Audio Testberichte

Das Logitech G432 Gaming-Headset im Test

Mikrofon

Das Mikrofon des G432 ist ein nierenförmiges unidirektionales Mikrofon, welches am Ende eines Bügels sitzt. Der Bügel selbst ist im gleichen Design wie das Headset geformt und auch wenn es nicht so wirkt, so lässt sich der Bügel in horizontaler Ebene an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Die Höhe des Mikrofons lässt sich allerdings nur über die Neigung anpassen. Wird das Mikrofon ganz hochgeklappt, so wird es automatisch stummgeschaltet.

Der aufgenommene Ton ist klar und deutlich. Die Sprache wird und Verzerrung aufgenommen, allerdings werden auch recht viele Umgebungsgeräusche aufgenommen.

Software

Mit dem Logitech Hub wird eine zentrale Software für alle Geräte des Herstellers angeboten. Die Software erkennt automatisch, welches Gerät angeschlossen ist. Das G432 muss allerdings über USB angeschlossen sein. In der Software lässt sich dann im ersten Reiter die Lautstärke der Speaker, als auch die Aufnahmelautstärke des Mikrofons einstellen. Zudem lässt sich der Surround Sound aktivieren.

In einem zweiten Reiter lassen sich diverse Equalizer für unterschiedliche Nutzungen einstellen. Voreingestellte Equalizer für Bassverstärkung, Shooter oder Team-Chat sind aber auch bereits vorhanden und bieten solide Grundeinstellungen, die jeder ohne Bedenken einfach benutzen kann.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Vorherige Seite 1 2 3 4Nächste Seite
Tags

Jonathan Klein

Ich studiere Elektrotechnik und bin leidenschaftlicher Zocker. In meiner Freizeit bin ich im CVJM aktiv unterwegs und beschäftige mich gerne mit allem rund ums Thema Gaming und Computer.

Related Articles

Back to top button