News

Vernetzungsmöglichkeiten für Blogger

Dieses mal geht es beim wöchentlichen Webmaster Friday um das Thema Blogparaden und die Vernetzungsmöglichkeiten für Blogger. Die Vernetzung untereinander ist sehr wichtig, da man so immer neues dazu lernt und inspiriert wird. Leider ist nicht jedes Blogparaden Thema passend, doch zu diesem nehme ich gerne Stellung.

Welche Blogparade kennt ihr noch?

Außer dem Webmaster Friday habe ich noch die RSS Feeds von blog-parade.de, blogger-in-aktion.de und bloggerunited.de in meinem RSS-Reader. Ich verfolge also schon die bekannteren Seiten für Blogparaden. Über weitere Vorschläge würde ich mich jedoch freuen.

Wo habt ihr schon einmal mitgemacht?

Ich habe bisher an zwei Blogparaden teilgenommen, zumindest findet man die über die Blogsuche. 😉 Diese haben folgende Themen behandelt:

Gerade in Nischen kann es Blogparaden geben, die nicht allgemein bekannt sind. Gibt es bestimmte Verhaltensregeln, wenn man an Blogparaden teilnimmt?

Die Verhaltensregeln werden von den Initiatoren festgelegt. Die wohl wichtigste Verhaltensregel ist jedoch wohl der Backlink auf den Ursprungsbeitrag.

Habt ihr schon mal selber versucht, eine Blogparade zu initiieren?

Bisher noch nicht, doch ich habe schon eine Idee und möchte diese demnächst publik machen. Leider ist jedoch der Login auf blog-parade.de zur Zeit nicht möglich und daher warte ich noch ein wenig ab. Die Blogparade soll ja auch ein breites Publikum an Bloggern erreichen, damit sie ein Erfolg wird. 😉

Was sollte man dabei beachten?

Man sollte sich um Vorfeld ein Thema suchen, welches am besten noch in keiner Blogparade behandelt wurde, denn sonst haben viele keine Lust daran teilzunehmen. Man muss neue Ideen mitbringen. Als nächstes muss man natürlich für die richtige Promotion sorgen und andere Blogger darauf aufmerksam machen. Dies kann man über soziale Netzwerke, Email-Kontakte oder eben auch Blogparaden-Blogs tun. Hauptsache die Blogparade geht nicht unter.

Kennt ihr andere, vergleichbare Aktionen, bei denen man sich beteiligen kann und so Aufmerksamkeit gewinnt?

Eine andere gute Möglichkeit um auch sich aufmerksam zu machen sind soziale Netzwerke oder Bloggernetzwerke. Alexander Liebrecht hat ein solches Bloggernetzwerk auf die Beine gestellt, welchem ich gerne beigetreten bin. Dabei geht es um den gegenseitigen Austausch, aber auch ums gegenseitige kommentieren. Man haucht den Blogs also zusammen leben ein.

Desweiteren sind Gastartikel auch immer eine super Möglichkeit, man kann dort zwar kaum Blogger auf sich aufmerksam machen, da man den Kontakt zu einem einzelnen Blogger aufbaut, doch die Leser des fremden Blogs werden auf einen aufmerksam und kommen vielleicht auch mal auf dem eigenen Blog vorbei.

Was ist der Nachteil an den Blogparaden?

Einen wirklichen Nachteil an Blogparaden ist für mich nicht ersichtlich, man gewinnt immer einige Leser und Bekanntheit dazu.

Warum schlafen manche ein?

Entweder das Thema ist einfach schlecht gewählt, oder aber es fehlen die passenden Fragen. Bei einer Blogparade gibt der Initiator die Fragen vor, damit die Blogs ihre Meinung zu dem Thema kundtun können. Fehlen diese, ist das Thema auch einfach zum einschlafen langweilig und es wird keiner darüber bloggen. Es gibt aber natürlich auch noch die Möglichkeit einer fehlenden Bekanntmachung oder eines zulangen Zeitraums für die Blogparade. Man muss sich also schon darum bemühen, wenn sie etwas werden soll.

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

15 Comments

  1. Pingback: Vernetzungsmoeglichkeiten fuer Blogger | Henry Schmid
  2. Hallo Simon, ist sicher nicht ganz einfach ein Thema zu finden, womit man viele Blogger mobilisieren kann, aber unmöglich sollte es auch nicht sein. Mir gehts übrigens ähnlich. Eine Idee für eine Parade hätte ich schon im Hinterköpfchen, aber ich werde noch ein Weilchen warten. Mal sehen, vielleicht so im frühen Frühjahr 2014. Für die Deinige wünsche ich bereits jetzt schon viel Erfolg, und warte gespannt auf das Thema. In diesem Sinne grüßt herzlich
    Hans

  3. Hi Simon,
    supi, meine Pingbacks funktionieren und darüber bin ich sehr froh. Also zu diesem Artikel: Ja, man muss sich viel Mühe geben, wenn man eine Blogparade als eine erfolgreiche Blogparade bezeichnen möchte und ohne die zusätzliche Promotion kommt man nicht drum herum. Man muss es tun und die Quellen für Blogparaden verwenden.

    Das mit dem Login bei Blog-parade.de ist das Problem nicht seit heute und ich verstehe nicht, warum es dort nicht irgendwie behoben werden kann. Ich hatte die Macher schon mal angeschrieben gehabt, mir wurde gesagt, dass ich es später versuchen sollte, aber wann später, wenn das Problem doch zu bestehen scheint. Hm..na gut – man kann dann wenigstens auf Bloggerunited, Blogger-in-aktion und Blogtotal zugreifen.

    Die Social Networks Signale zu setzen, wäre auch nicht verkehrt. Ansonsten in den Google+ Communitys aktiv werden und sein und dort bekannt machen und auf den Blogs kommentieren. Früher oder später klicken sich welche schon durch :).

    Danke dir übrigens für die Verlinkung zu meinem BloggerNetzwerk, sehr nett von dir!

    1. Hallo Alex,
      ich habe blog-parade.de auch kontaktiert und es konnte mir leider nicht gesagt werden, wann das behoben wird. Klar gibt es auch die anderen Seiten, doch würde ich gerne auch die Seite benutzen, wenn ich meine Blogparade starte.

      Dein Bloggernetzwerk verlinke ich doch immer gerne. 😉

  4. Pingback: Blogparaden und andere Vernetzungsmöglichkeiten für Blogger | wildbrett.net
  5. Hallo Simon,

    dass das Loginbei blogparade.de nicht funktioniert war mir neu, aber das erklärt, warum dort keine neuen Blogparaden eingestellt werden.
    Blogparaden sind wirklich eine gute Idee den eigenen Blog bekannter zu machen, manchmal habe ich aber auch den Eindruck, dass bei betsimmten Themen sowieso immer die gleichen Blogs beteiligt sind (ist mir zumindest bei Büchrblogs aufgefallen).
    Gastartikel sind, wie du schreibst, auch eine gute Idee, haben aber vielleicht nicht unbedingt die Wirkung einer Blogparade. Trotzdem findet der eine oder andere Besucher den Blog des Gastautors.

    Grüße
    Martin

    1. Hallo Martin,

      das stimmt, Gastartikel haben eine andere Wirkung. Ich denke die Gastartikel sind da eher an die Besucher gerichtet und nicht an die Blogbetreiber.

      Gruß Simon

  6. Blogparaden sind auf jeden Fall zu empfehlen. Allerdings sehe ich es auch wie Maik, es werden tatsächlich genügend Leser benötigt um den Ball ins rollen zu bekommen. Ansonsten ist es eine gute variante den Blog voran zu bringen und interessant zu gestalten.
    Gruß

Schreibe einen Kommentar

Back to top button