News

Technologie zur drahtlosen Energieübertragung ohne Entfernungsbegrenzung erhält FFC-Zulassung

Smartphones, Tablets und viele weitere Elektronik-Geräte laden mittlerweile bereits drahtlos. Allerdings müssen sich die Geräte dabei in direkter Nähe zum Ladegerät befinden. Einen Durchbruch in diesem Bereich erzielte nun das US-amerikanische Unternehmen Ossia, die für eine neue Technologie zur drahtlosen Energieübertragung ohne Entfernungsbegrenzung eine FCC-Zulassung erhalten haben.

Drahtlos laden, egal in welcher Entfernung

Es klingt wie ein Traum: Die kabellose Ladestation für Smartphone und Co befindet sich in einem Zimmer, während die zu ladenden Geräte in einem Raum einfach weiterverwendet werden können. Was bislang an den technischen Voraussetzungen scheiterte, könnte bald schon Realität werden.

Das US-Unternehmen Ossia hat nun einen Durchbruch bei der eigens entwickelten Ladetechnologie Cota erzielt, die eine Zulassung von der FCC (Federal Communications Commission) erhalten hat. Die Zulassung hebt die bislang geltende Beschränkung auf eine Distanz von maximal einem Meter auf und realisiert somit – zumindest theoretisch, eine drahtlose Energieübertragung ohne Entfernungsbegrenzung.

5 Watt Ladeleistung

Technisch kann somit aktuell eine Ladeleistung von maximal 5 Watt realisiert werden. Grundvoraussetzung zur Nutzung der Ladetechnologie sind zudem ein Cota Sender, sowie ein in das entsprechende Endgerät verbauter Empfänger. Sender und Empfänger kommunizieren 100 Mal pro Sekunde miteinander, um eine zu jedem Zeitpunkt sichere Energieübertragung zu gewährleisten. Das funktioniert selbst dann, wenn sich das zu ladende Endgerät in Bewegung befindet.

Die Unternehmen Archos, Foxconn und T-Mobile arbeiten als erste Partner mit Ossia zusammen, um die Entwicklung der Technologie weiter voranzutreiben. Dank der Zertifizierung durch das FCC darf der Hersteller das „Cota Real Wireless Power System“ nun offiziell in den USA anbieten.

Hier klicken, um den Inhalt von www.youtube.com anzuzeigen

EU-Zulassung bereits vorhanden

Eine Zulassung in 45 Ländern auf der ganzen Welt, darunter auch der gesamte EU-Raum und Großbritannien, konnte laut Herstellerangabe bereits erreicht werden, sodass in der Theorie einem Marktstart kaum noch etwas im Wege stehen dürfte.

Mithilfe der Cota-Technologie will Ossia aber nicht nur Smartphones kabellos laden, sondern die Technik auch in Lampen, Wearables und andere Smart-Home-Geräte anbieten. Wann entsprechende Cota-fähige Geräte den Markt erreichen werden und wie teuer das drahtlose Ladesystem ausfällt, ist derzeit allerdings noch unklar.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Neues Mitglied

4,119 Beiträge 1,548 Likes

Smartphones, Tablets und viele weitere Elektronik-Geräte laden mittlerweile bereits drahtlos. Allerdings müssen sich die Geräte dabei in direkter Nähe zum Ladegerät befinden. Einen Durchbruch in diesem Bereich erzielte nun das US-amerikanische Unternehmen Ossia, die für eine neue Technologie zur drahtlosen Energieübertragung ohne Entfernungsbegrenzung eine FCC-Zulassung erhalten haben. Drahtlos laden, egal in welcher Entfernung Es klingt … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"