PC-HardwareSmartphones, Tablets & Wearables

WiFi 6: Lohnt sich der neue WLAN-Standard?

WiFi 6: Kompatible Geräte

Mit der Ankündigung des neuen Verbindungsstandards ließen die Hersteller ihre Kunden nicht lange auf die passenden Geräte warten. Hierzu zählen selbstverständlich in aller erster Linie WLAN-Router. Doch auch andere Geräte wie Mesh-Systeme, WLAN-Repeater, Notebooks und Smartphones ließen nicht lange auf sich warten. Schließlich ist die Unterstützung eines neuen Verbindungsstandards auch gleichzeitig immer ein Gütesiegel für Zukunftssicherheit. Im Folgenden stellen wir euch einmal einige wichtige Geräte mit WiFi 6 Unterstützung vor.

WLAN-Router

Selbstverständlich erfordert WiFi 6 zunächst einmal den passenden WLAN-Router. Ansonsten nutzt auch die Kompatibilität eines entsprechenden Endgerätes nichts. Wir zeigen euch, welche Router schon jetzt den Standard unterstützen. Doch es gibt einige wichtige Punkte, auf die man beim Kauf eines WiFi 6 Routers achten sollte. So ist WiFi 6 hier nicht immer gleich WiFi 6. Zwischen den Geräten gibt es entscheidende Leistungsunterschiede. Ein Blick auf die Datenströme gibt Auskunft über die entsprechende Leistung des Geräts. Während sich einige für rasend schnelles Gaming eignen, sind andere wiederum eher für die stabile Verbindung vieler unterschiedlicher Geräte geeignet.

RT-AX88U von Asus

Mit dem Asus RT-AX88U brachte das große IT-Unternehmen als eines der ersten einen WLAN-Router mit WiFi 6-Unterstützung auf den Markt. Dieser potente WLAN-Router soll sich aufgrund seiner großen Datenströme als Gaming-Router eignen. Für Gamer ermöglicht er nicht nur einen geringeren Ping, sondern auch eine Priorität beim Download von spieleigenen Datenpaketen. Ein stolzer Preis von etwa 300 Euro ermöglicht den Einstieg ins WiFi 6 Terrain.

Asus RT-AX88U

Nighthawk AX8, AX4 und AX12 von Netgear

Doch nicht nur Asus hat einen passenden WiFi 6 Router im Angebot. Die Netzwerk-Experten von Netgear haben mit dem Nighhawk AX8 einen leistungsfähigen WLAN-Router mit WiFi 6 Unterstützung auf den Markt gebracht. Dieser ist in Sachen Leistung auf einer Stufe mit dem Pendant von Asus. Besonders auffällig ist das Design des Routers. Er kommt in der Form eines raumschiffähnlichen Konstrukts daher.

Eine vergleichsweise günstige Alternative von Netgear ist der Nighthawk AX4. Dieser bietet zwar weniger parallele Datenströme, ist dafür aber auch knapp 100 Euro günstiger. Das komplette Gegenteil ist der Nighthawk AX12. Hierbei handelt es sich um das Triband-Gerät aus dem Hause Netgear. Es bietet insgesamt sechs parallele Datenströme und ist damit 50% stärker als der Nighthawk AX8. Allerdings kostet er auch stolze 400 Euro. Ob der klassische Verbraucher von diesem Mehr an Datenströmen bei der tatsächlichen Anwendung etwas spürt, ist mehr als fraglich.

Netgear Nighthawk AX8

TP-Link

Wie Asus und Netgear hat auch TP-Link mehrere Router mit WiFi-6-Support auf dem Markt. So kommen die Hersteller den unterschiedlichen Verbraucherwünschen entgegen. Dementsprechend können die Preise auch gerne einmal stark variieren. Preisspannen zwischen 200 Euro und 400 Euro sind keine Seltenheit. Der günstigste WiFi 6 Router aus dem Hause TP-Link ist mit 160 Euro der Archer AX50. Wer auf der Suche nach mehr Leistung ist, sollte den Archer AX6000 unter die Lupe nehmen. Er bietet vier parallele Datenströme und kommt zu einem Preis von knapp 300 Euro daher.

TP-Link AX6000

FRITZ!Box

Selbstverständlich haben auch die deutschen Netzwerk-Experten von AVM auf den Trend reagiert. Schließlich gelten sie mit ihrer FRITZ!Box als der WLAN-Router schlechthin. Insgesamt sollen drei FRITZ!Boxen mit Unterstützung des WiFi-6-Standards auf den Markt kommen. Zwei Geräte eignen sich dabei für Glasfaser-Anschlüsse und eines für den klassischen Kabelzugang. Namentlich handelt es sich um die FRITZ!Boxen 5530, 5550 und 6660. Bei den Datenströmen zeigt sich AVM im Vergleich zur Konkurrenz sehr zurückhaltend. Mit gerade einmal zwei parallelen Datenströmen bilden sie das Schlusslicht. Allerdings befinden wir uns gerade erst am Anfang des WiFi-6-Zyklus. Wie die Vergangenheit gezeigt hat, ist AVM bei Upgrades des WiFi-Standards eher zurückhaltend. Weitaus potentere FRITZ!Boxen mit WiFi 6 sind also nur eine Frage der Zeit.

Vorherige Seite 1 2 3Nächste Seite

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Back to top button
Close