News

Vernetztes Hören: Individuelle Durchsagen in Zukunft direkt auf die Ohren?

Auf der IFA haben GN ReSound und GN Jabra gezeigt, wie sie sich die Zukunft vorstellen. GN ReSound ist ein Hörgeräte-Spezialist, während sich GN Jabra um „normale“ Audioprodukte kümmert. Gemeinsam möchten sie vernetztes Hören in der Gesellschaft etablieren.

In Münster haben die beiden Unternehmen das Pilotprojekt „Vernetztes Hören – vernetztes Münster“ gestartet. Durch einfache QR-Codes sollen Audioinformationen in euer Ohr übertragen werden. Das kann beispielsweise im Museum der Audioguide sein, aber auch am Bahnhof oder am Flughafen eine individuelle Durchsage. Ihr findet euren Flug nie? Scannt einfach euer Ticket ein und schon bekommt ihr Terminal und Abflugzeit auf die Ohren.

Natürlich ist das ganze noch ein wenig Zukunftsmusik und selbst in Münster ist das Projekt noch nicht besonders weit, doch es ist ein durchaus ambitioniertes Projekt, das Erfolg haben kann. ReSound und Jabra wünschen sich natürlich, dass die eigenen Produkte dadurch gepusht werden, doch im Prinzip werden es einfache Bluetooth-Übertragungen sein, die auf euer Smartphone gestreamt werden. Wir können gespannt sein, wie sich das Pilotprojekt macht und wie sich die auditive Zukunft entwickelt.

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close