News

Wegen Coronavirus: LG und ZTE sagen Auftritt beim MWC ab

Der südkoreanische Elektronikhersteller LG hat seine Teilnahme bei dem vom 24. bis 27. Februar 2020 stattfindenden Mobile World Congress in Barcelona abgesagt. Als Grund gibt LG an, dass eine hohe Infektionsgefahr für Mitarbeiter und Besucher mit dem Coronavirus bestehe. Ferner solle damit auf unnötige internationale Reisen verzichtet werden, wie es in der Erklärung von LG weiter heißt.

Abgesagte Auftritte beim MWC

Für den Mobile World Congress ist der Ausfall von LG sicherlich ein herber Rückschlag. Schließlich war der südkoreanische Elektronikgigant in den letzten Jahren einer der größten Aussteller der Mobil- und Smartphone-Messe. So wurde das Event vom Hersteller gerne als Plattform für Neuvorstellungen genutzt.

Außerdem habe nun ein weiterer Aussteller sein Ausbleiben vom MWC erklärt. So habe der chinesische Smartphone-Hersteller ZTE gegenüber Heise erklärt, dass sein Presse-Event auf dem MWC ebenfalls abgesagt worden sei. Man wolle der Messe aber nicht vollkommen fernbleiben, sondern werde noch einen Messestand auf dem Gelände haben.

MWC wird planmäßig stattfinden

Der MWC gehört zu den wichtigsten Veranstaltungen der Mobil- und Smartphone-Branche weltweit. Mehr als 2.400 Aussteller stellten im letzten Jahr dort ihre neuen Produkte vor – darunter auch große chinesische Konzerne wie Huawei, Lenovo und LTE. Im Zusammenhang mit dem Coronavirus haben die Organisatoren des Mobile World Congress erklärt, dass die Messe in diesem Jahr plangemäß stattfinden wird. Zu diesem Zweck wolle man die Hygiene-Richtlinien der WHO umsetzen und beispielsweise Desinfektionsmittel und zusätzliches medizinisches Personal bereitstellen. Die Aussteller sollen ihre Stände zudem regelmäßig reinigen und laut dem vorgestellten Maßnahmenkatalog des MWC soll eine „No Handshake Policy“ angeraten werden.

Quelle: LG-Pressemitteilung

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"