Spiele Testberichte

Wolfenstein: Youngblood im Test – Knallharte Action im Doppelpack

Im Jahre 1992 wurde mit Wolfenstein 3D der Startschuss für eine der legendärsten Shooter-Serien gegeben. Am 25. Juli 2019 lieferte Spieleschmiede Arkane Studios mit Wolfenstein: Youngblood den aktuellsten Ableger und lässt diesmal ein launisches Tochtergespann die Knarre zücken. Ob die knallharte Koop-Action gelingt und ihr euch erneut auf literweise Pixelblut freuen dürft, verraten wir euch in unserem folgenden Test.

Wo ist B.J. Blazkowicz?

Das Geschehene von Wolfenstein: Youngblood setzt viele Jahre nach Wolfenstein II: The New Colossus an und rückt die beiden Zwillingstöchter von B.J. Blazkowicz in den Fokus. Doch das ruhige Leben der beiden jungen Frauen wird jäh erschüttert, als ihr Vater bei seinem Kampf gegen das Naziregime plötzlich spurlos verschwindet. Mit der Hilfe der FBI Agentin Abby Walker begeben sich die beiden Schwestern in das vom Regime heimgesuchte Paris und treten die Suche nach ihrem Vater an. Auf ihrer Reise fügt sich das Puzzle rund um die Familiengeschichte Stück für Stück zusammen, während sich die Stadt der Liebe von ihrer besonders dreckigen Seite zeigt.

Schießen, schleichen, tarnen

Direkt zu Beginn des Spiels legt ihr fest, mit welcher der beiden Schwestern ihr die Baller-Orgie antreten wollt und stattet eure Kämpferin mit Rüstung, Primärwaffe sowie einer besonderen Fähigkeit, wie beispielsweise einer Ramm-Attacke oder einem kurzweiligen Unsichtbarkeits-Zauber, aus. Die zweite Schwester steht euch selbstredend unterstützend zur Seite, sodass eure Wahl sich nicht maßgeblich auf den weiteren Spielverlauf auswirkt.

Wie man es von der Shooter-Reihe gewöhnt ist, stehen auch in Wolfenstein: Youngblood schnelle und brachiale Kampfsequenzen im Mittelpunkt, die jedoch vor allem durch den Teamgeist der beiden Schwestern besonders gut funktionieren. Da viele eurer Widersacher mit einer sogenannten Barriere ausgestattet sind, solltet ihr nicht nur auf schnelles Geballer setzen, sondern auch den richtigen Munitionstypen finden, der bei eurem Gegenüber den notwendigen Schaden anrichtet. Sämtliche Waffen lassen sich nicht nur butterweich führen, sondern können auch ganz nach eurem Gusto aufgewertet und verbessert werden. Zudem ist neben bloßem Draufhauen oftmals die richtige Taktik gefragt, mit der sich eure Gegner überlisten und aus dem Hinterhalt attackieren lassen. So legt ihr galante Doppelsprünge hin, klettert an Vorsprüngen hoch oder nutzt die Tarnfunktion, um von euren Gegnern nicht entdeckt zu werden.

1 2 3Nächste Seite

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Back to top button
Close