Simon

Administrator
Teammitglied
Netzwerkspeicher (NAS) werden zunehmend beliebter, weil sie eine komfortable und sichere Möglichkeit schaffen, Daten zu speichern und zu verwalten. Besonders alltagspraktisch ist der Umstand, dass man auch von unterwegs darauf zugreifen kann, wenn man sich zum Beispiel seine Musik oder einen gespeicherten Film aufs Handy ziehen will.
Am Beispiel eines Synology NAS wollen wir näher darauf eingehen, wie ein solcher externer Zugriff auf die DiskStation funktioniert. Speziell betrachten wir dabei den Zugriff über eine eigene Domain – also beispielsweise die Sub Domain www.mein-nas.domain.de. Auf diese Weise reicht es schon, die entsprechende URL einzugeben, um direkt zum DSM-Anmeldebildschirm zu gelangen.
Externer Zugriff über eigene Domain – DDNS macht es möglich
Um via Internet auf ein NAS zugreifen zu können, muss man die öffentliche IP-Adresse des heimischen Internetanschlusses kennen. Das ist mitunter ein Problem, weil diese in regelmäßigen Abständen vom Internet-Provider geändert...
Lese weiter....


 

Oben