News

Oppo Watch 2: AMOLED trifft auf 16 Tage Akkulaufzeit

Oppo möchte seine hauseigene „Oppo Watch“ in Version 2 an den Start bringen. Mit der zweiten Generation seiner beliebten Smartwatch scheint die Grundidee mit dem Vorgänger übereinzustimmen. So soll man jede Menge Leistung zu vergleichsweise wenig Geld bekommen. Mit einem Snapdragon Wear 4100, einem schicken AMOLED-Panel und einer satten Akkulaufzeit von mehr als zwei Wochen dürften viele Käufer überzeugt werden können. Wir schauen uns mal genauer an, welche Eisen das chinesische Unternehmen im Feuer hat.

Die kommt uns doch bekannt vor…

Wenn man einen Blick auf die kommende Oppo Watch 2 wirft, dürfte bei dem einen oder anderen das Gefühl aufkommen, dass es sich hierbei um eine Smartwatch aus dem Hause Apple handelt. Dies verwundert angesichts des stark an der Apple Watch orientierten Designs wohl kaum. Beim Blick aufs Preisschild wird aber schnell deutlich, dass es sich hierbei schon allein aufgrund des Preises um kein Produkt des US-Amerikanischen Tech-Konzerns handeln kann. Doch auch, wenn man die Lupe anlegt, stellt man schnell Unterschiede fest, die zum Teil auch zum Vorteil von Oppos günstiger Smartwatch ausfallen. So möchten die Chinesen beispielsweise mit rasend schnellem Laden und einer deutlich längen Akkulaufzeit punkten.

Bild: Oppo

Doch nicht nur der Apple Watch ähnelt die Watch 2 von Oppo. Auch die Abstammung von der ersten Generation der Smartwatches von Oppo lässt sich hier nicht von der Hand weisen. Die Unterschiede bei der Technik sind im Vergleich zur Version 1 aber wirklich erheblich. So spendiert das chinesische Unternehmen der Neuauflage einen vielversprechenden Snapdragon Wear 4100 aus dem Hause Qualcomm. Diesen kennen wir bislang nur von ausgewählten Smartwatches. Dort leistet er aber bereits sehr gute Arbeit, die nicht nur die generelle Geschwindigkeit, sondern auch das Durchhaltevermögen des Akkus betrifft. Tolle Energieeffizienz sei dank.

Deutlich längere Akkulaufzeit

Allerdings sorgt laut Oppo nicht allein Qualcomms Wunder-Prozessor für die lange Akkulaufzeit. Obendrein verbauen die Chinesen einen Apollo 4s Co. Diese zusätzliche CPU soll dafür sorgen, dass Oppos Smartwatch diese alles andere als typische Laufzeit erreicht. Wie es sich für „Marketing-Gerede“ gehört, handelt es sich bei den 16 Tagen Akkulaufzeit natürlich nur um theoretische Werte. Fest steht: bei einer standardmäßigen Nutzung der Oppo Watch 2 wird man diesen Wert wohl eher nicht genießen können. Nutzt man die schlaue Uhr wie ein Otto-Normalverbraucher und nutzt die gesamten Features sollen vier Tage drin sein.

Bild: Oppo

Das stellt Apples Smartwatch zwar noch immer in den Schatten, ist jedoch „nur“ ein Viertel der angepriesenen Akkulaufzeit. Abseits der Ausdauer punktet Oppo bei seinem verbauten Akku auch mit der Lademöglichkeit. So soll bei der kleinen Smartwatch die hauseigene VOOC-Schnelladefunktion von Oppo möglich sein. Das heißt, dass bereits nach zehn Minuten Ladezeit Power für einen gesamten Tag der Nutzung geschaffen werden kann.

Beeindruckende Hardware

Wenn man sich die breite Palette an Funktionen ansieht, erscheint die angepriesene Akkulaufzeit erst so richtig beeindruckend. Schließlich bietet Oppo hier ein sattes Feature-Paket, das sich vor den anderen Flaggschiffen im Bereich der Smartwatches keineswegs verstecken muss. Den Anfang macht dabei das schicke AMOLED-Display. Dieses misst 1,75 Zoll und kommt durch 326 ppi (Pixel pro Zoll) auch ausreichend scharf daher. Hübsch ist das zu den Seiten hin abgerundete Design. Dennoch resultiert hieraus ein Problem, welches wir von der Apple Watch und anderen Vertretern der Gunst kennen. Sollte es beim Glas zu einem Schaden kommen, ist die Reparatur bzw. der Glasaustausch sehr teuer.

Bild: Oppo

Abseits des Touchscreens befinden sich an der Smartwatch auch andere Bedienelemente. So soll man an der rechten Seite der smarten Uhr zwei Knöpfe nutzen können, um die Uhr zu steuern. Dank einer Wasserdichte von bis zu 5 ATM ist die Watch 2 auch für Sportler interessant. Schließlich kann man sie selbst beim Schwimmen bedenkenlos tragen. Bei einer umfangreichen Palette von über 100 Sportmodi dürfte wohl jeder Hobby-Sportler fündig werden und Sportmuffel vielleicht eine passende Motivation finden. Dank Pulsmesser, SpO2-Messer und GPS werden dabei die wichtigsten Werte getrackt. Natürlich dürfen auch allgemeine Gesundheitsfeatures wie ein Schlaftracker nicht fehlen.

Preise und Verfügbarkeit

Ab Werk möchte Oppo der Watch 2 ColorOS spendieren. Diese spezielle Smartwatch-Software basiert auf Android 8.1. Wir sind gespannt, ob Oppo in Sachen Software nach dem Release im internationalen Terrain einen Umstieg auf WearOS vollführt. Diesen Schritt hat das chinesische Unternehmen für Unterhaltungselektronik nämlich bei der ersten Generation seiner Smartwatch vollführt. Bei Release kann man sich zwischen drei unterschiedlichen Versionen der Watch 2 entscheiden. Die Preise sollen bei umgerechnet ca. 169 Euro beginnen.

Bild: Oppo

Hierfür bekommt man die „kleine“ Version mit 42 mm Größe und muss auf LTE verzichten. Das Pendant mit LTE soll zu einem Preis von umgerechnet knapp 195 Euro an den Start gehen. Die große Version mit 46 mm gibt es ausschließlich mit LTE. Hier möchte Oppo umgerechnet knapp 260 Euro verlangen. Chinesische Verbraucher können sich die vielversprechende Smartwatch ab 6. August kaufen. Wann die ausdauernde und leistungsstarke Oppo Watch 2 hierzulande an den Start gehen wird, ist hingegen noch unbekannt.

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

6,315 Beiträge 1,874 Likes

Oppo möchte seine hauseigene „Oppo Watch“ in Version 2 an den Start bringen. Mit der zweiten Generation seiner beliebten Smartwatch scheint die Grundidee mit dem Vorgänger übereinzustimmen. So soll man jede Menge Leistung zu vergleichsweise wenig Geld bekommen. Mit einem Snapdragon Wear 4100, einem schicken AMOLED-Panel und einer satten Akkulaufzeit von mehr als zwei Wochen … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"