Software Tutorials

Windows 10 – Fehlererkennung und Systemreparatur

Stoßt ihr trotz der langen Entwicklung und der weiten Verbreitung von Windows 10 auf kleinere Probleme oder Bugs, gibt es natürlich einige Lösungen, die meistens im Internet zu finden sind.  Viele grundlegende Probleme gehen von nicht aktualisierten Gerätetreibern aus.

Ihr solltet überlegen, an was das Problem liegen könnte: habt ihr

  • eventuell eine neue Tastatur oder Maus angeschlossen,
  • etwas an den Einstellungen geändert oder
  • steckt eventuell ein fehlerhafter USB-Stick an eurem Gerät?
  • Oder könnte es an einer kürzlich getätigten Installation liegen, wodurch sich eventuell ein Virus oder ähnliches mit eingeschlichen hat?

Zahlreiche Probleme lassen sich relativ einfach, durch ein wenig Recherche, lösen. Vor allem, wenn ihr einschätzen könnt, woher das Problem stammt. Google ist euer bester Freund. Nicht alles, was dort steht, ist richtig. Aber vieles kann euch einen Lösungsansatz geben.

Beispielsweise die Meldung Fehler 0xc00000e9 weist auf ein Problem mit den Datenträgern hin. Dieser Fehler kann jederzeit auftreten. Wird euch die Meldung Unerwarteter Ein-/Ausgabefehler angezeigt, hat euer Gerät ein Problem mit dem Lese- oder Schreibzugriff eurer Datenträger.

Datenträger sind alle Geräte, auf denen Daten permanent abgelegt werden, wie

  • USB-Sticks
  • Festplatten
  • SD-Karten in Lesegeräten oder
  • DVD/CD-Laufwerken.

Nun müsst ihr das betroffene Gerät ausfindig machen. Tritt der Fehler zufällig im laufenden Betrieb auf oder aber während eines Bootvorgangs, ist es wahrscheinlich, dass ein Problem mit der Systemfestplatte vorliegt. Tritt der Fehler während einer Installation auf, ist es naheliegend, dass die übertragenen Daten fehlerhaft sind oder aber das Installationsmedium beschädigt ist.

Ist es euch jedoch nicht möglich zu erkennen, woher das Problem stammt, stehen euch verschiedene Programme zur Systemanalyse zur Verfügung. Allerdings verfügt Microsoft auch über hauseigene Funktionen zur Systemreparatur.

Windows verwendet viele tausend Systemdateien. Um diese schützen oder gegebenenfalls reparieren zu können, hat Windows den so genannten SFC eingebaut.  Dieser „System File Check“ kann die Systemdateien überprüfen. Zunächst müsst ihr über das Startmenü die Eingabeaufforderung mit Admin-Rechten öffnen. Hierfür gebt ihr cmd ein. Mit einem Rechtsklick wählt ihr dann als Administrator ausführen aus. Nun gebt ihr den Befehl sfc/scannow ein. Anschließend überprüft Windows die Dateisystemstruktur. Werden nun Fehler erkannt, wird sofort mit der Fehlerbehebung begonnen. Anschließend müsst ihr nur noch euren PC neu starten.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Back to top button
Close