News

WD und Kioxia bringen Flash-Speicher mit 162 Lagen

Die vielversprechende Zusammenarbeit zwischen den Speicherexperten von Western Digital (WD) und Kioxia trägt offenbar Früchte. Nun ist bekannt geworden, dass im Zuge der Kooperation die mittlerweile sechste NAND-Flash-Generation entstanden ist. Namentlich handelt es sich hierbei um BiCS 6. Diese kleine Revolution öffnet nicht nur Tür und Pforte für schnellere SSDs. Obendrein sinken damit die Herstellungskosten der schnellen Datenträger.

Niedrigere Produktionskosten

Zukünftige SSDs von WD und Kioxia werden wohl auf die neue Technologie mit 162 Layer setzen. Die Serie soll auf den Namen BiCS hören und soll auf kommende Laufwerke eingesetzt werden. Wenn man einen Blick auf die Anzahl der Speicherlagen wirft, hat sich wirklich einiges getan. So boten die bisherigen Chips der Reihe BiCS 5 mit 112 Layer weit weniger. Doch bei der neuen Generation kommen nicht nur 50 Speicherlagen mehr zum Einsatz. Obendrein soll der Flächenbedarf der einzelnen Ebenen geringer ausfallen. Die beiden Unternehmen sprechen hierbei von 40 Prozent weniger Fläche. Da WD und Kioxia damit mehr Chips unterkriegen, sollen die Produktionskosten der SSDs sinken.

Mehr Leistung als der Vorgänger

Die beiden Speicherexperten versprechen bei BiCS 6 eine extreme Leistungssteigerung. Im Vergleich zum Vorgänger soll die I/O-Performance um 66 Prozent stärker ausfallen. Damit wird höchstwahrscheinlich auch eine Steigerung der Taktrate einhergehen. Die vormals 1.200 Megataransfers pro Sekunde sollen bei der neuen Generation auf 1.600 steigen. Bei der Einteilung des kommenden Flash-Speichers setzen die Hersteller auf eine ähnliche Bauweise wie beim BiCS 5. So unterteilen WD und Kioxia den Speicher erneut in vier unterschiedliche Bereiche. Dabei lassen sich alle Bereiche parallel ansprechen. Obwohl hier eine Gemeinsamkeit zwischen den beiden Generationen liegt, soll wohl eine Steigerung der Programmleistung stattfinden. Diese soll 2,4 mal stärker sein als zuvor. Bei der Leselatenz versprechen die beiden Speicher-Experten eine Senkung um 10 Prozent.

Andere Hersteller hatten die Nase vorn

Zwar klingt die neue BiCS-6-Generation revolutionär, doch WD und Kioxia sind hier keineswegs Pioniere. So hatten bereits andere Hersteller die Nase vorn. Namentlich handelt es sich hierbei um Micron und SK Hynix. Die beiden Unternehmen kündigten sogar NAND-Speicher mit stolzen 176 Speicherlagen an. Wer mit seinen SSDs schlussendlich die Nase vorn haben wird, werden wir noch im Laufe diesen Jahres überprüfen können. So sollen die ersten Modelle noch 2021 auf den Markt kommen. Ein Big Player für schnelle Speicherlösungen fehlt in der Liste noch. So hat sich Samsung bislang noch gar nicht zu einer neuen NAND-Generation geäußert. Die Koreaner setzen bei ihrem Top-Modell noch immer auf Chips mit 128 Speicherlagen.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Die beliebtesten SSDs

Samsung SSD 870 EVO, 500 GB, Formfaktor 2,5 Zoll, Intelligent TurboWrite, Magician 6 Software, Schwarz
Preis: € 62,90 Jetzt bei Amazon ansehen!* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Samsung 870 QVO 1TB SATA 2,5 Zoll Internes Solid State Drive (SSD) (MZ-77Q1T0BW)
Preis: € 89,88 Jetzt bei Amazon ansehen!* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Crucial BX500 240GB CT240BX500SSD1(Z)-bis zu 540 MB/s Internes SSD (3D NAND, SATA, 2,5-Zoll)
Preis: € 30,99 Jetzt bei Amazon ansehen!* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"