News

Withings U-Scan: Urinanalyse für den Hausgebrauch

Withings hat auf der CES 2023 einen Sensor für die Toilette vorgestellt, der den Urin aller Personen, die die Toilette nutzen, automatisch analysieren und die Ergebnisse an eine App senden soll. Das Gerät soll dabei helfen, den eigenen Gesundheitszustand im Blick zu behalten.

Testkapsel für drei Monate

Das Gerät setzt sich aus einem Lesegerät sowie einer Kartusche, die eine Testkapsel enthält, zusammen. Eine Kartusche mit Testkapsel soll dabei drei Monate lang halten. Insgesamt misst das Gerät nur 90 mm. Es wird vorne in die Toilette eingehängt und soll Urin automatisch erkennen können. Zuständig dafür ist ein Wärmesensor. Erkennt dieser eine mit dem Gerät in Berührung kommende Flüssigkeit als Urin, wird eine im Gerät befindliche Pumpe aktiviert, die den Urin in die Testkapsel pumpt. Dort wird er analysiert und anschließend über eine Vorrichtung wieder in die Toilette abgelassen.

Ergebnisse in App

Die Ergebnisse der Analyse werden per WLAN-Verbindung an eine Smartphone-App übertragen. Dort finden sich Informationen zum pH-Wert des Urins, zum spezifischen Gewicht, zur Anzahl der Ketonkörper sowie zum Vitamin-C-Gehalt. Diese Werte geben vor allem Aufschluss über die Versorgung mit Flüssigkeit sowie mit einzelnen Nährstoffen. Daneben können auch Kartuschen erworben werden, die den Urin auf Zyklusmarker untersuchen. In der App werden dann auch Informationen zum Zyklus angezeigt. Neben den jeweiligen Werten zeigt die App in jedem Falle auch Verhaltensvorschläge an. So wird bei erkannter geringer Hydrierung etwa empfohlen, Wasser zu trinken.

Da eine Toilette häufig nicht nur von einer Person genutzt wird, soll das Gerät in der Lage sein, den Urin verschiedener Personen unterscheiden und die Ergebnisse so korrekt zuordnen zu können. Hierzu messen Niedrigenergie-Radarsensoren im Lesegerät verschiedene Aspekte des detektierten Urinstrahls und erstellen darüber ein individuelles Strahlprofil.

Preis und Verfügbarkeit

Erhältlich sein soll der Urinsensor ab Ende des zweiten Quartals 2023. Ein Startset, das neben dem Lesegerät eine Kartusche (entweder Grundwerte oder Zykluswerte) enthält, soll rund 500 Euro kosten. Angeboten werden soll ferner ein Abomodell, mit dem rechtzeitig neue Kartuschen nachgeliefert werden. Darüber hinaus umfasst dieses Modell ein In-App-Coaching, das dabei helfen soll, spezifische Gesundheitsziele zu erreichen. Das Abo soll monatlich 29,95 Euro kosten. Daneben wird es auch möglich sein, Kartuschen ohne Abo zu erwerben. Der Preis für Einzelkartuschen ist bisher jedoch nicht bekannt.

Ein solcher Urinscanner für die eigene Toilette ist eine Martkneuheit. Withings hatte sich zuvor primär auf Smart-Watches mit Gesundheitsfunktionen spezialisiert. Ob das neue Gerät sich auf dem Markt wird durchsetzen können, bleibt abzuwarten. Vor allem die Tatsache, dass herkömmliche Urinteststreifen weitaus mehr Informationen zur Verfügung stellen als die Kartuschen von Withings, stimmt jedoch skeptisch.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

9,079 Beiträge 2,614 Likes

Withings hat auf der CES 2023 einen Sensor für die Toilette vorgestellt, der den Urin aller Personen, die die Toilette nutzen, automatisch analysieren und die Ergebnisse an eine App senden soll. Das Gerät soll dabei helfen, den eigenen Gesundheitszustand im Blick zu behalten. Testkapsel für drei Monate Das Gerät setzt sich aus einem Lesegerät sowie … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"