News

HP Envy x360 13.3: Günstiges Convertible mit OLED und Intel Alder Lake

Auch das günstige Convertible HP Envy x360 13.3 bekommt einen Hardware-Refresh spendiert. Hier setzt der Hersteller auf ein 13,3 Zoll großes 16:10-Display, das optional auch als OLED-Screen angeboten wird. Unter der Haube verrichten aktuelle Intel Alder Lake-U Prozessoren ihren Dienst.

HP Envy x360 13.3: Kompakt und leistungsstark

Neben dem neuen Spectre-Modell hat HP auch ein günstigeres 2-in-1-Convertible vorgestellt. Das HP Envy x360 13.3 orientiert sich am Design des großen Bruders, setzt allerdings auf ein Display im 16:10-Format (statt des 3:2-Displays beim Spectre). Die Screen-to-Body-Ratio liegt laut Angabe des Herstellers bei 86,5 Prozent. Es bringt 1,36 kg auf die Waage und fällt mit 16 mm sehr schlank aus.

Auch in diesem Fall stehen drei Display-Varianten zur Auswahl. In der Grundausstattung verfügt das neue Envy über ein IPS-Panel mit einer Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln. Hinzu gesellt sich ein weiteres IPS-Display mit 2.560 x 1.600 Pixeln oder aber ein OLED-Panel mit besonders starken Kontrasten und einer Auflösung von 2.800 x 1.600 Pixeln.

Alle drei Modelle liegen als Touchscreen vor und lassen sich via Stylus bedienen. Sie teilen sich eine maximale Helligkeit von 400 Nits, wobei das OLED-Panel bei HDR-Inhalten mit 500 Nits nochmal heller wird. Zudem wird im Top-Modell der DCI-P3-Farbraum vollständig abgedeckt.

Alder Lake U sorgt für längere Laufzeit

Bei den CPUs setzt HP auf Intel Alder Lake-U, genauer gesagt wahlweise den Intel Core i5-1230U oder den Core i7-1250U. Die liegen zwar hinsichtlich der Leistung unter den Intel Alder Lake-P-Chips, bieten dafür aber eine längere Akkulaufzeit.

Bis zu 20,5 Stunden lang soll der 66,5-Wh-Akku bei der Videowiedergabe durchhalten. Im gemischten Betrieb werden immerhin noch 17,5 Stunden erreicht. Hinzu kommen maximal 16 GB LPDDR4x-RAM mit 4.266 MHz Taktung und maximal eine 1 TB große PCIe 4.0-SSD.

HP Envy x360 13.3
Bild: HP

Ergänzt wird die Ausstattung durch zwei Webcams, eine 5-MP-Kamera und eine zweite Infrarot-Cam für den Login per Windows Hello. An Ports verfügt das HP Envy x360 13.3 über zwei Mal USB-Type-C mit Thunderbolt 4, zwei Mal USB-A (10 Gbit/s), einen microSD-Kartenleser und einen 3,5-mm-Klinkenanschluss. Kabellos kommuniziert das Convertible via Wi-Fi 6E und Bluetooth 5.2.

Preis und Verfügbarkeit

Das HP Envy x360 13.3 ist in den USA ab sofort in silberner und dunkelblauer Farbgebung zu einem Preis von 849,99 Dollar erhältlich, was umgerechnet rund 805 Euro entspricht. Wann und zu welchem Preis das Gerät nach Deutschland kommt, ist derzeit noch unklar.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

5,201 Beiträge 1,869 Likes

Auch das günstige Convertible HP Envy x360 13.3 bekommt einen Hardware-Refresh spendiert. Hier setzt der Hersteller auf ein 13,3 Zoll großes 16:10-Display, das optional auch als OLED-Screen angeboten wird. Unter der Haube verrichten aktuelle Intel Alder Lake-U Prozessoren ihren Dienst. HP Envy x360 13.3: Kompakt und leistungsstark Neben dem neuen Spectre-Modell hat HP auch ein … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"