PC-Komponenten

Thermaltake Riing Quad 12 RGB im Test – viel RGB und viel Performance?

Beleuchtung – Vier Ringe als ultimative Beleuchtung?

Die Beleuchtung ist einer der großen Pluspunkte der Riing Quad Lüfter. Diese ist wirklich beindruckend – die vier Ringe sind leuchtstark, bieten eine besondere Optik und fallen direkt auf.

Der Regenbogenmodus, der im Standard verwendet wird, zeigt direkt, was die Ringe zu bieten haben. Auch konstante Farben wirken leuchtstark. Die Farbtöne sind sehr satt und überzeugend.  Lediglich an den Seiten befinden sich kleinere Lichthöfe – dieser Effekt wird jedoch durch die Kamera deutlich verstärkt – im normalen Anblick fallen die nicht sonderlich auf.

Die Modi kann man entweder über die besagte TT RGB Plus Software ändern oder eine Farbumstellung per Alexa und Smartphone-App steuern – wobei ehrlichgesagt hier der Nutzen sehr eingeschränkt ist. Wenn man die Beleuchtung ändern/sehen möchte, sitzt man tendenziell vor dem PC – warum also erst Alexa oder das Handy herauskramen?

Betrachtet man alles zusammengefasst, ist die Beleuchtung überzeugend – das sollte diese auch sein, bei Lüftern die primär durch eure Optik auf dem Markt auffallen. Die vier Ringe, bzw. die Masse an LEDs ist sonst nicht geläufig, in den meisten Fällen gibt es 1-2 Ringe. Schade ist jedoch, dass die Lüfter nicht symmetrisch sind und so die Beleuchtung nur von der Vorderseite vorhanden ist.

Leistung

Das Set wird als Radiatorlüfter beworben. Wie es sich in der Praxis schlägt, haben wir im direkten Vergleich zu den Alpenföhn Wing Boost 3 ARGB getestet. Diese bieten ebenfalls RGB – wenn auch nicht so ausgeprägt – und bewegen sich in ähnlichen RPM-Bereichen und werden ebenfalls mit Radiatorschrauben geliefert – sie sind also ebenfalls auf diesen Zweck ausgelegt.

Kurzgefasst – die Performance ist gut, haut uns aber auch nicht komplett um. Das Testsetup besteht aus einem AMD Ryzen 5 3600, welcher mit einer NZXT Kraken X73 gekühlt wird. Um der CPU ordentlich einzuheizen, nutzen wir Prime95 mit dem Preset „Smallest FFTs“, also dem ultimativen „Horrorszenario“ – heißer wird es nicht.

Lüfter 50% PWM 100% PWM
TT Riing Quad 73,9°C 71,0°C
Alpenföhn Wing Boost 3 ARGB 73,8°C 70,8°C

Obwohl die Riing Quad minimal langsamer drehen, befinden sich die Lüfter auf einem sehr ähnlichen Level. Auch bei hohen Drehzahlen sind die Riing Quad nicht extrem laut, der Luftzug wird jedoch ab 60% PWM hörbar. Störgeräusche o.Ä. sind jedoch nicht zu vernehmen. Dennoch ist es schade, dass wir keine eigenen PWM-Kurven erstellen können.

Vorherige Seite 1 2 3 4 5Nächste Seite

Thermaltake Riing Quad 12 RGB Radiator Fan TT Premium Edition 3 Pack im Preisvergleich



€ 128,82
Zu Amazon

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Tom Hackmann

Bereits in jungen Jahren ist Gaming zur Leidenschaft geworden. Durch diesen Einstieg ist mein Interesse an PC-Hardware entstanden - so habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht und verfasse nicht nur Testberichte, sondern arbeite auch Vollzeit in der IT.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Neues Mitglied

1,580 Beiträge 946 Likes

RGB-Lüfter – der Markt wird überschwemmt, doch einige große Marken stechend zunehmend heraus. Neben den beliebten Lüfter von Corsair und NZXT ist auch Thermaltake vertreten. Thermaltake verspricht mit den Riing Quad sogar Radiatorlüfter – oft fehlt dafür bei den RGB-Lüftern der statische Druck. Die Riing-Serie hatten wir bereits im Test – Thermaltake Riing Trio RGB … (Weiterlesen...)

Antworten 1 Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"