Pressemitteilung

USB-IF veröffentlicht USB-Geräteklassenspezifikation für Geräte mit MIDI 2.0

Neues Update definiert USB-Geräteklasse zur Unterstützung der nächsten Generation von MIDI-Geräten

BEAVERTON, Oregon–(BUSINESS WIRE)–Das USB Implementers Forum (USB-IF), die Supportorganisation für die Weiterentwicklung und Einführung der USB-Technologie, hat heute eine aktualisierte Definition der USB-Geräteklasse für MIDI-Geräte zur Unterstützung von Geräten mit MIDI 2.0 angekündigt. Der Standard entspricht der branchenweiten Bemühung durch das USB-IF, die MIDI Manufacturers Association (MMA) und die Association of Musical Electronics Industry (AMEI), MIDI-Benutzern eine erweiterte MIDI-Umgebung zur Verfügung zu stellen, die über USB verbunden ist.

„Das USB-IF ist stolz darauf, die MMA und die AMEI durch die Veröffentlichung einer aktualisierten USB-Geräteklassenspezifikation für MIDI-Geräte der nächsten Generation zu unterstützen“, sagte Jeff Ravencraft, Präsident und COO des USB-IF. „USB war in den letzten 20 Jahren ein wesentlicher Bestandteil der MIDI-Umgebung, und wir freuen uns auf innovative neue Geräte, die durch diese aktualisierte Spezifikation ermöglicht werden.“

Mike Kent, Projektleiter der USB-MIDI-Klassenspezifikation und Vorsitzender der MIDI-2.0-Arbeitsgruppe der MMA, sagte: „Diese aktualisierte Spezifikation bietet viele Verbesserungen, die Musiker und Künstler von MIDI 2.0 erwarten, darunter bidirektionale Kommunikation, schnellerer Durchsatz, mehr MIDI-Kanäle, genaues Timing mit dichten MIDI-Streams und Abwärtskompatibilität mit MIDI-1.0-Geräten. Die Arbeit des USB-IF ist ein wichtiger und bedeutender Fortschritt für MIDI 2.0.“

Die ursprüngliche USB-Geräteklassenspezifikation für MIDI-1.0-Geräte wurde im Jahr 1999 veröffentlicht. Seitdem ist USB MIDI erheblich gewachsen und ist heute der am weitesten verbreitete Übertragungsweg für MIDI. Die aktualisierte Spezifikation verwendet das neue Universal-MIDI-Packet-Format über USB und deckt die größtmögliche Bandbreite an MIDI-Anwendungen und -Produkten ab. Diese USB-Spezifikation ist ein Schlüsselelement für MIDI 2.0. Sie unterstützt die inspirierenden Funktionen von MIDI-2.0-Geräten und ermöglicht gleichzeitig die Abwärtsunterstützung für MIDI-1.0-Geräte.

Zu den Unternehmen, die zu der aktualisierten Spezifikation beitragen, gehören die Apple Corporation, die Knowles Corporation, Native Instruments, die Roland Corporation und die Yamaha Corporation.

Über das USB-IF

Das gemeinnützige USB Implementers Forum, Inc., wurde als Supportorganisation und Forum für die Förderung und Verbreitung der USB-Technologie gemäß den USB-Spezifikationen gegründet. Das USB-IF erleichtert die Entwicklung qualitativ hochwertiger USB-kompatibler Geräte mit seinem Logo und Compliance-Programm und wirbt für die Vorteile von USB sowie die Qualität der Produkte, welche die Konformitätsprüfung bestanden haben. Weitere Informationen wie Mitteilungen zu den neuesten Produkt- und Technologienachrichten sind auf der Website des USB-IF unter ww.usb.org zu finden.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Joe Balich
USB-IF PR

+1 503 619 4113

press@usb.org

Business Wire

Business Wire, ein Unternehmen des Warren Buffett-Konzerns Berkshire Hathaway Inc., ist seit 1961 weltweit führender Anbieter für die Verbreitung von Unternehmensmitteilungen, Multimediainhalten und Finanznachrichten im Originaltext an globale Medien. Als Ergänzung zur Kommunikationsarbeit bieten wir zudem Online Newsrooms, Content-Marketing-, Multimedia-, und Mediendatenbank-Services an. Tag für Tag arbeiten wir ununterbrochen an unserem Mediennetzwerk und sind stolz darauf, heute eine unanfechtbare globale Reichweitebieten zu können.

Related Articles

Back to top button
Close