Simon

Administrator
Teammitglied
Backforce ist für Individualität, Qualität und Made in Germany bekannt und hat schnell auf dem Markt etabliert. Mindestens ebenso viel Individualität und Made in Germany strahlen die Stühle von Gamechanger aus. Inwiefern der ebenso junge Hersteller in Sachen Qualität mit Backforce mithalten kann, bleibt abzuwarten.
Gestartet ist Gamechanger 2018 durch die Idee von Janet Carstensen, die beruflich bereits aus dem Bereich der ergonomischen Bürostühle kam. Auf einer Reise durch Asien erfuhr sie von mangelnder Qualität und Ergonomie vorhandener Gaming-Chairs, die bis dahin den Markt dominierten. Interstuhl war mit Backforce also nicht der erste Hersteller, der sich in Deutschland etabliert hat und auch nur hierzulande designt sowie produziert. Gamechanger hat in gewisser Weise Pionierarbeit geleistet. Das Ergebnis hat bisher zahlreiche Auszeichnungen erhalten und hat einen gestandenen...

Lese weiter....
 

Greeny

Mitglied
Vielen Dank für den Vergleich.
Ist es richtig, dass ich beim Gamechanger die gesamte Rückenlehne in der Höhe verstellen kann, beim Backforce aber nur die Lordosenstütze?

Und dann hätte ich noch etwas zur Werbung hier anzumerken...
Wieso werden denn die beiden Backforce-Stühle (siehe Screenshot) mit 20€ Preisnachlass beworben? Wenn ich dem Link folge, muss ich dann doch den höheren Preis zahlen.
 

Anhänge

  • Backforce One Plus.PNG
    Backforce One Plus.PNG
    278,4 KB · Aufrufe: 4

Simon

Administrator
Teammitglied
Hey,
ja, das ist richtig. Der Gamechanger passt die Lordosenstütze quasi durch die Höhe der Rückenlehne an, während bei Backforce die Mechanik im Stuhl verbaut ist.

Backforce hat zwischenzeitlich die Preise erhöht und wir warten noch auf aktualisierte Banner, sorry.
 
Oben