News

Tachyum Prodigy T16128: Dieser Chip mit 128 Kernen und 5,7 GHz hat es in sich

Mit dem Tachyum Prodigy T16128 hat der Hersteller einen neuen Super-Chip vorgestellt, der AMD, Intel und NVIDIA das Fürchten lehren soll. Der universelle Prozessor richtet sich vor allem an Supercomputer und wartet mal eben mit 128 Kernen, sowie einer Taktung von 5,7 GHz auf. Kann man mal machen.

Tachyum Prodigy T16128 Super-Chip vorgestellt

Mit dem Tachyum Prodigy T16128 hat der in der Slowakei ansässige Hersteller einen ambitionierten Super-Chip vorgestellt, der als Universal-Prozessor in Supercomputern eingesetzt werden soll und CPU, GPU und TPU kombiniert. Damit hat man laut eigener Aussage eine „homogene Architektur samt massiver Performance-Verbesserungen bei gleichzeitig deutlich niedrigeren Kosten als bei der Konkurrenz“ geschaffen.

In den Bereichen Hyperscale, HPC und KI soll der Tachyum Prodigy T16128 die aktuell besten Prozessoren auf dem Markt signifikant überragen. So bietet der Prodigy eine 3-Mal höhere Performance als der aktuell leistungsstärkste x86-Prozessor für Cloud-Workloads und eine um bis zu drei Mal so hohe Leistung, wie die aktuellen High-End-GPUs für HPC. Bis zu sechs Mal so leistungsfähig soll die Leistung bei KI-Anwendungen ausfallen.

Konkret sehen die Leistungsdaten des Tachyum Prodigy T16128 folgendermaßen aus:

  • 128 High-Performance-Kerne (64 Bit) mit bis zu 5,7 GHz Taktung
  • 16 DDR5-Speicher-Controller mit 7.200 MHz
  • 64 PCIe 5.0-Lanes
  • Multi-Prozessor-Unterstützung für 4 Sockel und 2 Sockel-Plattformen
  • Rack-Lösung für Luft- und Flüssigkühlung
  • SPECrate 22017 Integer Performance um 4x Intel 8380 und rund 3x AMD 7763HPC

Der Prodigy T16128 gibt Vollgas

Wie realisiert der Tachyum Prodigy T16128 denn solche Geschwindigkeiten? Wie der Hersteller ausführt, ermöglicht das ein spezielles Design des Super-Chips, der im 5-nm-Verfahren gefertigt wird. Jeder der 128 64-Bit-Kerne setzt auf zwei Vector-Einheiten mit je 1.024 Bit.

In Kombination mit den Matrix-Multiplikatoren und den hohen L1-, L2- und L3-Caches soll der Chip so die beeindruckenden Leistungsdaten realisieren. In Kombination mit ganzen 16 DDR5-Kanälen, die in ihrer Anzahl selbst den kommenden Lösungen aus dem Hause AMD wie dem AMD EPYC 7004 mit 12 Kanälen im SP5-Betrieb, überlegen sind.

Das Sampling des Tachyum Prodigy T16128 soll im Verlauf des Jahres 2022 beginnen. Die hochvolumige Produktion soll dann in der ersten Hälfte des kommenden Jahres anlaufen.

Der T16128 markiert dabei das neue Top-Modell des Herstellers. Daneben bietet man auch den Prodigy T832 (32 64-Bit-Kerne) und den T864 (64 64-Bit-Kerne) an, die beide ebenfalls eine Taktrate über 5 GHz pro Chip ermöglichen.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

5,082 Beiträge 1,867 Likes

Mit dem Tachyum Prodigy T16128 hat der Hersteller einen neuen Super-Chip vorgestellt, der AMD, Intel und NVIDIA das Fürchten lehren soll. Der universelle Prozessor richtet sich vor allem an Supercomputer und wartet mal eben mit 128 Kernen, sowie einer Taktung von 5,7 GHz auf. Kann man mal machen. Tachyum Prodigy T16128 Super-Chip vorgestellt Mit dem … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"