News

XMG NEO 17 bald mit NVIDIA RTX 2080 Max-Q erhältlich

Der Leipziger Gaming-Notebook-Spezialist XMG hat erneut ein Upgrade für sein Spitzenmodell XMG NEO 17 angekündigt. Die zahlreichen Ausstattungsvarianten des Laptops, die bisher neben der Mittelklassegrafikkarte NVIDIA GeForce GTX 1060 Ti auch die die RTX 2060 und RTX 2070 Max-P umfassten, wurden nun mit der RTX 2080 Max-Q um einen weitere High-End-GPU ergänzt.

Im Vergleich zur NVIDIA 2070 Max-P bietet die neue Option 2.944 statt „nur“ 2.304 CUDA-Cores, die besonders bei hohen Auflösungen und detailreichen Spielen die FPS in die Höhe schnellen lassen. Um die Grafikkarte auslasten zu können, kann entweder das interne 144 Hz Display des Laptops oder alternativ ein externer 4K-Monitor oder eine VR-Brille genutzt werden. Auch die Anzahl der RT-Cores, die besonders bei der Berechnung von Echtzeit-Raytracing-Effekten relevant sind, sind bei der RTX 2080 Max-Q im Vergleich zur RTX 2070 Max-P von 36 auf 46 Einheiten angestiegen. Auch DLSS-Berechnungen erfolgen durch die Erhöhung der Tensor-Cores von 288 auf 368 Einheiten nun nochmals deutlich schneller, als bei der für Notebookverhältnissen ohnehin schon leistungsstarken RTX 2070 Max-P.

Sollten beim Gaming trotz der enormen Leistung der RTX 2080 Max-Q einmal Ruckler auftreten, kann der Mode-Switch-Button, über den alle Modelle der XMG NEO Serie verfügen, dazu genutzt werden, um einen zusätzlichen Leistungsboost von bis zu 15 Prozent zu aktivieren.

In der Basisversion kostet das XMG NEO 17 1.449 Euro. Die Konfiguration umfasst dann neben einem Intel Core i7 9750H und acht GByte Arbeitsspeicher sowie einer Samsung 860 Evo mit 250 GByte im M.2-Format eine NVIDIA Geforce GTX 1660 Ti. Die nun vorgestellte GeForce RTX 2080 Max-Q ist ab Ende September erhältlich und kostet 895 Euro Aufpreis. Auch die sonstigen Komponenten können ausgehend von der Basiskonfiguration noch deutlich upgegradet werden. Maximal sind 64 GByte RAM, zwei M.2 SSDs und eine 2.5-Zoll SSD möglich.

Trotz des 17,3-Zoll Bildschirms, der bereits in der Basisversion über 144 Hz verfügt, bleibt das Notebook mit einem Gewicht von 2,5 Kilogramm auf einem für Gaming-Geräte angenehm niedrigen Gewicht. Auch die optomechanische per RGB-LEDs beleuchtete Gaming-Tastatur und das teilweise aus Aluminium gefertigte Gehäuse kosten keinen Aufpreis.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Related Articles

Back to top button
Close