News

U3421WE und U2421E: Dell stellt gleich zwei neue Monitore vor

Mit den U3421WE und U2421E hat Hardware-Experte Dell zwei Neuzugänge im Bereich der Monitore vorgestellt. Beide Monitore sollen interessante Features bieten. Der U3421WE kommt mit gebogenem Display, der etwas kleinere Monitor U2421E mit dem Feature ComfortView Plus daher. Dieses ist eine TÜV-zertifizierte Reduzierung des schädlichen Blaulichtanteils in der Bildanzeige.

Gebogener Riese im 21:9 Format

Der größere Vertreter der beiden Neuvorstellungen, namentlich U3421WE, kommt nicht nur im gebogenen Zustand daher. Darüber hinaus bietet er mit einem Bildformat von 21:9 und einer Bildschirmdiagonale von 34 Zoll beste Voraussetzungen für Gaming und Office Anwendungen. Der Ultrasharp-Monitor setzt auf ein IPS-Panel, welches mit 3.440 x 1.440 Pixeln (WQHD) auflöst. Dell hat dem Monitor mit 1900R eine sehr starke Biegung spendiert. Dies dürfte aufgrund der 34 Zoll für eine gute Übersicht und Immersion sorgen. Mit 60 Hz bietet der U3421WE keine außergewöhnliche Bildwiederholrate. Für die meisten Anwendungen dürfte dies jedoch absolut ausreichen. Von einem anderen Stern sind auch die Helligkeitswerte nicht. Der Monitor kommt mit einer Helligkeit von 300 cd/m² daher. Dies sorgt für einen durchschnittlichen Kontrastwert von 1000:1. So einen Wert sehen wir sehr oft bei IPS-Panels. Das IPS-Panel ist definitiv den Blickwinkeln zuträglich. Hier bietet der Monitor maximal 178 Grad Blickwinkelstabilität. In Sachen Reaktionszeit gibt Hersteller Dell 8 Millisekunden (Grau zu Grau) an. Sollte sich der Monitor im optionalen Fast-Mode befinden, sinkt die Reaktionszeit wiederum auf 5 Millisekunden.

Viele Schnittstellen

Ein Blick auf die Rückseite des großen Monitors führt viele Anschlüsse zu Tage. So stehen dem Nutzer neben 2x HDMI 2.0 auch 2x DisplayPort zur Verfügung. Darüber hinaus spendiert Dell dem Monitor einen USB-C Anschluss. Selbiger kann auch in einem Alternate Mode als DisplayPort 1.4 betrieben werden. Der USB-C Anschluss ist darüber hinaus in der Lage, bis zu 90 Watt Leistung zu liefern. Das ist besonders praktisch, wenn man sein Notebook nicht nur zur Bildübertragung nutzen, sondern auch gleichzeitig aufladen möchte. Neben dem starken USB-C Anschluss besitzt der gebogene Monitor außerdem einen USB-C Anschluss mit 15 Watt Power-Delivery. Darüber hinaus besitzt der U3421WE 4x USB-A Anschlüsse. Für diejenigen, denen die beiden verbauten Lautsprecher mit jeweils 5 Watt Leistung nicht ausreichen, bietet der Monitor einen separaten Audio-Ausgang.

Praktische KVM-Funktion

Dell setzt beim U3421WE auf eine hohe Nutzerfreundlichkeit. Dies wird unter anderem bei der KVM-Funktion deutlich. Dieses praktische Feature sorgt dafür, dass der Monitor automatisch erkennt, welcher Computer zuletzt mit ihm verbunden wurde. Das zahlt sich vor allem dann aus, wenn man den Monitor an zwei Computer gleichzeitig anschließt. Dies ermöglicht Funktionen wie Picture by Picture oder Picture in Picture. Damit man bei der Bedienung nicht die Übersicht verliert, kommt ein praktischer KVM-Schalter zum Einsatz. Mithilfe dieses Switches kann man ganz unkompliziert zwischen beiden angeschlossenen Computern hin und her schalten. So reicht eine Maus und Tastatur, um beide Computer zu bedienen. Neben diesem Feature lässt sich der Monitor auch individuell an den Nutzer anpassen. So kann man den U3421WE um 15 cm in der Höhe verstellen. Auch die Neigung lässt sich zwischen -5 und 21 Grad wählen. Drehungen sind sowohl nach links als auch nach rechts bis zu 30 Grad möglich.

Kleiner Bruder mit beeindruckenden Features

Der Dell UltraSharp U2421E ist zwar kleiner als das gebogene Geschwisterchen, muss sich aber keinesfalls hinter dem größeren Monitor verstecken. Hierbei handelt es sich um den Nachfolger des beliebten U2415. Der Monitor kommt in einem Seitenverhältnis von 16:10 daher. Dabei löst das Display mit 1.920 x 1.200 Pixeln auf. Wir finden auch hier einen praktischen USB-C-Anschluss. Wie bei dem großen, gebogenen Bruder kann man diesen nicht nur zur Bildübertragung, sondern auch zum Laden des angeschlossenen Notebooks mit bis zu 90 Watt verwenden. Bei der Helligkeit von 350 cd/m² steht der U2421E sogar etwas besser da als der 34-Zoller.

Blaulichtreduzierung mit TÜV-Zertifizierung

Das sogenannte ComfortView Plus soll vor allem Personen helfen, die viele Stunden am Tag vor dem Monitor verbringen. Viele wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass das sogenannte Blaulicht schädlich für die Gesundheit ist. Aus diesem Grund setzt Dell bei dem Monitor auf ComfortView Plus. Diese Hardware-Lösung reduziert den Blaulichtanteil des U2421E immens. Dabei wird jedoch die akkurate Farbdarstellung nach wie vor beibehalten. Im Ergebnis soll das Bild nicht den üblichen Gelbstich aufweisen, der bei anderen Geräten im Rahmen einer Reduzierung des Blaulichts normalerweise aufkommt. Um dies zu erreichen, hat Dell dafür gesorgt, dass sich die Wellenlänge des ungewollten Blaulichts aus einem schädlichen in einen unbedenklichen Bereich verschiebt. Da die Technik bereits eine Zertifizierung vom TÜV Rheinland erhalten hat, scheint sie vielversprechend zu sein. Doch der Monitor verhindert dank seines ComfortView Plus nicht nur Kopfschmerzen. Darüber hinaus kann man ihn individuell anpassen, um Nackenschmerzen vorzubeugen. So ist eine Neigung zwischen -5 und 21 Grad möglich. Nach links und rechts kann man ihn um jeweils 40 Grad drehen. In der Höhe kann er außerdem um 15 cm angepasst werden.

Optionale Soundbar

Für einen guten Klang soll die optionale, magnetische Soundbar sorgen. Selbige kann man am unteren Rahmen des U2421E befestigen. Nachdem man sie via USB angeschlossen hat, soll sie per Plug and Play unkompliziert und problemlos für Soundwiedergabe sorgen. Im Inneren der sogenannten Dell Slip Soundbar schlummern 3,6 Watt Leistung. Dies dürfte den meisten Anwendern wohl ausreichen.

Neue Handschrift von Dell

Hersteller Dell hat das Design seiner Monitore ganz offensichtlich überarbeitet. Dies ist auch bei den Modellen U3421WE und U2421E der Fall. Hier setzt man auf ein silbernes Gehäuse, welches nicht nur äußerlich, sondern auch in Sachen Bedienung anders als die Vorgängermodelle gestaltet wurde. So bieten beide Neuzugänge an der Rückseite einen sogenannten OSD-Joystick. Diesen nutzt man, um das OnScreen-Display zu bedienen.

Preis und Verfügbarkeit

Den Ultrasharp 24 USB-C Hub Monitor (U2421E) kann man ab sofort im deutschen Handel kaufen. Hier fällt eine UVP von 339 Euro an. Wer sich jedoch für den 34-Zoll großen gebogenen Monitor interessiert, muss sich etwas geduldiger zeigen. So soll der UltraSharp 34 Curved USB-C Hub Monitor ab 1. Dezember im deutschen Handel verfügbar sein. Hier sollen 1.030 Euro anfallen.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Die beliebtesten Monitore

BenQ GW2480 60,45cm (23,8 Zoll) LED Monitor (Full-HD, Eye-Care, IPS-Panel Technologie, HDMI, DP, Lautsprecher) schwarz
Preis: € 125,90 Jetzt bei Amazon ansehen!* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Samsung LC24F396FHUXEN 59,8 cm (23,5 Zoll) Curved LCD Monitor (HDMI, 15pin D-Sub, 4 ms Reaktionszeit, 1920 x 1080) schwarz-glänzend
Samsung LC24F396FHUXEN 59,8 cm (23,5 Zoll) Curved *
von Samsung Electronic GmbH Display
Preis: € 143,95 Jetzt bei Amazon ansehen!* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Samsung U28E590D 71,12 cm (28 Zoll) Monitor (HDMI, 1ms Reaktionszeit, 60 Hz Aktualisierungsrate, 3840 x 2160 Pixel) Schwarz/Silber
Preis: € 246,28 Jetzt bei Amazon ansehen!* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"