Mobilgeräte Testberichte

Willkommen in der 6-Zoll-Klasse! Nexus 6 im Test.

Wow – wie groß ist dieses Phablet oder ist es schon ein Tablet? Trotz regelmäßig in der Hand gehaltenem Galaxy Note 3, ist das Motorola Nexus 6 noch ein ganze ,,Ecke“ größer und als S5 Nutzer geradezu riesig. Google geht dieses mal einen komplett neuen Weg. Zeichneten sich die vergangenen Nexus durch sehr gute Hardware zu einem günstigem Preis aus, startet der IT-Konzern dieses mal einen direkten Angriff auf die Oberklasse, was sowohl bei der Technik und Größe, leider aber auch beim Preis gilt. Als Schnäppchen, wie beispielsweise das vergangene Nexus 5, kann man den Nachfolger nicht mehr bezeichnen. Ist es dennoch jeden Penny wert? Wir haben genau hingeschaut…

Nexus 6 Test

Design & Verarbeitung

Die erste Berührung mit dem Nexus 6 ist durchaus angenehm. Auf Grund der leicht gerundeten Rückseite und den schmaler werdenden Rändern liegt es gut in der Hand. Das Gefühl der leichten Glätte täuscht, die Kunststoff Rückseite hat durchaus Grip. Der Aluminiumrahmen sorgt für Qualität und Stabilität. Das Phablet wirkt stabil und design- und materialtechnisch sehr hochwertig, das geht aber auch mit einem hohen Gewicht einher und macht das Gerät zusammen mit der Größe unhandlich. Die Tasten sind gut (auf der rechten Seite) angeordnet und besitzen einen hervorragenden Druckpunkt, einzig die Einschalttaste ist bei Nutzung mit der linken Hand einen Tick zu hoch. Mit dem Daumen der rechten Hand klappt aber alles problemlos. Unten findet sich der Mikro-USB Anschluß, oben links der Einschub für die Nano-Sim. Kleinste Spaltmaße, eine neutrale, ansprechende Farbgebung und gute Verwindungsfestigkeit (die bei dieser Größe und Transport in der Hosentasche besonders wichtig ist) runden den guten Gesamteindruck ab. Besonders hervorzuheben sind noch die in der Front optimal verblendeten Stereo Lautsprecher.

1 2 3 4 5 6Nächste Seite
Tags

Stefan Bumann

Etwas älter aber seit Jugendzeiten in Sachen Hard- und Software dabei. Studiere aktuell Informatik an der Universität zu Lübeck. Erste Konsole: Atari 2600 Erster Rechner: Amiga 600 Erster PC: 486 SX 25 Erster Handheld: GameBoy Original

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button