Sensor, der speziell auf die Bedürfnisse von Gamern und E-Sportlern abgestimmt ist. Das ergonomische Design sorgt für hohen Komfort, selbst bei längeren Gaming-Sessions. Dank des geringen Gewichts ist die Handhabung einfacher, was schnellere Reaktionen ermöglicht. Hinzu kommen die hochwertigen Kailh GM 8.0 Switches unter den linken und rechten Tasten.

Ein weiterer Vorteil ist die Akkulaufzeit, die mit bis zu 160 Stunden vielversprechend ist und ausgedehntes Spielen ohne häufiges Aufladen ermöglicht. Allerdings sollte man berücksichtigen, welche Präferenzen bei der Beleuchtung und der Abtastrate vorliegen, da diese Faktoren die tatsächliche Akkulaufzeit stark beeinflussen können.

Das Design mit der Wabenform hat sowohl Vor- als auch Nachteile. Einerseits lässt sich die Endorfy LIV Plus Wireless leicht reinigen, andererseits kann durch die offene Form Staub eindringen und sich auf der Platine ablagern. Positiv ist jedoch, dass das luftige Design für eine kleine Luftzirkulation sorgt, was schwitzigen Händen vorbeugt.

Allem in allem ist die Endorfy LIV Plus Wireless somit eine zuverlässige Wahl für Gamer bzw. E-Sportlern, welche Wert auf leichtgewichtige Gaming-Maus mit hoher Akkulaufzeit und einem präzisen Sensor legen. Aufgrund ihrer Bauweise eignet sie sich aus unserer Sicht ideal für Spieler, welche allen voran den Handgriff wie Finger-Grip oder auch Claw-Grip bevorzugen. Auf eine Daumenauflage verzichtet die Gaming-Maus hingegen.

 

Endorfy LIV Plus Wireless

Verarbeitung
Ausstattung
Ergonomie
Software
Preis-Leistungs-Verhältnis

87/100

Die Endorfy LIV Plus Wireless ist eine robuste und leichtgewichtige Gaming-Maus mit offenem Gehäuse für Gamer und E-Sportler.

Niklas

Als versierter Softwareentwickler kann ich mich für sämtliche Themen rund um den PC vollstens begeistern. Diese Leidenschaft begann schon zu meinen Kindheitstagen und war wegweisend für meine persönliche Laufbahn. In meiner Freizeit bin ich auch dem Gaming nicht abgeneigt und stelle gerne meine Skills in kompetitiven Matches mit Freunden auf die Probe.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Basic Tutorials
Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

14,134 Beiträge 3,176 Likes

Endorfy hat bereits einige Mäuse im Sortiment und schickt nun mit der LIV Plus Wireless eine weitere Gaming-Maus ins Rennen. Der Hersteller steht seit geraumer Zeit für Qualität und Innovation im Bereich der PC-Hardware und bietet neben PC-Gehäusen, zahlreichen Kühllösungen und Netzteilen auch eine ausreichende Auswahl an Peripheriegeräten an. Besonders hervorzuheben ist das meist sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis des Herstellers. Was die neueste ultraleichte Gaming-Maus aus dem Hause Endorfy betrifft, so wird neben einer eigenen Ladestation mit Wireless Charging auch eine ausreichend lange Laufzeit von 160 Stunden mit nur einer Ladung geboten. In diesem Test prüfen wir, was die Endorfy LIV … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"