Spiele Testberichte

„Warframe“ von Digital Extreme im Test – Im Kampfanzug durch die Weiten des Weltalls

Free-to-Play-Spiele werden gerne mal kritisch beäugt, konnten sie sich in der Vergangenheit doch nicht immer vollends bewähren.

Spieleschmiede Digital Extremes geht mit „Warframe“ mit gutem Beispiel voran und präsentiert seiner Zockergemeinde ein ganzes Universum aus Shooter-, Trading- und Craftingelementen. Viele neue Updates sorgen für stetig neuen Wind und stellen sicher, dass die Spieler ihren Kampfanzug auch zukünftig nicht im „Schrank“ verstauben lassen. Wir haben das Game genauer unter die Lupe genommen und werfen einen Blick auf die aktuellsten Updates.

Story: Wenn auf jedem Planeten ein anderer Endboss wartet

Als Spieler schlüpft ihr in die Rolle von Tenno, einem wagemutigen Ninjakrieger und erhaltet gleich zu Beginn des Spiels euren ganz eigenen Warframe-Kampfanzug.

Fortan habt ihr die Aufgabe, das Gleichgewicht in den Weiten des Weltalls wieder herzustellen und besucht dafür verschiedene Planeten, die von den drei großen Gegnerfraktionen Grineer, Befallene und Corpus besiedelt werden. Habt ihr euch durch Gegnerscharen hindurchgekämpft, wartet ein Endboss auf euch, den ihr aus dem Weg räumen müsst.

Gameplay: Schier unendlich viele Missionen

Bereits nach kurzer Zeit hat man sich mit den Dynamiken von „Warframe“ vertraut gemacht und kann sich der unendlichen Science-Fiction-Welt nicht mehr entziehen.

In der Third-Person-Perspektive meistert ihr epische Level in Parkour-Manier und kämpft euch durch Scharen von Monstern und Alien. Eure Tennos rennen dabei in bahnbrechender Geschwindigkeit, erklimmen steile Wände und lassen Hindernisse mit einer galanten Rolle oder einem Salto hinter sich. Eure Gegner zwingt ihr mit einem Kugelhagel in die Knie, nagelt sie an die Wand oder schneidet sie mit euren Nahkampfwaffen in kleine Stücke.

Zunächst stattet ihr euren tapferen Krieger jedoch mit einem Warframe, sprich einem Kampfanzug, aus.

Neben dem Warframe dürft ihr drei Waffen wählen, zu denen in der Regel jeweils eine Fern- und eine Nahkampfwaffe zählt.

Hier sind euren Vorstellungen keine Grenzen gesetzt und vom zielgenauen Bogen, über Katanas und Ninja-Wurfdolche, bis hin zum Raketenwerfer oder Machete ist alles schier erdenkliche im Waffenarsenal vertreten.

1 2 3 4Nächste Seite
Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close