Hardware Tutorials

Werkzeugkoffer: Die Grundausstattung für den PC-Bau

Heimwerkerinnen und Heimwerker besitzen ihn. Modellbaubegeisterte auch. Und auch in der Gaming-Gemeinde ist er von großer Bedeutung: Ohne den klassischen Werkzeugkoffer geht es nicht. Doch wie sollte er aussehen, wenn es darum geht, PC-Systeme zu bauen oder umzubauen? Der klassische Reparaturwerkzeugkasten, der in beinahe jedem Keller entspannt verstaubt, ist beispielsweise nicht sonderlich gut für diese Aufgabe geeignet – Rohrzange und Co helfen nicht, wenn filigran gearbeitet werden muss, um kleine und empfindliche Bauteile unbeschädigt einzusetzen.

Dieser kurze Ratgeber soll einen Überblick über die wichtigsten Werkzeuge im PC-Bau geben und ihre Einsatzbereiche in aller Kürze erläutern.

Schraubenzieher

Der Schraubenzieher ist ein Universalwerkzeug. Wer hin und wieder ein paar Hardwarekomponenten austauschen möchte, kommt mit einigen Standardschraubenziehern in aller Regel gut aus. Mit ihnen lassen sich Gehäuse öffnen und Komponenten ab- sowie anschrauben. Wichtig ist hierbei, auf verschiedene Größen zu achten, da in einem gewöhnlichen PC sowohl kleinere als auch größere Schrauben verbaut sind. Ein Standardset aus vier bis fünf Schraubenziehern dürfte jedoch genügen, um Einzelteile auszutauschen.

Spitzzange

Wer seinem Hobby häufiger nachgeht und gerne an verschiedenen PC-Systemen bastelt, kommt auch um eine Spitzzange nicht herum. Mit einer Spitzzange können Gegenstände aufgegriffen werden, die sich mit den eher wenig filigranen menschlichen Fingern nicht packen lassen. Je kleiner und dünner die Spitzzange ist, desto leichter lässt sich mit ihr auch in kleine, dünne Öffnungen greifen. Beim PC-Bau ist das sehr wertvoll.

Lampe

Eine Lampe ist beinahe nie zu unterschätzen: Wer im Blindflug am PC arbeitet, zerstört mit hoher Wahrscheinlichkeit irgendetwas. Wer das Gehäuse hingegen bis in den hintersten Winkel ausleuchtet, kann auf Sicht arbeiten und muss daher nicht raten, welche Komponente er wohl gerade bearbeitet. Besonders geeignet sind kleine Klemmlapen, die sich am Gehäuse befestigen lassen.

Kabelbinder

Kabelbinder sind beim PC-Bau von unschätzbarem Wert. Besonders solche aus Drähten oder Stoff eignen sich sehr gut, um lose Kabel zusammenzubinden und so für Ordnung im Gehäuse zu sorgen. Sie lassen sich auch nach Reparatur- und Umbauarbeiten, für die sie gelöst werden müssen, problemlos weiterverwenden – Einmalbinder hingegen müssen zerschnitten und nach jedem Lösen ausgetauscht werden. Auch heute verfügt längst nicht jeder PC über ein ausgefeiltes Kabelmanagement – Kabelbinder zählen also nach wie vor zur absoluten Grundausstattung.

Steckschlüssel

Mit Steckschlüsseln lassen sich auch kleinste Befestigungsmuttern problemlos entfernen oder befestigen. Besonders bei der Arbeit am Motherboard eines Computers sind sie daher absolut notwendig. Darüber hinaus leisten sie bei der Arbeit an DVI- und VGA-Konnektoren gute Dienste – nach dem Entfernen dieser Konnektoren bleiben teilweise einzelne Sicherungsmuttern zurück, die ohne Steckschlüssel kaum sicher entfernt werden können.

Arterienklemme

Arterienklemmen kommen vor allem in der Chirurgie zum Einsatz. Sie sind jedoch auch beim PC-Bau sehr nützlich. Soll ein bestimmtes Teil in einer bestimmten Position gehalten werden, während du anderswo schrauben willst, musst du dir ohne Arterienklemme eine Helferin oder einen Helfer suchen, der das betreffende Teil in der Zwischenzeit festhält. Mit Arterienklemme kannst du weiterhin alleine arbeiten, da die Klemme dieser Aufgabe übernehmen kann.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Back to top button
Close