News

Boeing investiert in autonomes Flugtaxi

Boeing investiert 450 Millionen US-Dollar in das Unternehmen Wisk Aero, das an einem autonomen Flugtaxi arbeitet. Boeing sieht hierin eine Möglichkeit, die kommerzielle Luftfahrt grundlegend zu verändern.

Wisk Aero: elektrisch, KI-betrieben, autonom

Das Konzept hinter den Entwicklungen von Wisk Aero ist relativ simpel: Gearbeitet wird an einem Flugtaxi, das senkrecht starten können soll, von einer KI gesteuert und elektrisch betrieben wird. So ist nicht nur nicht auf eine Steuerperson angewiesen, sondern auch unabhängig von Start- und Landebahnen einsetzbar – und darüber hinaus umweltfreundlich. Entstanden ist das Unternehmen aus einer Kooperation von Boeing und Kitty Hawk. Letztgenanntes Unternehmen wurde von Google-Mitgründer Larry Page gegründet und präsentierte 2018 die erste Eigenentwicklung, ein senkrecht startendes Flugtaxi für zwei Personen.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.


Wisk Aero hat bisher fünf Generationen an Flugtaxis produziert, die allesamt jedoch nur zu Testzwecken eingesetzt wurden. Von einem marktreifen Produkt scheint das Unternehmen noch deutlich entfernt zu sein. Einen großen Schritt in diese Richtung machte es jedoch im November des vergangenen Jahres, als es auf der Flugmesse CoMotion La erstmals einer breiteren Öffentlichkeit eine seiner Entwicklungen vorstellte.

Das dort präsentierte Flugzeug wurde erstmals 2017 im autonomen Flugmodus getestet. Es ist sechs Meter lang, verfügt über zwölf Propeller, die an zwei festen Flügeln mit einer Gesamtspannweite von zwölf Metern befestigt sind, und kann bis auf 160 km/h beschleunigen. Die Gesamtreichweite liegt bei 40 Kilometern, die Flughöhe ist auf 1.500 Meter begrenzt.

Autonomes Fliegen im Alltag?

Wisk-Aero-Chef Gary Gysin äußerte sich erfreut über die weitere Investition seitens Boeing. Er sei froh, Boeing sowohl als Investor als auch als strategischen Partner an Bord zu haben. Wisk Aero profitiere vom großen Fachwissen und der Reichweite des weltbekannten Unternehmens. Er sieht Wisk Aero damit auf einem guten Weg, das autonome Fliegen langfristig im Alltag etablieren zu können.

Marc Allen, Strategiechef bei Boeing, zeigt sich ähnlich optimistisch. Er sieht Wisk Aero als Pionier auf dem Gebiet des autonomen Fliegens, in dem er eine Möglichkeit sieht, Flüge für Passagierinnen und Passagiere sowie für Frachten niedrigschwellig zugänglich zu machen.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Neues Mitglied

3,448 Beiträge 1,474 Likes

Boeing investiert 450 Millionen US-Dollar in das Unternehmen Wisk Aero, das an einem autonomen Flugtaxi arbeitet. Boeing sieht hierin eine Möglichkeit, die kommerzielle Luftfahrt grundlegend zu verändern. Wisk Aero: elektrisch, KI-betrieben, autonom Das Konzept hinter den Entwicklungen von Wisk Aero ist relativ simpel: Gearbeitet wird an einem Flugtaxi, das senkrecht starten können soll, von einer … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"