News

Xbox Scarlett bietet 8K-Auflösung und Raytracing

Microsoft hat im Vorfeld der E3, die neben der Gamescom die wichtigste Gaming-Messe weltweit ist, erste Informationen zur neuen Xbox Scarlett veröffentlicht. Die Hardware der Konsole wird von AMD geliefert. Die GPU basiert auf der Navi-Architektur, der CPU basiert auf dem Zen 2. Laut Microsoft soll die die Konsole, die während der Präsentation nicht gezeigt wurde, viermal so schnell sein wie die Xbox One X, die aktuell die schnellste Konsole ist.

Die Xbox Scarlett soll Spiele mit „hohen Frameraten“ in 8K-Auflösung und mit Raytracing berechnen können. Neben den Komponenten von AMD wird eine schnelle SSD und GDDR6-Arbeitsspeicher verbaut, der die Ladezeiten von Spielen minimieren soll. Insgesamt hat das Gesamtpaket starke Ähnlichkeiten mit der kommenden Playstation 5, über die ebenfalls vor wenigen Tagen Details veröffentlicht wurden.

Wirklich sinnvoll ist die versprochene 8K-Auflösung aufgrund der geringen Verbreitung entsprechend hochauflösender Monitore oder Fernseher derzeit nicht. Die meisten Titel werden die zusätzliche verfügbare Leistung aus diesem Grund vermutlich für andere bildverbessernde Faktoren einsetzen. Der laut Microsoft „größte technische Sprung in der Konsolen-Geschichte“ des Unternehmens soll außerdem Bildraten von bis zu 120 FPS ermöglichen.

Das Erscheinungsdatum und der Verkaufspreis der Konsole sind noch unbekannt, es wird jedoch vermutet, dass die Konsole erst in einem Jahr auf der E3 2020 vorgestellt wird.

Als Lauch-Titel hat Microsoft bisher nur Halo Infinite angekündigt. Weitere Titel sollen bis zum Release der Konsole allerdings noch dazukommen.

xCloud als Google Stadia Konkurrenz

Außerdem hat Microsoft während der Ankündigung der neuen Konsole auch weitere Details zum Cloud-Gaming-Dienst xCloud bekanntgegeben, der als Konkurrenz zu Google Stadia auf den Markt kommen wird. Neben dem Streaming auf die Xbox können alle Xbox One Titel auch auf andere Geräte gestreamt werden.

Die erste Version des Dienstes soll bereits im Oktober erscheinen. Welche Abo-Modelle angeboten werden hat Microsoft noch nicht genannt.

 

 

 

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Related Articles

Back to top button