Spiele Testberichte

The Division im Test: Rette New York City!

Wir haben uns das neue Tom Clancy’s The Division angeschaut, welches seit dem 08. März auf Uplay verfügbar ist. In der im Spiel kontaminierten Stadt New York werdet ihr als Division-Agent zu Hilfe gerufen, um Gangs, Plünderer und andere Gefahren aus dem Weg zu räumen. Doch neben den Gefahren wurdet ihr als Division-Agent gerufen, um die Infrastruktur der Stadt wiederherzustellen und den Absturz der Gesellschaft zu verhindern. Wie der neue Ubisoft Titel bei uns abgeschnitten hat, werdet ihr in diesem Testbericht erfahren.

Story

An dem „Black Friday“ wurde ein Virus durch infizierte Banknoten übertragen, der nun durch die Straßen von New York City fliegt. Die Krankheit, die „Green Poison“ oder „The Dollar Flu“ genannt wird, verursacht großes Chaos in der Stadt. Aus diesem Grund wurde Manhattan unter Quarantäne gesetzt. Die amerikanische Regierung beauftragt eine Spezialeinheit namens „The Division“, um die medizinischen Helfer zu beschützen. Ihr seid einer der Division Agenten, die die Stadt nun wieder auf Vordermann bringen sollen.

Gameplay

Als Division-Agent ist es eure Aufgabe in The Division, die Straßen New Yorks von Räubern, Plünderern und anderen Gefahren zu befreien. Dazu könnt ihr mehrere Einsätze abschließen, die eure Operationsbasis erweitern. Zum Beispiel müsst ihr eine Virologin aus den Fängen der Bösen befreien, um einen medizinischen Flügel in eurer Operationsbasis aufzubauen. Das gleiche gilt für den Tech- und Sicherheitsflügel, die euch alle unterschiedliche Talente und Vorteile bringen. Jeder einzelne Flügel hat zehn Ausbauten.

Für diese Ausbauten benötigt ihr unterschiedliche Vorräte, die ihr durch medizinische, technische oder Sicherheitseinsätze sowie Kämpfe erlangen könnt.

Wenn ihr euch auf Missionen begebt, könnt ihr diese zusammen mit anderen Division Agenten bestreiten, welches entweder Freunde von euch sind oder zufällige Spieler. So machen Missionen gleich noch viel mehr Spaß und vielleicht entwickeln sich neue Freundschaften daraus.

Wenn ihr dann endlich Level 30 erreicht habt, geht das Spiel erst richtig los. Denn auf Level 30 könnt ihr mit euren Freunden die „Dark Zone“ unsicher machen. In der Dark Zone erwarten euch starke Gegner sowie hitzige PvP-Gefechte. Dort könnt ihr tägliche Missionen absolvieren, die euch sogenannte „Phoenix Credits“ einbringen. Diese benötigt ihr, um euch eine bessere Ausrüstung zuzulegen. In der Dark Zone gibt es neben eurem normalem Level noch ein weiteres. Denn in der Dark Zone ist es möglich, bis auf Stufe 99 zu leveln! Außerdem könnt ihr nun Missionen auf dem „Herausforderungs-Modus“ spielen.

Im Prinzip bereitet ihr euch auf den „Raid“ vor, der nächsten Monat im April erscheinen wird. Denn dafür benötigt ihr eine gute Ausrüstung und starke Waffen.

1 2 3Nächste Seite
Tags

Jean-Pierre Koch

Mein Name ist Jean-Pierre Koch, bin 21 Jahre alt und komme aus Attendorn. Zur Zeit gehe ich noch zur Schule und mache grade meine Realschule. Meine Leidenschaft ist es anderen Leuten zu helfen und mein Wissen mit anderen zu teilen. Ich bin auch ein leidenschaftlicher Zocker und bin immer für eine Runde League of Legends zu haben.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close