Spiele Testberichte

„The First Tree“ im Test – Die lange Reise beginnt

Fazit: Trotz wenig Action ein beeindruckendes Werk

Mit The First Tree erlebt ihr ein Game, das vor allem durch seine Geschichte überzeugt und auf knifflige Rätselpassagen verzichtet. David Wehle, der bereits mit Home Is Where One Starts sein Können unter Beweis stellte, hat auch mit diesem farbenprächtigen Werk wieder den richtigen Nerv getroffen. Obwohl sich die Möglichkeiten klar in Grenzen halten und vor allem Actionfans eher ermüden werden, beeindruckt es doch umso mehr, dass ein einziger Entwickler eine solch emotionale Geschichte in einfachen Bildern zu erzählen weiß. Wenn dir dieses Spiel gefallen hat, dann wirf doch auch mal einen Blick auf folgende Spiele: Home Is Where One Starts, Fire Watch und The Long Journey Home.

Pro
Contra
Story
90%
+ berührende Geschichte über das Leben
+ geschickte Verbindung von zwei Storylines
Gameplay
75%
+ Game entwickelt ich zu einer interaktiven Geschichte
+ stimmungsvolle Schauplätze
– keine Action- oder Rätselpassagen
– wenig Abwechslung
Balance
70%
+ intuitives und leichtgängiges Spielprinzip – kein wirklicher Anspruch
Steuerung
50%
– wenig Interaktionsmöglichkeiten
– nicht ganz ruckelfreie Steuerung
Grafik & Sound
80%
+ einfache, aber gelungene Optik
+ ruhiger, leicht melancholischer Soundtrack
+ dezente englische Vertonung
– kein Texturmeisterwerk
– keine deutsche Vertonung
Vorherige Seite 1 2

Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close