PC-Komponenten

Raijintek Ophion 7L – Ultrakompaktes SFF-Gehäuse für Low-Profile-Grafikkarten

Fazit zum Raijintek Ophion 7L

Das Ophion 7L von Raijintek ist ein Versuch das SFF-Gehäuse-Segment unterhalb von 10 Litern anzugreifen und erschwinglicher zu machen. Denn Gehäuse wie das DAN Cases A4 oder das Louqe Ghost S1 bieten trotz des geringen Volumens zwar viel Platz, kosten aber auch zwischen 200 und 300 €. Auf der anderen Seite gibt es Systeme wie den ASRock Deskmini, der mit 2,7 Litern zwar kleiner ist, dafür aber weniger gut aufrüstbar bzw. individualisierbar ist und ein externes Netzteil benötigt.

Das größtenteils gut verarbeitete Ophion 7L startet bereits bei 100 Euro (aktuell: € 99,96) und platziert sich somit deutlich unterhalb der oben genannten Gehäuse. Es bietet Platz für ein vollwertiges ITX-Mainboard, 70 Millimeter hohe CPU-Kühler und ein internes SFX-Netzteil. Obendrauf gibt es sogar Platz für eine Low-Profile-Grafikkarte wie zum Beispiel eine GT 1030. Das alles hat Raijintek in einer sehr ansehnlichen Aluminium-Optik verpackt.

Nicht so gut gefallen hat uns hingegen die nicht durchgängig erreichte Verarbeitungsqualität. So konnten wir zumindest bei unseren Testgerät Lackierungsfehler im Innenraum feststellen. Außerdem bietet das Ophion 7L nur geringen Platz für Erweiterungskarten und nur begrenztes Kühlungspotenzial. Als Basis für ein Gaming-System eignet sich dieses Gehäuse also nicht. Diese beiden negativen Eigenschaften erhält man allerdings automatisch, sobald das Volumen einen gewissen Wert unterschreitet.

Trotzdem erhält man als Käufer ein sehr durchdachtes und besonders kompaktes Gehäuse, welches größtenteils sehr gut verarbeitet ist. Das Raijintek Ophion 7L bietet aus unserer Sicht eine sehr gute Basis für einen HTPC oder kleinen Office-PC, bei dem ein großes Augenmerk auf Kompaktheit gelegt wird.

Raijintek Ophion 7L

Verarbeitung
Aufbau
Ausstattung
Kühlung
Preis-Leistungs-Verhältnis

83/100

Das Raijintek Ophion 7L ist ein sehr kompaktes ITX-Gehäuse mit Platz für ein vollwertiges ITX- Mainboard sowie SFX-Netzteil und einer schicken Aluminium-Optik. Nur die Verarbeitungsqualität war in unserem Fall zu bemängeln. Durch die Einschränkungen bei der Grafikkarte ist das Ophion 7L zudem kaum für ein Gaming-System geeignet.

Vorherige Seite 1 2 3 4 5

Raijintek OPHION 7L im Preisvergleich



€ 99,96
Zu Amazon

€ 99,07
Zu eBay

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Jonas

Ich bin Redakteur für diesen Blog und habe ein großes Interesse an PC-Hardware und PC-Basteleien aller Art. Mein Hauptfokus liegt derzeit jedoch im Bereich der PC-Gehäuse. Auch hauptberuflich bin ich im IT-Bereich unterwegs und wohne in Osnabrück

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Neues Mitglied

1,723 Beiträge 946 Likes

Die Marke Raijintek wurde 2013 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Taiwan. Ziel bei der Gründung war die Entwicklung von High-End-Produkten im Lifestyle- und IT-Hardware-Bereich. Dabei fokussiert sich der Hersteller überwiegend auf die Entwicklung von Gehäusen, CPU-Kühlern, Wasserkühlungen und Gehäuselüftern. Zu den bekanntesten Produkten von Raijintek gehören wohl die ITX-Gehäuse Metis und Ophion. Eine besondere … (Weiterlesen...)

Antworten 1 Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"