Mobilgeräte Testberichte

Unser erstes Windows-Smartphone: Das Lumia 930 im Test

Wir haben uns das Microsoft Lumia 930 angeschaut, es ist das erste Windows Phone, dass von uns getestet wurde. Bisher haben wir ja nur Android Geräte getestet. Diese sind einfach weiter verbreitet, doch auch Windows kann inzwischen in der Smartphone Welt mitreden. Das Lumia 930 ist ein wenig dicker als andere Smartphones und kommt in knalligen Farben daher. Uns hat das Smartphone überzeugen können – die Gründe erfahrt ihr im Folgenden.

Lumia-930-7

Design und Verarbeitung

Das Lumia 930 ist 167 g schwer und somit kein Leichtgewicht, doch es liegt dennoch sehr gut in der Hand. Unser Testgerät hatte die Farbe Orange, welche schon fast ins Neonorange ging. Es ist also wirklich eine sehr knallige Farbe. Außerdem gibt es das Lumia 930 noch in den Farben grün, schwarz und weiß. Das grün ist auch sehr knallig.

Die Rückseite des Lumia 930 lässt sich nur mit Werkzeug öffnen, der Akku ist also fest verbaut. Die Rückseite fühlt sich aber eigentlich nicht so an, denn man kann einen kleinen Hohlraum fühlen, wenn man auf der Rückseite herumdrückt. Ganz fest sitzt sie also nicht. Die Polycarbonat-Rückseite liegt jedoch sehr angenehm in der Hand und verleiht dem Smartphone ein Gefühl von Hochwertigkeit.

Verstärkt wird dieser Eindruck noch von dem etwas kantigen, aber massiven Rahmen aus mattem Aluminium. Dieser wirkt sehr robust und edel, nimmt in der alltäglichen Nutzung aber auch mal eine Delle an. Durchbrochen wird der Rahmen lediglich oben und unten durch Kunststoff für die Antennen. Die Knöpfe zur Bedienung des Smartphones sind in den Aluminium-Rahmen eingelassen und haben einen sehr guten Druckpunkt. Hervorzuheben ist hier auch der dedizierte Kameraauslöser, der sogar einen zweistufigen Druckpunkt hat. Drückt man nur leicht, wird zunächst fokussiert – beim durchdrücken wird die Kamera dann ausgelöst. Der Schlitten für die Nano-SIM-Karte ist natürlich auch im Rahmen eingelassen, dieser kann einfach mit dem Fingernagel herausgezogen werden, eine Nadel oder ähnliches ist hier nicht nötig.

Die Vorderseite schmückt Gorilla Glass 3, welches ein wenig gewölbt ist. Dadurch fühlt sich das Display sehr angenehm an und es macht Spaß es zu bedienen.

Insgesamt liegt das Smartphone also sehr gut in der Hand und es gibt auch keine auffallenden Spaltmaße zwischen Vorderseite, Rahmen und Rückseite. Nichts wackelt, doch die Rückseite fühlt sich ein wenig hohl an. Außerdem ist das Smartphone zwar verwindungsfest, macht bei dem Versuch jedoch merkwürdige Knarzgeräusche.

1 2 3 4 5Nächste Seite
Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button