Mobilgeräte Testberichte

Unser erstes Windows-Smartphone: Das Lumia 930 im Test

Display

Das Display des Lumia 930 bietet bei einer Größe von 5 Zoll eine FullHD-Auflösung (1920 x 1080 px). Das entspricht 441 ppi und ist inzwischen schon Standard, kann man sagen. Wenn man nicht gerade eine VR-Brille mit dem Smartphone benutzt, sind keine Pixel mit dem bloßen Auge erkennbar. Microsoft setzt auf ein AMOLED-Panel mit ClearBlack-Technologie und erreicht damit sehr schöne Bilder mit guten Kontrasten, die Farben leuchten nahezu. Die Helligkeit ist ausreichend, könnte jedoch noch ein wenig höher sein. Dafür leidet der Akku dabei natürlich weniger.

Das Lumia 930 hat eine sehr gute Blickwinkelstabilität und überzeugt mit großartigen Farben. Eine Besonderheit gibt es noch: Es gibt Einstellungen fürs Display. So kann man zwischen den Modi „Standard“, „Lebendig“ und „Kühl“ wählen. In den erweiterten Einstellungen sind auch direkte Einstellmöglichkeiten für Farbtemperatur, Farbton und Sättigung vorhanden. Man kann dort bei Bedarf also noch ein wenig umstellen.

Hardware

Bei der Hardware setzt Microsoft im Lumia 930 auf einen Qualcomm Snapdragon 800 als Prozessor. Mit seinen vier Kernen bei 2,2 GHz Taktfrequenz und 2 GB Arbeitsspeicher reicht die Leistung um alle aktuellen Spiele unter Windows zu spielen. Das System läuft super flüssig. Das kennt man von Android anders, doch hier werkelt ja auch ein anderes Betriebssystem. Windows läuft sehr geschmeidig mit dem nicht mehr ganz aktuellen Prozessor. So gibt es keine Ruckler und auch mehrere parallel ausgeführte Anwendungen lassen das Smartphone nicht straucheln.

Multimedia

Widmen wir uns zunächst den Kameras des Lumia 930. Das Smartphone besitzt eine 1,2 Megapixel Frontkamera, das ist recht wenig im Vergleich zu anderen Smartphones, reicht für ein Selfie jedoch allemal und dafür ist eine gute Blende und ein Weitwinkelobjektiv verbaut. Die Selfies sehen also wirklich gut aus. Außerdem ist eine 20 Megapixel Hauptkamera mit Carl Zeiss Optik verbaut, welche gleich 6 Linsen besitzt. Dazu gibt es Dual-LED-Blitz, einen optischen Bildstabilisator und PureView-Technologie. So sind 16 Megapixel Aufnahmen im 16:9 Format oder 19 Megapixel Aufnahmen im 4:3 Format möglich. Die Bilder können im RAW-Format (DNG) gespeichert werden und neben dem ISO-Wert ist unter anderem auch die Blende einstellbar. Die Kamera ist also echt top und macht schicke Fotos. Allerdings könnten der Start, Fokus und das Auslösen ein wenig schneller von der Hand gehen.

Die Bildqualität überzeugt vor allem bei gutem Licht mit scharfen Kontrasten, natürlichen Farben und einer guten Bilddynamik. Bildrauschen sucht man hier vergeblich. Im Dunkeln steigt der ISO-Wert auf bis zu 4000, da sieht man natürlich schon ein deutliches Rauschen.

Der Bildstabilisator macht seine Arbeit sehr gut und die Aufnahmen werden nicht verwackelt, auch FullHD-Videos mit 30 FPS haben eine gute Belichtung und schärfe ohne verwackelt zu sein.

Die Audioqualität ist in Ordnung, aber ihr fehlt natürlich wie immer im Smartphone der Bass und die Lautstärke. Allerdings hat Microsoft etwas richtig gemacht im Gegensatz zu vielen anderen: Die Lautsprecher übersteuern nicht. Dafür befindet sich der Lautsprecher jedoch auf der Rückseite und wird schnell mal verdeckt, sodass man gar nichts mehr hört. Im Rahmen ist dieser meiner Meinung nach besser aufgehoben.

Das Lumia 930 gibt es nur mit 32 GB Speicher, die nicht erweiterbar sind. Das kann einen stören, mich stört es nicht.

Vorherige Seite 1 2 3 4 5Nächste Seite

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close