Hardware Testberichte

Raijintek Asterion: Geräumiges E-ATX-Gehäuse im Test

Fazit zum Raijintek Asterion

Das Innere des Classic-Towers erweist sich als sehr geräumig. Das lässt viel Raum für die Gaming-Hardware, der aber besser genutzt werden könnte. Die besondere Optik sowie die Geräumigkeit weiß zu begeistern.

Mit knapp 150 Euro erhält der Kunde ein Gehäuse mit wirklich gut gelungenen Features. Das Gehäuse ist komplett verschraubt und nicht vernietet. So lässt sich das Case einfach zerlegen, ohne dass Blindnieten aufgebohrt werden müssen. Insgesamt lässt sich sagen:

  • tolles und ausgereiftes Design
  • großes Platzangebot für gutes Kabelmanagement
  • reichlich Montagemöglichkeiten für Kühlungen
  • Staubfilter im Boden
  • eATX-kompatibel
  • ringförmige Lüfter-Beleuchtung

Ein wenig gibt es zu bemängeln:

  • Hartglasscheiben anfällig für Staub und Fingerabdrücke (vor der Montage die Innenseiten reinigen)
  • Seitenwände sitzen direkt auf dem Aluminiumrahmen, was zu Kratzern auf dem Hartglas führen kann
  • die perfekte Lärmdämmung (Lüfterlärm) leidet durch Lüftungslöcher, Meshgitter-Elemente und Luftschlitze
  • Viel verschwendeter Platz durch großen Leerraum
  • Nicht alle Vorbohrungen für ATX-Mainboards vorhanden
  • Lüfter sind vergleichsmäßig laut und können Vorne keine Luft ziehen
  • Staubfilter verschraubt

Raijintek Asterion

Verarbeitung
Design
Ausstattung
Dämmung
Kühlung

Geräumig!

Das Innere des Classic-Towers erweist sich als sehr geräumig. Das lässt viel Raum für die Gaming-Hardware, der aber besser genutzt werden könnte. Die besondere Optik sowie die Geräumigkeit weiß zu begeistern.

Vorherige Seite 1 2 3 4 5

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Back to top button
Close