News

Neue Gaming-PCs von Corsair kommen in den Handel

Der Corsair ONE vom gleichnamigen Gaming-Experten soll eine überarbeitete Ausstattung erhalten. Beim beliebten Tower-PC im kompakten Maß möchte der Hersteller nicht nur den Prozessor, sondern auch die Grafikkarte überarbeiten. In der Maximalausstattung, die passenderweise den Beinamen „Pro“ trägt, soll neben einem Ryzen 9 5950X auch die leistungsstarke GeForce RTX 3080 zum Einsatz kommen. Damit wagt Corsair bei seiner Pro-Version des ONE einen Wechsel von Intel zu AMD. Wir schauen uns die Corsair ONE a200 und i200 einmal genauer an.

Auf den ersten Blick ist alles beim Alten

Wenn man sich a200 und i200 in deren Neuauflage ansieht, wird man zunächst nichts Weltbewegendes feststellen. Ganz im Gegenteil. Beide Gehäuse sehen haargenau so aus wie es beim Vorgänger der Fall war. Doch warum auch Änderungen vornehmen, wenn es so gut bei Hardcore-Gamern ankam?! So setzt Corsair nach wie vor auf ein massives Gehäuse, das wohl auch in der Neuauflage mit einer hohen Materialqualität, toller Verarbeitung und einer überzeugenden Nutzerfreundlichkeit punkten dürfte. Anders sieht es jedoch aus, wenn man sich das Innenleben genauer ansieht. Hier hat Corsair vor allem bei Prozessor und Grafikkarte Einiges neu gemacht.

Corsair ONE (Pro) a200

Den Anfang machen die neuen AMD-Modelle. Werfen wir zunächst einmal einen Blick auf die CPU. Corsair setzt hier nicht mehr auf einen Ryzen 3000 aus dem Hause AMD. Stattdessen verbaut der Gaming-Experte nun einen Ryzen 5000. Mut zu Neuem beweist Corsair auch bei der GPU.

Während im Vorgängermodell noch eine GeForce RTX 2000 werkelte, kommt nun Nvidias GeForce RTX 3000 zum Einsatz. Insbesondere setzt Corsair hier auf die RTX 3080 und überlässt dem Käufer die Wahl zwischen einem Ryzen 9 5900X sowie einem Ryzen 9 5950X (Pro-Modell).

Corsair ONE i200

Wer lieber eine CPU von Intel haben möchte, muss sich in der Neuauflage des Corsair ONE mit einer „Standardversion“ zufrieden geben. Das Pro-Modell gibt es nämlich nur mit AMD-Prozessor. Grund hierfür ist, dass Intel schlichtweg keine neue HEDT-Generation herausgebracht hat. Dies ist nur ein Beispiel dafür, wie AMD im Rennen der beiden großen CPU-Hersteller immer mehr Fahrt aufnimmt. Hersteller, die möglichst viel Leistung bei einer größtmöglichen Energieeffizienz haben möchten, greifen nämlich zunehmend zur Ryzen-Familie von AMD.

Hier klicken, um den Inhalt von www.youtube.com anzuzeigen

Im letzten Jahr gab es noch den Pro i200. Dieser wurde zwar mit einem Intel Core i9 10940X ausgestattet. In Sachen Leistung konnte er aber nicht einmal mit dem Standardmodell des Corsair One a100 mit Ryzen 9 3950X mithalten. Es verwundert also kaum, dass Corsair in Konsequenz dessen davon absieht, dieses Mal eine Pro-Version mit Intel-CPU zu veröffentlichen. In der nächsten Version könnte dies schon wieder anders aussehen. Hierfür müsste Intel allerdings ein wenig an Leistung zulegen.

Preise und Verfügbarkeit

Wer Interesse an den Neuauflagen des beliebten kompakten Gaming-Boliden hat, kann ab sofort auf der offiziellen Webseite von Corsair zuschlagen. Während die UVP beim Corsair ONE i200 bei 4.159,90 Euro startet, konnten wir zum Modell mit AMD-CPU noch keinen Preis herausfinden.

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Neues Mitglied

2,190 Beiträge 954 Likes

Der Corsair ONE vom gleichnamigen Gaming-Experten soll eine überarbeitete Ausstattung erhalten. Beim beliebten Tower-PC im kompakten Maß möchte der Hersteller nicht nur den Prozessor, sondern auch die Grafikkarte überarbeiten. In der Maximalausstattung, die passenderweise den Beinamen „Pro“ trägt, soll neben einem Ryzen 9 5950X auch die leistungsstarke GeForce RTX 3080 zum Einsatz kommen. Damit wagt … (Weiterlesen...)

Antworten 1 Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"