PC- & Konsolen-Peripherie

Logitech MX Mechanical Test: Die perfekte Low-Profile-Tastatur für Vielschreiber?

Mit der neuen Logitech MX Mechanical bringt der Peripherie-Hersteller die erste mechanische Tastatur der MX Masters-Serie für kreative Köpfe an den Start, die einige Inspirationen von der POP Keys-Tastatur (unser Test) bezogen hat. Was die Tastatur auszeichnet und wie gut es sich damit arbeiten lässt, klärt unser Logitech MX Mechanical Test.

Technische Daten

Tastenschaltertyp Mechanische Schalter
Angebotene Schaltertypen kalih braun (taktil, leise)
Formfaktor Full-Size-Layout
Material Kunststoff; Aluminium
Abmessungen (BxHxT) 433,85 mm x 131,55 mm x 26,10 mm
Gewicht 828g (inkl. Akku)
Kabelanschluss USB-Type-C
Konnektivität Bluetooth Low Energy (5.1); USB-A-Receiver (Logi Bolt)
Akkulaufzeit Bis zu 10 Monate (ohne Beleuchtung); bis zu 15 Tage (mit Beleuchtung)
Besondere Features 3 Easy-Switch Kanäle; macOS- und Windows-Layout
Preis UVP: 179,99 Euro

Logitech MX Mechanical Test: Der Lieferumfang

Die Verpackung der Logitech MX Mechanical gleicht sich den anderen Business- und Creator-Peripheriegeräten im Portfolio des Herstellers an. Die Tastatur kommt in einem langen, aber schmalen schwarzen Karton samt grüner und weißer Schrift daher, die nahezu vollständig ohne Plastik auskommt.

Im Inneren finden wir das Keyboard selbst in einer Papierummantellung gehüllt. Darunter präsentiert sich in einem kleinen Papp-Kästchen der restliche Lieferumfang. Bestehend aus dem Logi Bolt USB-A-Dongle, den Sicherheitshinweisen und einem 105 cm langen USB-A auf USB-C-Ladekabel.

Logitech MX Mechanical Lieferumfang

Design und Verarbeitung

Hinsichtlich des Designs setzt die Logitech MX Mechanical auf eine ganz ähnliche Farbgebung, wie die weiteren Modelle der Serie. Dabei präsentiert sich das Keyboard in einem zweifarbigen Design. Die obere Reihe samt mittig platziertem Hersteller-Logo und der Rahmen sind in dunklem Grau gehalten. Wohingegen die Keycaps auf einer silbernen, leicht abgesetzten Aluminiumplatte ruhen.

Die Tasten selbst liegen ebenfalls in zwei Farben vor. Der Großteil der Tasten (darunter die Buchstaben und Zahlen, der Nummernblock und einige der F-Tasten) ist ebenfalls hellgrau gehalten, während die drohende Monotonie immer wieder durch dunkelgraue Tastenkappen unterbrochen wird. Beispielsweise auf der Escape-, den Funktions- oder F5-F8-Tasten. Das sorgt für eine stimmige, edle und gleichzeitig gediegene Optik.

Bei der Logitech MX Mechanical handelt es sich um eine Full-Size-Tastatur, die mit Abmessungen von 433,85 mm x 131,55 mm x 26,10 mm (Länge x Tiefe x Höhe) und einem Gewicht von 828 Gramm daherkommt. Optional gibt es die Tastatur auch als Mini-Variante im TKL-Layout.

Die meisten Tasten weisen zwei Funktionen auf. Unbeleuchtet präsentiert sich die Beschriftung recht unspektakulär in hellerem Grau. Interessant wird es aber in Kombination mit der Beleuchtung des Keyboards, dank der die Haupt-Funktionen der Tasten in weißer Farbe erstrahlen.

Wie bereits bei der POP Keys-Tastatur, weist auch die neue MX Mechanical eine duale Beschriftung für Windows und MacOS-Funktionen auf, was bereits auf die breitgefächerte Kompatibilität hindeutet.

Mittlerer Winkel, niedrige Tasten

An der rechten oberen Ecke finden wir den USB-C-Port, an dem das Ladekabel angeschlossen wird, sowie den Ein- und Ausschalter. Die Unterseite hingegen offenbart einen großzügigen Gummistreifen am unteren Rand, sowie zwei Gummierungen auf den ausklappbaren Standfüßen, die für einen sicheren Halt sorgen sollen. Mithilfe der Füße lässt sich die Tastatur zudem im Winkel von 8 Grad einstellen.

Auffällig sind zudem die Low-Profile-Tasten der Logitech MX Mechanical, die lediglich eine Höhe von 19 mm aufweisen und damit stark an Notebook-Tastaturen erinnern. Sie lassen sich zudem schnell und einfach abnehmen und geben so den Blick auf die verbauten mechanischen Schalter frei. In Falle unseres Testobjektes handelt es sich dabei um taktile und leise braune Switches, optional stehen blaue (Clicky) und rote (Linear) Schalter zur Wahl. Bei genauerer Betrachtung zeigt sich, dass sich Logitech hier für Schalter des Herstellers kalih entschieden hat.

Die Verarbeitung der Logitech MX Mechanical

Grundsätzlich liegt die Verarbeitungsqualität der Logitech MX Mechanical auf sehr gutem Niveau und doch gibt es ein paar Faktoren, die Anlass zur Kritik bieten. Einerseits sind die glänzenden Tastenkappen extrem anfällig gegen Fingerabdrücke, die in unserem Test bereits nach wenigen Minuten die ansonsten edle Optik etwas in Mitleidenschaft zogen.

Andererseits wirken gerade die freistehenden Tasten wie Pfeiltasten, Leertaste oder STRG in wenig wackelig. Auf die Funktionalität hat dies aber keinerlei Auswirkungen und ist eher Meckern auf hohem Niveau.

Logitech MX Mechanical

Ansonsten gibt es hinsichtlich der Verarbeitungsqualität nichts zu beanstanden. Die MX Mechanical fühlt sich wertig an und punktet mit einer angenehmen Haptik. Auch die Beschriftung der Tasten ist klar lesbar, während die Hintergrundbeleuchtung ebenfalls überzeugt.

Logitech MX Mechanical: Praxis und Tippgefühl

Mit der Logitech MX Mechanical zielt der Hersteller besonders auf digital Creator und Vielschreiber ab und hat für diese Klientel einige spannende Funktionen in petto. Hinsichtlich der Konnektivität lässt sich die Tastatur wahlweise via Bluetooth Low Energy oder in Kombination mit dem Logi Bolt USB-Dongle verbinden – Unterschiede bei der Latenz haben wir dabei nicht ausmachen können.

Weiterer Vorteil, den wir bereits von der POP Key kennen: Über insgesamt drei Easy-Switch-Kanäle können wir bis zu drei Geräte gleichzeitig mit der Tastatur verbinden und per Knopfdruck hin- und herwechseln. Anschluss findet die MX Mechanical zudem so gut wie überall. Windows, Mac, iPad, iPhone, Android-Geräte und sogar Linux, sowie Chrome OS werden unterstützt. Schnell zwischen Laptop und Tablet wechseln? Mit der Tastatur kein Problem.

Logitech MX Mechanical
Bis zu drei Geräte lassen sich mit der Tastatur koppeln. Der Wechsel erfolgt per Knopfdruck.

Als besonders gelungen empfinden wir zudem die smarte Tastenbeleuchtung, die zwar im Vergleich zu so mancher Gaming-Tastatur keine bunten Farben darstellt, wohl aber mit verschiedenen weiß beleuchteten Effekten daherkommt. So können wir die Tasten statisch beleuchten, atmen lassen oder das Licht in Wellen über das Keyboard gleiten lassen.

Per Tastenkombination können wir die Intensität der Beleuchtung in sieben Stufen feineinstellen, sowie zwischen den Effekten wechseln. Zudem reagiert die Beleuchtung intelligent und schaltet sich automatisch ein, wenn sich die Hand dem Keyboard nähert. Gleichzeitig passt sich die Helligkeit auf Wunsch automatisch den Lichtverhältnissen an.

Logitech MX Mechanical
Die weiße Hintergrundbeleuchtung lässt sich in sechs verschiedenen Effekten anpassen.

Lachen, Sprechen, Suchen, rechnen

Nun wird es Zeit, auf die bereits angesprochenen spannenden Zusatzfunktionen zu sprechen zu kommen. Dass man mit einer Tastatur die Beleuchtung anpassen oder die Musikwiedergabe steuern kann, ist nicht neu – bei der Logitech MX Mechanical aber ebenfalls möglich.

Mithilfe von verschiedenen Tastenkombinationen werden allerdings noch deutlich mehr Optionen geboten, die sich als äußerst praktisch erweisen. Von der POP Keys hat das Keyboard die Möglichkeit geerbt, per Knopfdruck Emojis zu versenden. Deutlich interessanter sind da allerdings diverse andere Funktionen. Dazu zählen beispielsweise:

  • Erstellen eines Screenshots
  • Aufrufen der Diktat-Funktion
  • Stummschalten des Mikrofones
  • Aufrufen der Taschenrechner-App
  • Sofortiger Wechsel zum Desktop
  • Aufrufen der Suchfunktion
  • Sperren des Systems
  • Und viele mehr
Logitech MX Mechanical
Die Sekundärfunktion der F-Tasten und weitere Zusatztasten bieten praktische Funktionen.

Hier gibt sich die Tastatur bereits standardmäßig äußerst variantenreich. In Kombination mit der Logitech Options+ Software lassen sich aber sämtliche Tastenkombinationen umbelegen. Die Möglichkeiten sind nahezu endlos und reichen vom Starten eines Programmes über Kopieren/Einfügen bis hin zu System-spezifischen Funktionen wie dem Starten des Launchpads bzw. Mission Control auf MacOS.

Und um auch Neulinge nicht zu verwirren, werden im Optionsmenü lediglich die Kombinationen angezeigt, die auch auf der aktuellen Plattform zur Verfügung stehen.

Logitech MX Mechanical
Mithilfe der Begleit-Software lassen sich alle Tasten neu belegen.

Wie tippt es sich auf der Logitech MX Mechanical?

Besonders gespannt war ich auf das Tippgefühl der mechanischen Schalter, die hinsichtlich der Höhe auf dem Niveau einer Notebook-Tastatur liegen. Eigentlich bin ich wahrlich kein Fan von Laptop-Tastaturen und greife grundsätzlich immer auf eine externe Tastatur zurück.

Im Falle der Logitech MX Mechanical bleiben allerdings keine Wünsche offen. Das Tippgefühl auf den minimal konkaven Tastenkappen geht äußerst angenehm und sehr präzise von der Hand.  Zudem weisen die Tasten einen angenehmen Hubweg und Auslösepunkt auf und fallen groß genug aus, um Vertipper zu vermeiden.

Im direkten Vergleich mit der POP Keys, die ebenfalls auf braune mechanische Schalter setzt, tippt es sich auf der MX Mechanical zudem sogar deutlich leiser und aufgrund der Form der Tasten auch ein Stück weit schneller – zumindest bilde ich mir das ein. Dafür fällt das taktile Feedback bei der POP besser aus.

Logitech MX Mechanical: Detailaufnahme der braunen kalih Schalter
Bei den mechanischen Schaltern hat sich Logitech auf die Modelle von kalih verlassen.

Ansonsten richtet sich die Tastatur natürlich vornehmlich an kreative Köpfe, sowie an Business-Anwenderinnen und -Anwender. Eine ultra-hohe Abtastrate oder andere Gaming-spezifische Einstellungen bietet das Keyboard nicht. Zum gelegentlichen Einsatz beim Spielen ist die gebotene Ausstattung aber ausreichend.

Akkulaufzeit

Die Logitech MX Mechanical verfügt über einen fest eingebauten Akku, der sich scheinbar auch nicht austauschen lässt. Das wirkt gerade im Hinblick auf den ansonsten vorherrschenden Fokus auf Nachhaltigkeit etwas seltsam. Aber nun gut.

Laut Herstellerangabe soll der Akku bei aktivierter Hintergrundbeleuchtung rund 15 Tage lang durchhalten. Ohne Beleuchtung sind sogar bis zu 10 Monate drin. Beides sind wirklich gute Werte, die wir im Praxistest in etwa bestätigen können.

Und trotzdem, um noch einmal auf die POP Keys zu sprechen zu kommen: Hier werden 3 Jahre Laufzeit über zwei handelsübliche AAA-Batterien ermöglicht. Die natürlich auch durch entsprechende, wiederaufladbare Akkus ausgetauscht werden können. Für uns die deutlich bessere Lösung.

Software-Anbindung: Logitech Options+

Dass bei Logitech Software-Chaos herrscht, dürften neuen Käuferinnen und Käufern der MX Mechanical schnell klar werden. Brauche ich nun den Logitech G-Hub? Oder doch Logitech Options? Weder noch, denn hier kommt die Logitech Options+ Software zum Einsatz, die noch immer im Beta-Status vorliegt und auf der Homepage des Herstellers noch immer relativ versteckt zu finden ist. Praktischerweise arbeiten alle Options-Peripheriegeräte auch mit Options+ zusammen.

Einmal heruntergeladen, wartet das Begleit-Programm für Windows und Mac mit einem klaren, aufgeräumten Interface und einem überschaubaren Umfang auf. Nachdem man uns zunächst mit den grundlegenden Funktionen vertraut gemacht hat, können wir die Zusatztasten mit neuen Aktionen versehen, die Tastenbeleuchtung an- und ausschalten, sowie anpassen und die per Easy-Switch verbundenen Geräte einsehen.

Über die Einstellung lassen sich Firmware-Updates herunterladen, ein Energiesparmodus hinzuschalten, sowie die Cloud-Sicherung der Einstellungen an- und ausschalten. Unten links informiert eine Anzeige über den Akkustand und aktuellen Verbindungstyp, das war’s.

Logitech MX Mechanical Test: Fazit

Mit der Logitech MX Mechanical liefert der Hersteller seine bislang beste Tastatur der MX Masters-Serie ab. Das Keyboard überzeugt mit einem edlen und schlichten Design, präzisen und angenehm leisen mechanischen Tasten und einer überzeugenden, sowie vielseitigen Kompatibilität.

Viel zu kritisieren gibt es an der Tastatur nicht. Die Tasten fühlen sich ein wenig klapprig an, in der Praxis merkt man davon aber nicht mehr viel. Aufgrund der glänzenden Oberfläche sind unschöne Fingerabdrücke vorprogrammiert. Zudem hätte ich mir austauschbare Akkus oder zumindest die Möglichkeit zur Nutzung selbiger gewünscht.

Ansonsten bin ich von der Logitech MX Mechanical aber wirklich begeistert. Das Schreibgefühl auf den angenehmen und leisen Low-Profile-Tasten fällt hervorragend aus und wird von einem angenehmen taktilen Feedback unterstützt. Die Hintergrundbeleuchtung wird ausreichend hell, bietet mehrere Effekte und passt sich zudem dem Umgebungslicht an. Was bleibt ist eine hochwertige und angenehme Office-Tastatur, die kabellos mit nahezu allen Plattformen zusammenarbeitet. Vom Tippgefühl her und dank der Hintergrundbeleuchtung würde ich ihr im direkten Vergleich mit der POP Keys den Vorzug geben.

Logitech MX Mechanical Award

Logitech MX Mechanical

Verarbeitung
Ausstattung
Ergonomie
Software
Preis-Leistungs-Verhältnis

90/100

Schicke und technisch überzeugende Wireless-Tastatur mit präzisen und leisen braunen Schaltern, ansprechender Hintergrundbeleuchtung und praktischen Zusatzfunktionen.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

5,267 Beiträge 1,871 Likes

Mit der neuen Logitech MX Mechanical bringt der Peripherie-Hersteller die erste mechanische Tastatur der MX Masters-Serie für kreative Köpfe an den Start, die einige Inspirationen von der POP Keys-Tastatur (unser Test) bezogen hat. Was die Tastatur auszeichnet und wie gut es sich damit arbeiten lässt, klärt unser Logitech MX Mechanical Test. Technische Daten Tastenschaltertyp Mechanische … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"