News

MagniumGear Neo Qube 2: Schickes PC-Gehäuse kommt auch im Infinity-Mirror-Style

Mit dem MagniumGear Neo Qube 2 und Neo Qube 2 IM (Infinity Mirror Edition) hat der zu Phanteks gehörige Hersteller ein schickes neues Mid-Tower-PC-Gehäuse vorgestellt, das mit einer stimmigen Optik, vielen Funktionen und einem überzeugenden Airflow punkten will.

Das MagniumGear Neo Qube 2 im Detail

MagniumGear. Noch nie gehört? Vielleicht kennst du den Hersteller noch unter dem Namen Metallicgear. Seit 2018 agierte der zu Phanteks gehörige Hersteller eigenständig und tritt aufgrund des enormen Wachstums innerhalb der Firma nun unter neuem Namen auf.

Zeitgleich bringt man mit dem MagniumGear Neo Qube 2 eine Neuauflage des beliebten PC-Gehäuses Neo Qube (unser Test) an den Start, das wahlweise auch als Infinity Mirror Edition daherkommt. Dabei handelt es sich um einen kompromisslosen Showcase-Mid-Tower im futuristischen Look.

Im Inneren setzt der Neo Qube 2 auf ein Dual-Chamber-Design, das die Installation erleichtert und die Kabel hinter der Trennwand versteckt. Auf der anderen Seite sind die verbauen Komponenten durch die doppelten Tempered Glass-Panels gut erkennbar und können perfekt in Szene gesetzt werden. In der edlen IM-Edition sieht das Ganze dank Unendlichkeitsspiegel natürlich noch einmal beeindruckender aus.

Jede Menge Platz

Das MagniumGear Neo Qube 2 verfügt über einen eingebauten D-RGB-Controller, mit dem du manuell die Beleuchtung anpassen kannst. Diese lässt sich zudem auf Wunsch mit anderen kompatiblen Beleuchtungsprodukten synchronisieren.

Auf der Rückseite und Seitenwand sorgen gro0ßzügige Mesh-Panele für einen hervorragenden Airflow, währen an der Unterseite ein Staubfilter vor dem Eindringen von Schmutz schützt. Das Kabelmanagement wird dank der geräumigen Abmessungen zudem ein Kinderspiel.

270 x 450 x 460 mm ist der Mid-Tower groß und bringt ein Netto-Leergewicht von 8,80 kg mit sich. Er unterstützt zudem die Mainboard-Standards E-ATX, ATX, micro-ATX und mini-ITX und kann dabei mit reichlich Komponenten bestückt werden.

MagniumGear Neo Qube 2
Bild: MangiumGear

Jeweils drei 120-mm-Lüfter können an der Seite, Unter-, sowie Oberseite verbaut werden. Alternativ nutzt du maximal zwei 140-mm-Lüfter oben und unten. Radiatoren mit einer Größe von 360 mm lassen sich ebenfalls an der Seite, oben oder unten anbauen, wobei an der Oberseite noch zusätzlich Platz für einen 280-mm-Radiator ist. Der Festplattenkäfig kann, sofern nicht benötigt, einfach herausgenommen werden.

Insgesamt stehen dir 8 PCI-Slots, zwei 3,5-Zoll- und ganze fünf 2,5-Zoll-Plätze zur Verfügung. Das geräumige Gehäuse MagniumGear Neo Qube 2 nimmt zudem High-End-Grafikkarten mit einer Länge von bis zu 410 mm und CPU-Kühler mit einer maximalen Höhe von 148 mm auf.

Preis und Verfügbarkeit

Das MagniumGear Neo Qube 2 PC-Gehäuse wird im Juli 2022 im Handel erhältlich sein. Angeboten wird es in der normalen Variante und der Infinity Mirror Edition, die jeweils in schwarzer oder weißer Farbgebung erhältlich ist.

Die UVP liegt bei 129,90 Euro für das normale Neo Qube 2 in Schwarz, bzw. 139,90 Euro in Weiß. Die IM-Edition startet für 169,90 Euro in Schwarz, bzw. 179,90 Euro in Weiß. Alle Infos findest du auch noch einmal auf der Produktwebsite des Herstellers.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

6,261 Beiträge 1,874 Likes

Mit dem MagniumGear Neo Qube 2 und Neo Qube 2 IM (Infinity Mirror Edition) hat der zu Phanteks gehörige Hersteller ein schickes neues Mid-Tower-PC-Gehäuse vorgestellt, das mit einer stimmigen Optik, vielen Funktionen und einem überzeugenden Airflow punkten will. Das MagniumGear Neo Qube 2 im Detail MagniumGear. Noch nie gehört? Vielleicht kennst du den Hersteller noch … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"