Hardware Tutorials

Unterschiede zwischen Garantie und Gewährleistung bei Elektrogeräten

Rechte des Verbrauchers bei Sachmangel

Bei einem bestehenden Sachmangel stehen dem Anspruchsinhaber (Käufer) verschiedenen Rechte zur Verfügung, die in folgender Reihenfolge genutzt werden können.

  • Nacherfüllung (§ 439 BGB) – Die Nacherfüllung gibt dem Verkäufer die Möglichkeit den Mangel durch Reparatur oder die Lieferung eines neuen Produktes zu beseitigen. Der Käufer kann dabei frei wählen, ob er eine Reparatur erlaubt oder einen neuen fehlerfreien Artikel verlangt. Dabei sind die Kosten (vor allem Arbeitskosten und Transport- sowie Materialkosten) vom Händler zu tragen. Sollten die entstehenden Kosten unverhältnismäßig hoch sein (zum Beispiel Reparaturkosten von 100 Euro bei einem von Warenwert 25 Euro) so kann der Händler dies verweigern, ohne dass ihm daraus Nachteile entstehen. Der Käufer hat in diesem Fall lediglich Anspruch auf die Art der Nacherfüllung, die der Händler nicht abgelehnt hat.
  • Kaufpreisminderung (§ 441 BGB) – Sollte der Händler die Reparatur oder die Neulieferung nach § 439 BGB verweigern oder sollte dies nicht möglich sein, kann der Käufer eine Minderung des Kaufpreises verlangen. Der Käufer muss ihn in diesem Fall den Teil des Kaufpreises erstatten, dessen Wert der aufgetretene Mangel entspricht. Dies wird in der Praxis durch eine Schätzung ermittelt.
  • Rücktritt vom Vertrag (§ 437 Nr.2 BGB) – Alternativ kann der Käufer statt der Minderung des Kaufpreises auch vom Vertrag zurücktreten, falls der Händler die Reparatur oder Neulieferung nach § 439 BGB ablehnt. In diesem Fall wird der Kaufvertrag aufgelöst und der Käufer erhält sein bereits gezahltes Geld zurück.
  • Schadensersatz (§ 437 Nr.3 BGB) – Außerdem kann der Kunde Schadensersatz verlangen. Dies umfasst Kosten, die ihm durch den Mangel entstanden sind.

Anspruch gegenüber dem Händler und nicht dem Hersteller

Die Gewährleistung gilt grundsätzlich zwischen dem Händler und dem Käufer. Händler probieren es teilweise Gewährleistungsansprüche des Käufers auf den Hersteller abzuwälzen. Selbst im Falle eines zusätzlichen Garantieanspruchs zwischen dem Käufer und dem Hersteller hat der Käufer jedoch das Recht seinen Gewährleistungsanspruch gegenüber dem Händler durchzusetzen.

In der Praxis ist es jedoch, wenn eine Garantie besteht oft unkomplizierter und schneller für den Verbraucher seine Ansprüche direkt mit dem Hersteller abzuwickeln und nicht auf seinem Gewährleistungsrecht zu beharren.

Beweislastumkehr erfolgt nach 6 Monate

Beim sogenannten Verbrauchergüterkauf, bei dem ein gewerblicher Händler ein Produkt an eine Privatperson verkauft, besteht in den ersten sechs Monaten eine Beweislastumkehr (§ 477 BGB). Der Gesetzgeber geht davon aus, dass Mängel die sechs Monate nach dem Gefahrübergang (Kauf, Lieferung) auftreten durch einen Mangel verursacht wurden, der bereits ab dem Kauf vorhanden war.

In diesem Fall ist es durch den Kunden sehr einfach die Gewährleistung zu beanspruchen, da nicht durch ihn bewiesen werden muss, dass der Händler für den Mangel verantwortlich ist.

Nach sechs Monaten ändert sich die Beweislast und der Kunde muss belegen, dass der Mangel bereits ab dem Kauf vorhanden war. Ausgeschlossen sind dabei lediglich Mängel bei denen „diese Vermutung ist mit der Art der Sache oder des Mangels unvereinbar“ ist (§ 477 BGB)

In der Praxis bedeutet dies, dass ein Händler bei einem Artikel der beispielsweise nach sieben Monaten kaputtgegangen ist behaupten kann, dass dafür die unsachgemäße Nutzung oder falsche Bedienung des Käufers und kein Mangel des Produktes verantwortlich ist. Kunden können in diesem Fall nur schwer beweisen, dass für den Mangel ein Produktionsfehler oder ein falsch konstruiertes Produkt verantwortlich ist. Gerichte haben in diesem Fall aber bereits Kundenbewertungen als Beweis akzeptiert, die von ähnlichen Mängeln berichteten und somit zeigen, dass der Mangel regelmäßig nach kurzer Zeit in Erscheinung getreten ist und es sich daher nicht um einen Einzelfall handelt, für den der Kunde verantwortlich ist.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Vorherige Seite 1 2 3 4Nächste Seite
Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.
Back to top button